finanzen.net
20.06.2019 18:12
Bewerten
(0)

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Dax erreicht im Feiertagshandel Jahreshoch

DRUCKEN

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Aussicht auf mehr billiges Geld hat den Dax (DAX 30) am Donnerstag im Feiertagshandel mit 12 438 Punkten auf den höchsten Stand seit September vergangenen Jahres getragen. Nach der Europäischen Zentralbank (EZB) am Dienstag hatte nun auch die Fed in den USA die Anlegerhoffnungen auf neue Zinssenkungen untermauert. An der Wall Street erreichte der marktbreite S&P 500 ein Rekordhoch.

Am Nachmittag verlor der deutsche Leitindex Dax etwas an Schwung und schloss 0,38 Prozent höher bei 12 355,39 Punkten. Der MDAX, in dem die Aktien mittelgroßer Unternehmen vertreten sind, legte an Fronleichnam um 0,42 Prozent auf 25 612,20 Punkte zu.

Die Fed dürfte nun im Juli mit der Lockerung beginnen und sie immer schneller ausweiten, sollten sich die Wirtschaftsdaten im aktuellen Tempo eintrüben, erklärte Salman Ahmed, Investmentstratege der Vermögensverwaltung der Schweizer Privatbank Lombard Odier. Mit der Fed und der EZB öffnen nun die zwei wichtigsten Notenbanken wieder die Geldschleusen, was die Anleiherenditen auf breiter Front unter Druck halten dürfte, bis die Inflation anziehe.

Damit sind Aktien bei den Anlegern zunächst erste Wahl. Marktbeobachter Andreas Lipkow von der Comdirect Bank erinnert nach den Notenbankhighlights aber bereits an das G20-Treffen Ende des Monats mit dem erwarteten Zusammentreffen der Handelskonflikt-Gegner, dem US-Präsidenten Donald Trump und seinem chinesischen Pendant Xi Jinping. "Es bleibt also auch an den Börsen weiter heiß", sagte Lipkow.

Hierzulande setzten die Aktien von Infineon ihre Erholung vom jüngsten Dreijahrestief fort und erklommen mit plus 3,64 Prozent die Dax-Spitze. Die Papiere von SAP (SAP SE) hatten nach guten Geschäftszahlen des Wettbewerbers Oracle ein Rekordhoch geschafft und schlossen knapp 1,5 Prozent höher.

Im MDax waren die Papiere des Essenslieferanten Delivery Hero nach Aufstockung ihrer Umsatzziele zeitweise um knapp 16 Prozent nach oben geschnellt, wovon am Ende fast 10 Prozent verblieben. Rocket Internet (Rocket Internet SE) kletterten um knapp 8 Prozent nach oben. Mitgründer Oliver Samwer arbeitet laut einem Bericht des "Manager Magazin" an einem Plan zum Rückzug seiner Start-up-Holding von der Börse.

Es gab in der Zinseuphorie derweil auch Verlierer - allen voran Bankaktien, die bei Niedrigzinsen unter schwachen Erträgen leiden. Papiere der Deutschen Bank (Deutsche Bank) sanken als schwächster Dax-Wert um knapp 3 Prozent, auch weil neuer rechtlicher Ärger in den USA droht. Die US-Justizbehörden gehen der "New York Times" zufolge einem Verdacht wegen möglicher Verstöße gegen Anti-Geldwäschegesetze nach. Commerzbank sanken am MDax-Ende um mehr als 3 Prozent.

Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 (EURO STOXX 50) endete mit einem Plus von 0,39 Prozent bei 3468,08 Zählern. Die nationalen Indizes in Paris (CAC 40) und London (FTSE 100) legten ebenfalls etwas zu. Auch der US-Leitindex Dow Jones Industrial (Dow Jones 30 Industrial) präsentierte sich zum europäischen Handelsende freundlich.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite auf ein Rekordtief von minus 0,35 Prozent. Der Rentenindex Rex (REX Gesamt Kursindex) gab um 0,01 Prozent auf 144,69 Punkte nach. Der Bund-Future legte um 0,06 Prozent auf 172,63 Punkte zu. Der Kurs des Euro stieg: Die EZB setzte den Referenzkurs auf 1,1307 (Mittwoch: 1,1207) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8844 (0,8923) Euro./la/fba

--- Von Lutz Alexander, dpa-AFX ---

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht tiefer aus dem Handel -- US-Börsen schwächer -- IWF: Dollar deutlich überbewertet -- MorphoSys-Aktie im Aufwind -- Dialog erhöht Prognose -- Fresenius, FMC, Brenntag, BoA im Fokus

Tencent bringt mit DouYu-Aktie Tochter an die Nasdaq. Ericsson: Gewinnerwartungen trotz kräftigem Umsatzplus enttäuscht. EU-Kommission leitet Ermittlungen gegen Amazon ein. G7-Staaten haben 'schwere Bedenken' gegen Facebooks Libra. ASML bestätigt Prognose. BVB angeblich vor lukrativer Vertragsverlängerung mit Ausrüster PUMA.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Promis
Diese Sternchen haben ihren eigenen Aktien-Index
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
Das verdienen Aufsichtsratschefs in DAX-Konzernen
Deutlich unter Vorstandsgehältern
Apps & Social Media: Die wertvollsten Marken der Welt
Welche Marke macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
TeslaA1CX3T
Infineon AG623100
BayerBAY001
Airbus SE (ex EADS)938914
BASFBASF11
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
GAZPROM903276
Deutsche Telekom AG555750