13.02.2018 17:00
Bewerten
(0)

ROUNDUP/Aktien New York: Anleger werden wieder zurückhaltender

DRUCKEN

NEW YORK (dpa-AFX) - Nach einer zweitägigen Erholungsrally sind die Anleger am Dienstag an den New Yorker Börsen wieder zögerlicher geworden. Der Dow Jones Industrial (Dow Jones 30 Industrial) gab im frühen Handel um 0,18 Prozent auf 24 559,14 Punkte leicht nach. Am Mittwoch könnten die Verbraucherpreise im Januar der Erwartung steigender Leitzinsen in den USA neue Nahrung geben. Diese Sorge hatte zuletzt die scharfe Korrektur an den Börsen bei heftigen Kursschwankungen ausgelöst.

Laut Marktanalyst David Madden von CMC Markets scheuen die Aktienanleger am Dienstag wieder das Risiko. "Die Erinnerungen an den jüngsten Kursrutsch sind noch zu frisch", blickte der Experte auf die vergangenen beiden Handelswochen zurück. Diese waren mit Wochenverlusten von mehr als 4 Prozent die trübsten seit etwa zwei Jahren gewesen. "Einige Investoren befürchten, dass wir noch immer nicht aus dem Gröbsten heraus sind", fügte der Experte hinzu.

Allerdings hielt sich die Vorsicht in Grenzen: Der breit gefasste S&P 500 verlor 0,13 Prozent auf 2652,51 Punkte. Der technologielastige NASDAQ 100 rückte sogar um 0,14 Prozent auf 6533,24 Zähler leicht vor.

Eine steigende Inflation wäre ein Indiz für mehr geldpolitischen Spielraum der US-Notenbank Fed und könnte somit die Sorgen um höhere Leitzinsen wieder intensivieren. "Schneller als erwartet steigende Zinsen verunsicherten letzte Woche viele Anleger. Auf der Suche nach Gründen stößt man schnell auf die fragwürdige Steuerreform in den USA", merkte der Stratege Martin Lück vom Vermögensverwalter Blackrock an. Diese dürfte die US-Regierung mit höheren Schulden finanzieren - was die Teuerung antreiben könnte.

Bei den Einzelwerten fiel vor allem der Kurssprung der Under-Armour-Aktie (Under Armour) auf, die um fast 17 Prozent nach oben schnellte. Bei dem kriselnden Hersteller von Sportartikeln reagierten Anleger erleichtert auf anziehende Umsätze im vierten Quartal. Unter anderem gab es Lob am Markt für eine Verbesserung in Nordamerika. Gut kamen auch die in Aussicht gestellten niedrigeren Kosten an.

Aktien von PepsiCo legten um 0,47 Prozent zu. Der Hersteller von Softdrinks will Aktien zurückkaufen und die Dividende erhöhen. Operativ hatte jedoch eine Flaute im Kerngeschäft dem für Pepsi-Cola bekannten Konzern im vergangenen Jahr einen Gewinneinbruch eingebrockt. Andrea Teixeira von JPMorgan sprach von einer operativ schwachen Entwicklung und einem enttäuschenden Ausblick auf das Jahr 2018.

Papiere des Medizintechnikherstellers Henry Schein brachen um 10 Prozent ein. Die US-Aufsichtsbehörde FTC ermittelt gegen den Ausrüster von Zahnarztpraxen wegen Verstößen gegen Wettbewerbsregeln. Henry Schein soll bestimmten Kundengruppen Rabatte widerrechtlich vorenthalten haben. Das Unternehmen wies dies zurück.

Aktien des Arzneimittelgroßhändlers AmerisourceBergen verteuerten sich um knapp 8 Prozent, angetrieben von Spekulationen um eine Übernahme. Einem Medienbericht zufolge hat der Kontrahent Walgreens Boots Alliance ein Auge auf AmerisourceBergen geworfen. Walgreens-Aktien stiegen um 0,57 Prozent./bek/he

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Webinar: Neue Trendfolge-Strategie nach Nicolas Darvas

Simon Betschinger von TraderFox erläutert am 15. Mai einen neuen Trendfolge-Ansatz, der historisch gerechnet erstaunliche 20 % Rendite pro Jahr erzielt hätte.
Mehr erfahren!

Heute im Fokus

DAX schließt fester -- Dow Jones fällt unter 25.000er-Marke -- USA und China erzielen Einigung im Handelsstreit -- Singer steigt wohl bei thyssenkrupp ein und will neuen Chef -- Tesla, EVOTEC im Fokus

Facebook-Chef Zuckerberg weicht im Europaparlament harten Fragen aus. Deutsche Börse beendet Dotcom-Ära mit Index-Öffnung für Techwerte. So will Trump jetzt gegen Amazon vorgehen. Dialog Semiconductor trotzt Spekulationen über Probleme mit Hauptkunde Apple. Indien erlaubt Bayers Monsanto-Übernahme unter Auflagen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

In diesen Ländern zahlt man für Bitcoin-Mining am wenigsten
Große Preisspanne
Hier haben die mächtigsten CEOs studiert Wo haben die mächtigsten Konzernchefs studiert?
Hier haben die mächtigsten CEOs studiert Wo haben die mächtigsten Konzernchefs studiert?
Die zehn teuersten Fußball-Transfers aller Zeiten
Was sind die teuersten Spielerwechsel der Fußballgeschichte?
Hier macht Arbeiten Spaß
Die beliebtesten Arbeitgeber weltweit
Die Meister-Liste der 1. Fußball Bundesliga
Welcher Verein hat die meisten Meistertitel?
mehr Top Rankings

Umfrage

Sollte Bundeskanzlerin Angela Merkel entgegen dem Kurs von US-Präsident Trump am Atom-Abkommen mit dem Iran festhalten?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
EVOTEC AG566480
Deutsche Bank AG514000
Deutsche Telekom AG555750
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
Amazon906866
Siemens Healthineers AGSHL100
ProSiebenSat.1 Media SEPSM777
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Steinhoff International N.V.A14XB9
thyssenkrupp AG750000
Wirecard AG747206
AlibabaA117ME
RWE AG St.703712