finanzen.net
04.12.2019 18:23
Bewerten
(0)

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Neue Hoffnung im Zollstreit treibt Erholung an

FRANKFURT (dpa-AFX) - Ein neuer Hoffnungsschimmer im Zollstreit zwischen den USA und China hat dem Dax (DAX 30) am Mittwoch frische Aufwärtsimpulse beschert. Nach zwei schwachen Handelstagen erholte sich der deutsche Leitindex mit plus 1,16 Prozent wieder spürbar. Bei einem Schlussstand von 13 140,57 Punkten eroberte er damit nicht nur die Marke von 13 000 Punkten zurück, sondern auch gleich die nächste Hunderterschwelle. Der MDAX legte um 1,28 Prozent auf 27 241,08 Punkte zu.

Es waren neuerliche Spekulationen über den Handelsstreit, die die Erholung befeuerten. Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg aus informierten Kreise berichtete, soll es doch wieder eine Annäherung zwischen den Streitparteien geben. Das reichte den Anlegern, um wieder ins Risiko zu gehen und Aktien zu kaufen.

Die Tage zuvor wirkte es, als hätten die Spannungen wieder zugenommen, was verschreckt hatte. Denn der 15. Dezember rückt näher, und ab diesem Datum sind neue US-Strafzölle auf chinesische Waren geplant. "Die Zeit tickt, um dies noch zu verhindern", sagte ein Börsianer.

Europaweit erholten sich die Aktienmärkte. So rückte der EuroStoxx 50 (EURO STOXX 50) um 1,36 Prozent auf 3660,02 Punkte vor und auch der Pariser Leitindex CAC 40 stieg ähnlich kräftig. Das Plus an der Londoner Börse fiel indes geringer aus. In den USA gewann der Dow Jones Industrial (Dow Jones 30 Industrial) zum europäischen Börsenschluss 0,8 Prozent.

Wirtschaftsdaten, darunter die Unternehmensstimmung im europäischen und US-amerikanischen Dienstleistungssektor sowie die Arbeitsmarktdaten aus der US-Privatwirtschaft fanden angesichts der Zollstreit-Debatte weiterhin kaum Beachtung.

Auf Unternehmensseite legten im Dax die Aktien des Triebwerksherstellers MTU (MTU Aero Engines) weiter zu und zählten mit plus 2,0 Prozent erneut zu den Favoriten. Die Papiere von Infineon gewannen 1,4 Prozent und profitierten Händlern zufolge von positiv aufgenommenen Prognosen des US-Chipherstellers Microchip. Die Aktien des Waferherstellers Siltronic zogen daraufhin an der MDax-Spitze sogar um 7,6 Prozent an.

Nach US-Absatzzahlen zählten auch die Autowerte im Dax zu den Gewinnern. Sie legten allerdings bestenfalls marktkonform zu wie BMW mit plus 1,3 Prozent. Laut UBS-Analyst Patrick Hummel war die Entwicklung in den USA für deutsche Hersteller im Oktober zwar positiv ausgefallen, Autowerte sind jedoch von den Handelsstreitigkeiten besonders schwer betroffen.

Im SDAX standen der IT-Dienstleister Cancom (CANCOM SE) und der UV-Spezialist Dr. Hönle (Dr Hönle) im Blick der Anleger. So stiegen die Aktien von Cancom nach der Bekanntgabe einer Kapitalerhöhung am Vorabend um unterdurchschnittliche 0,3 Prozent. Dr. Hönle veröffentlichte überraschend Eckdaten zum Geschäftsjahr 2018/19. Ein Händler sprach von einem "ernüchterndem Zahlenwerk" und auch der Ausblick habe nicht begeistert. Die Papiere sackten um 2,4 Prozent ab.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von minus 0,30 Prozent am Vortag auf minus 0,34 Prozent. Der Rentenindex Rex (REX Gesamt Kursindex) stieg um 0,23 Prozent auf 144,50 Punkte. Der Bund-Future gab um 0,29 Prozent auf 170,59 Punkte nach. Der Euro wurde am frühen Abend mit 1,1090 US-Dollar etwas höher gehandelt. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,1081 (1,1071) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9024 (0,9032) Euro./ck/fba

--- Von Claudia Müller, dpa-AFX ---

Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht höher ins Wochenende -- US-Börsen im Plus -- OPEC+ einigt sich auf weitere Förderkürzung -- OSRAM-Übernahme: ams erreicht Mindestannahmeschwelle -- Commerzbank, Aramco, Swiss Re im Fokus

Fondsskandal könnte für Goldman Sachs glimpflich ausgehen. USA: Arbeitslosenquote sinkt überraschend. thyssenkrupp macht Elevator-Belegschaft vor Verkauf Zugeständnisse. BMW verkauft im November dank China und USA mehr Premiumautos. Uber: Fast 6.000 sexuelle Übergriffe während Fahrten in den USA.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Hohe Ausgaben
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2019
Das Schwarzbuch 2019
Wo 2019 sinnlos Steuern verbrannt wurden
Die wertvollsten Marken der Welt 2019
Diese Unternehmen sind vorne mit dabei
Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier arbeiten die Deutschen am liebsten
mehr Top Rankings

Umfrage

Was wünschen Sie sich von der Großen Koalition?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
Amazon906866
Allianz840400
TeslaA1CX3T
OSRAM AGLED400
NEL ASAA0B733
BMW AG519000
Infineon AG623100
BayerBAY001
BASFBASF11