17.05.2018 17:24
Bewerten
(0)

ROUNDUP/Aktien New York: Leichte Gewinne - Energiewerte gegen Walmart und Cisco

DRUCKEN

NEW YORK (dpa-AFX) - Der US-Aktienmarkt hat sich am Donnerstag nach schwächerem Start berappelt und die Gewinnschwelle übersprungen. Der Leitindex Dow Jones Industrial (Dow Jones 30 Industrial) legte nach eineinhalb Stunden moderat um 0,16 Prozent auf 24 809,28 Punkte zu. Während er von Kursverlusten nach Zahlen bei Cisco und Walmart ein Stück weit ausgebremst wurde, stützte der steigende Ölpreis die Energiewerte.

Ansonsten blieben die Renditen am Anleihemarkt im Fokus, die zuletzt für Anleger immer attraktiver geworden waren. Zehnjährige US-Rentenpapiere rentieren neuerdings mit 3,1 Prozent und damit auf dem höchsten Stand seit 2011. Am Donnerstag allerdings blieb der Renditeanstieg wie schon am Vortag im kleinen Rahmen - auch deshalb, weil aktuelle Wirtschaftsdaten aus den USA ein eher durchwachsenes Bild abgaben und so die Spekulation über weitere Zinserhöhungen durch die US-Notenbank Fed nicht zusätzlich anheizten.

Auch der breite Markt und die Technologiewerte schafften es in die Gewinnzone. Der S&P-500-Index (S&P 500) legte um 0,26 Prozent auf 2729,52 Zähler zu, während es für den NASDAQ 100 um 0,24 Prozent auf 6946,81 Punkte nach oben ging.

Unter den Einzelwerten zogen einige Konzerne mit ihren Quartalsbilanzen die Aufmerksamkeit auf sich. Der US-Händler Walmart war mit mehr Umsatz in das neue Geschäftsjahr gestartet und war dabei auch von günstigen Währungseffekten gestützt worden. Nach solidem Auftakt drehten die Papiere aber schnell ins Minus und verloren zuletzt 1,2 Prozent.

Der Netzwerk-Spezialist Cisco enttäuschte mit seinem Ausblick, obwohl die Zahlen zum dritten Geschäftsquartal erfreulich ausgefallen waren. Für die Papiere ging es daher als Dow-Schlusslicht um fast 3 Prozent abwärts. Börsianer hatten sich hinsichtlich der Jahresprognose mehr Optimismus gewünscht.

Ansonsten blieb der Ölpreis in den USA mit seinem anhaltenden Höhenflug ein starkes Thema. Die US-Ölsorte WTI erreichte zeitweise ihren höchsten Preis seit November 2014 und stützte so die Energiewerte, deren Branchenindex mit einem Anstieg um 1,4 Prozent führend im marktbreiten S&P-500-Index war. Rückenwind gab dies unter anderem der Öldienstleisterbranche, wie Zugewinne bei Halliburton und Schlumberger von 3,5 beziehungsweise 2,6 Prozent zeigen.

Aktien von Kroger gewannen 2,65 Prozent, nachdem sich der Supermarktbetreiber beim britischen Online-Lebensmittelhändler Ocado beteiligt hat - und künftig auf dessen Technologie-Plattform zurückgreifen will. Experten vermuten dahinter eine Maßnahme, um Amazon und Walmart mehr Konkurrenz zu machen.

Wells-Fargo-Aktien dagegen gehörten unter den Nebenwerten mit 1,5 Prozent zu den Verlierern. Hier belasteten vermeintliche Mitarbeitermanipulationen den Kurs. Das "Wall Street Journal" hatte zuvor unter Berufung auf Kreise berichtet, dass Mitarbeiter Informationen in Dokumenten für Geschäftskunden manipuliert haben. Am Markt hieß es, dies werfe neue Fragen auf hinsichtlich des Risikomanagements des Finanzinstituts./tih/he

Von Top Tradern profitieren

Die besten Trader erzielen Renditen von 50 Prozent und mehr im Jahr. Mit Social Trading können Sie ganz einfach am Erfolg dieser Top Trader teilhaben. Wie? Das erfahren Sie am 24. Mai im Online-Seminar!
Jetzt kostenlos anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Webinar: Neue Trendfolge-Strategie nach Nicolas Darvas

Simon Betschinger von TraderFox erläutert am 15. Mai einen neuen Trendfolge-Ansatz, der historisch gerechnet erstaunliche 20 % Rendite pro Jahr erzielt hätte.
Mehr erfahren!

Heute im Fokus

DAX schließt unter 13.000-Punkte-Marke -- Nach Fed-Protokoll: US-Börsen schließen grün -- Deutsche Bank streicht 10.000 Jobs -- Senvion-Chef tritt zurück -- Ceconomy, CTS Eventim, Softbank im Fokus

Commerzbank-Kurs beschert Bankenrettungsfonds Milliardengewinn. Comcast könnte Disney bei 21st Century Fox mit Barofferte ausstechen. Allianz findet Betrüger in den eigenen Reihen - Offenbar Millionenbetrag abgezweigt. Zalando will Partnerschaften mit Modeproduzenten ausbauen. ifo-Chef zu Italien: 'Eurozone droht neue Krise'.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Top-Flitzer des Genfer Autosalon 2018
Das sind die Highlights
Nach über 40 Jahren: Die Meilensteine der Apple-Geschichte
Was waren die wichtigsten Ereignisse der Apple-Geschichte?
Hier lieber nicht arbeiten
Die gefährlichsten Arbeitgeber in den USA
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
Fußball-Weltmeisterschaft 2018So viel Preisgeld erhalten die Teams
Fußball-Weltmeisterschaft 2018So viel Preisgeld erhalten die Teams
mehr Top Rankings

Umfrage

Sollte Bundeskanzlerin Angela Merkel entgegen dem Kurs von US-Präsident Trump am Atom-Abkommen mit dem Iran festhalten?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
EVOTEC AG566480
Deutsche Telekom AG555750
Apple Inc.865985
Amazon906866
Siemens Healthineers AGSHL100
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Steinhoff International N.V.A14XB9
TeslaA1CX3T
ProSiebenSat.1 Media SEPSM777
thyssenkrupp AG750000
ISRA VISION AG548810
AlibabaA117ME
Allianz840400