finanzen.net
13.02.2020 17:03

ROUNDUP/Aktien New York: Leichte Verluste nach Rekordjagd

NEW YORK (dpa-AFX) - Ein drastischer Anstieg der Coronavirus-Fälle in China hat die Investoren an der Wall Street am Donnerstag wieder etwas vorsichtiger gestimmt. Die wichtigsten Aktienindizes gaben leicht nach.

Der Dow Jones Industrial (Dow Jones 30 Industrial) verlor 0,38 Prozent auf 29 439,10 Punkte. Allerdings hatte US-Leitindex erst am Vortag mit 29 568 Punkten eine Bestmarke erreicht.

Der marktbreite S&P 500 notierte 0,17 Prozent tiefer bei 3373,63 Punkten und der Technologie-Index NASDAQ 100 büßte 0,17 Prozent auf 9596,80 Punkte ein. Auch diese beiden Börsenbarometer waren am Mittwoch auf Höchststände gestiegen.

Eine neue Einstufung der Ansteckungen in der vom Coronavirus Sars-CoV-2 besonders betroffenen Provinz Hubei in Zentralchina hatte zu einem drastischen Anstieg offiziell gemeldeter Fälle geführt. Demnach werden jetzt auch klinische Diagnosen in die Statistik bestätigter Fälle aufgenommen, bislang war dafür ein DNA-Test auf das Virus notwendig. Die Zahl neuer Infektionen versiebenfachte sich im Vergleich zu den Tagen davor. Die Zahl der Todesfälle stieg auf mehr als 1300. Generell vermuten Experten eine sehr hohe Dunkelziffer im Land, unter anderem, weil die Möglichkeiten für Labortests begrenzt seien.

Die Sorgen mit Blick auf die Coronavirus-Krise in China hätten wieder zugenommen, sagte Analyst David Madden vom Handelshaus CMC Markets UK. Nach dem jüngsten Rekordlauf machten einige Investoren ein wenig Kasse. In den vergangen Tagen hatten viele Experten die Sorglosigkeit viele Investoren mit Blick auf die Viruskrise moniert. Immer mehr Unternehmen sprechen im Zuge der laufenden Berichtssaison von noch nicht absehbaren Folgen.

Unter den Einzelwerten sackten die Aktien von Cisco am Dow-Ende um rund 6 Prozent ab. Bei dem Telekommunikationsunternehmen stieß ein Umsatzrückgang im vergangenen Quartal den Anlegern übel auf.

Unter den schwächsten Werten im S&P 500 knickten die Papiere von Kraft Heinz (The Kraft Heinz Company) um mehr als 8 Prozent ein. Der Lebensmittelkonzern hatte ebenfalls mit seiner jüngsten Umsatzentwicklung enttäuscht.

Die Anteilscheine des E-Autoherstellers Tesla machten derweil anfängliche Verluste wett und drehten ins Plus. Zuletzt gewannen sie knapp 2 Prozent. Das Unternehmen will die gute Entwicklung seines Aktienkurses nutzen und sich mit einer Kapitalerhöhung frisches Geld besorgen. Dieses will Tesla-Chef Elon Musk einsetzen, um die Bilanz des Konzerns zu stärken und für allgemeine Unternehmenszwecke einsetzen./la/he

Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX knickt zum Start ein -- Nikkei tiefrot -- Bayer mit Gewinnsprung -- Zalando verdoppelt Nettogewinn und erreicht Ziele -- Dürr, AIXTRON, Microsoft, Commerzbank im Fokus

Adyen steigert Gewinn um über ein Drittel. ifo-Beschäftigungsbarometer mit größtem Rückgang seit Dezember 2008. Beiersdorf investiert Millionen in Werksneubau. Standard Chartered: Gewinn gesteigert. Trump warnt vor Coronavirus-Panik: Risiko für Amerikaner "sehr gering". alstria office erlöst weniger - Umsatzwarnung für 2020.

Umfrage

Machen Sie sich Sorgen um eine Coronavirus-Epidemie in Europa?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Ballard Power Inc.A0RENB
Daimler AG710000
PowerCell Sweden ABA14TK6
Lufthansa AG823212
Apple Inc.865985
Microsoft Corp.870747
SteinhoffA14XB9
BASFBASF11
Amazon906866
Allianz840400
Deutsche Bank AG514000
Deutsche Telekom AG555750