finanzen.net
08.01.2020 16:48
Bewerten
(0)

ROUNDUP/Aktien New York: Anleger warten auf Trump-Reaktion nach Iran-Vergeltung

NEW YORK (dpa-AFX) - Nach dem Vergeltungsschlag des Iran im Konflikt mit den USA bleiben die Anleger an der Wall Street in angespannter Abwartehaltung. US-Präsident Donald Trump will sich um 17 Uhr mitteleuropäischer Zeit zu dem Angriff auf zwei vom US-Militär genutzte Stützpunkte im Irak äußern.

Am New Yorker Aktienmarkt ließen sich die Anleger nicht allzu sehr von der jüngsten Eskalation im Nahen Osten schockieren: Der Leitindex Dow Jones Industrial (Dow Jones 30 Industrial) notierte am Mittwoch nach einer guten Stunde 0,01 Prozent höher bei 28 587,48 Punkten.

Die Indizes an der US-Technologiebörse Nasdaq erreichten ungeachtet der Spannungen im Nahen Osten sogar Rekordhöhen. Zuletzt verbuchte der NASDAQ 100 ein Plus von 0,19 Prozent auf 8863,41 Punkte. Für den marktbreiten S&P 500 ging es um 0,16 Prozent auf 3242,25 Punkte hinauf.

An den anderen wichtigen Börsen der Welt war die Nachricht vom Raketenbeschuss zunächst mit großer Verunsicherung aufgenommen worden. Die Börsen in Asien schlossen klar im Minus und Anleger flüchteten wieder vermehrt in Gold, auch die Ölpreise stiegen. Doch bereits zur Handelssitzung in Europa legte sich die größte Unruhe. Dort konnten die wichtigsten Indizes zuletzt Gewinne vorweisen. Nach Einschätzung von David Madden von CMC Markets UK gehen die Börsianer angesichts der aktuellen Kursentwicklung wohl nicht davon aus, dass der Konflikt in eine kriegerische Auseinandersetzung münden könnte.

Nach einem Absturz eines Jets vom Typ 737-800 im Iran geht es auch am Aktienmarkt zur Wochenmitte erneut um Boeing. Nach Angaben der Hilfsorganisation iranischer Halbmond kamen bei dem Unglück des Flugzeugs einer ukrainischen Airline in der Nähe des Flughafens von Teheran alle Insassen ums Leben. Boeing steht nach zwei Abstürzen einer 737 Max im Oktober 2018 und März 2019 enorm unter Druck. An diesem Mittwoch verloren die Papiere bislang 2 Prozent und waren damit auf dem vorletzten Platz im Dow.

Mit Abstand das Schlusslicht waren Walgreens Boots Alliance nach der Veröffentlichung von Quartalszahlen. Die Papiere sackten um fast 7 Prozent ab, nachdem die Drogerie- und Apothekenkette für das erste Geschäftsquartal erneut einen deutlichen Gewinnrückgang ausgewiesen hatte. Zudem fielen die Kennziffern noch schlechter als erwartet aus.

Dagegen überraschte der angeschlagene Warenhausbetreiber Macy's (Macys) mit besser als erwartet ausgefallenen Zahlen für das wichtige Weihnachtsgeschäft. Das Unternehmen kündigte zudem die Schließung von Namesake-Filialen und einen Stellenabbau bei seiner Warenhauskette Bloomingdale's an. Die Anteile legten um 0,5 Prozent zu./ajx/he

Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- Wall Street schließt im Plus -- Glyphosat-Klagen gegen Bayer: Mediator hofft auf raschen Vergleich -- SAP, Airbus im Fokus

Boeing entdeckt neues Software-Problem bei 737 MAX. Jenoptik bleibt auf Militärgeschäft sitzen. Lufthansa setzt Flüge nach Teheran bis Ende März aus. Bisher kein Signal von Tesla für Billigung von Kaufvertrag. Richter sieht anscheinend weitere Punkte bei Winterkorn-Anklage kritisch. Schlumberger: Sonderbelastungen drücken Ergebnis. Microsoft startet große Klima-Initiative. Bitcoin übersteigt 9.000 US-Dollar-Marke.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Performance der Rohstoffe in in Q4 2019.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die Performance der DAX 30-Werte in Q4 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
Das Schwarzbuch 2019
Wo 2019 sinnlos Steuern verbrannt wurden
Die wertvollsten Marken der Welt 2019
Diese Unternehmen sind vorne mit dabei
Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier arbeiten die Deutschen am liebsten
mehr Top Rankings

Umfrage

Im Ringen um den Erhalt des Atomabkommens drohen die Europäer dem Iran mit härteren Schritten. Glauben Sie, dass der Atom-Deal noch zu retten ist?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Ballard Power Inc.A0RENB
Microsoft Corp.870747
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Varta AGA0TGJ5
Amazon906866
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
Allianz840400
XiaomiA2JNY1