20.06.2022 18:13

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Dax setzt Erholung vom Freitag fort

Folgen
Werbung

FRANKFURT (dpa-AFX) - Angeführt von konjunktursensiblen Werten hat der deutsche Aktienmarkt seine Erholung am Montag fortgesetzt. Der Dax (DAX 40) stieg nach einem starken späten Handel am Ende um 1,06 Prozent auf 13 265,60 Punkte und verschaffte sich damit wieder Puffer zur Marke von 13 000 Zählern. Der MDAX stieg um 1,56 Prozent auf 27 483,21 Zähler.

Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 (EURO STOXX 50) legte um 0,9 Prozent zu. In Paris schloss der CAC 40 0,6 Prozent höher, während der Londoner FTSE 100 um 1,5 Prozent zulegte. Aus dem New Yorker Handel werden frische Impulse wegen eines dortigen Feiertags erst am Dienstag erwartet.

Ende letzter Woche hatte der Dax zur Erholung angesetzt, nachdem er die 13 000-Punkte-Marke nach einer deutlichen Talfahrt nur knapp gehalten hatte. Mehr als eine Erholung im Abwärtstrend wird den Märkten von Marktbeobachtern aber noch nicht zugetraut. "Die geldpolitischen Straffungen und die Sorge vor einem langsameren Wachstum oder einer Rezession mindern weiterhin den Appetit der Anleger auf riskantere Anlageformen", sagte der Marktbeobachter Pierre Veyret vom Broker ActivTrades. Die Sorge, dass die Notenbanken in ihrem Kampf gegen die rekordhohe Teuerung die Wirtschaft abwürgen könnten, hatte seit Pfingstmontag für enorme Verwerfungen an den Finanzmärkten gesorgt.

Wie Börsianer betonten, gab es an diesem Montag angesichts der fehlenden US-Anleger auch einen Mangel an Börsenvolumina. "Morgen werden die Karten neu gemischt und es muss sich zeigen, ob das aktuelle Kursniveau tatsächlich gehalten werden kann", sagte der Comdirect-Marktbeobachter Andreas Lipkow mit Blick auf die New Yorker Börsen, die derzeit wieder besonders richtungweisenden Charakter haben.

Rückenwind verspürten Aktien der Luftfahrt- und Reisebranche. Der Generaldirektor des Weltluftfahrtverbands IATA, Willie Walsh, kündigte bei der Generalversammlung in Doha an, für 2023 sollten branchenweit wieder schwarze Zahlen am Horizont sein. Die Titel der Lufthansa mauserten sich davon angetrieben im MDAX mit einem Anstieg um 7,6 Prozent zum größten Gewinner.

Laut der Expertin Chloe Lemarie von Jefferies Research bestätigten die IATA-Aussagen eine "beschleunigte Wiederherstellung des Luftverkehrs". Die Expertin sieht dies auch positiv für die von ihr beobachteten Aktien im Bereich des zivilen Flugzeugbaus, darunter Airbus (Airbus SE (ex EADS)) und MTU (MTU Aero Engines). Die beiden Dax-Aktien heimsten am Montag auch kräftige Kursgewinne von 3,1 respektive 5,3 Prozent ein.

Größere Kursgewinne im Dax gab es zudem für die besonders schwankungsreichen Aktien von Online-Spezialisten. Die Titel des Kochboxenversenders HelloFresh gaben hierbei mit einem Anstieg von 4,1 Prozent die Richtung vor. Nicht mehr zum Dax zählt ab sofort der Essenslieferdienst Delivery Hero, dessen Papiere um 3,8 Prozent anzogen.

Nach kurzer Dax-Abstinenz wieder in die erste Börsenliga aufgerückt ist der Konsumgüter- und Klebstoffhersteller Beiersdorf, dessen Papiere sich mit einem Anstieg um 4,3 Prozent im Dax nach vorne setzen. Aus Branchensicht ergänzt wurde dies vom Konkurrenten Henkel (Henkel vz) mit ähnlichen Kursgewinnen. In den MDax aufgestiegen ist der Solar- und Windparkbetreiber ENCAVIS - und dies bescherte der Aktie am Montag ein Plus von fast vier Prozent.

Auch Analysteneinschätzungen bewegten die Kurse. Eine gestrichene Kaufempfehlung durch Oddo BHF drückte im Dax die Papiere von Siemens Healthineers mit 1,2 Prozent ins Minus. Analyst Daniel Wendorff blick inzwischen skeptischer auf die Margenentwicklung des Medizintechnikkonzerns.

Der Euro kostete am späten Nachmittag 1,05346 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Nachmittag auf 1,0517 (Freitag: 1,0486) Dollar festgesetzt.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite am Montag auf 1,55 Prozent. Der Rentenindex Rex (REX Gesamt Kursindex) stieg um 0,15 Prozent auf 131,63 Punkte. Der Bund-Future lag zuletzt 0,76 Prozent im Minus bei 143,26 Punkten./jcf/tih/mis

--- Von Jan Christoph Freybott, dpa-AFX ---

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Nach US-Arbeitsdaten: DAX geht tiefer ins Wochenende -- Dow letztlich im Plus -- Amazon kauft iRobot -- Canopy weitet Verluste aus -- Deutsche Post, Allianz, GoPro, Lyft im Fokus

General Mills ruft Häagen-Dazs-Eis zurück. EU-Gas-Notfallplan ab kommender Woche in Kraft. Lindner wandte sich wegen "argumentativer Unterstützung" bei E-Fuels an Porsche-Chef. Moody's passt Ausblick für Stellantis an. Berenberg streicht Kaufempfehlung für Shop Apotheke. AstraZeneca-Aktie: Erweiterte US-Zulassung für Calquence. RTL-Aktie: Ausblick für 2022 gesenkt.

Umfrage

Wie wichtig ist Ihnen Nachhaltigkeit im Verhältnis zu den anderen Faktoren bei der Geldanlage - Laufzeit, Risiko, Rendite?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln