finanzen.net
09.08.2019 22:34
Bewerten
(0)

ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Anleger gehen skeptisch ins Wochenende

NEW YORK (dpa-AFX) - Nach den deutlichen Kursgewinnen am Vortag haben die Anleger am US-Aktienmarkt am Freitag wieder vorsichtiger agiert. Der Dow Jones Industrial (Dow Jones 30 Industrial) verlor 0,34 Prozent auf 26 287,44 Punkte und auf Wochensicht damit 0,7 Prozent.

US-Präsident Donald Trump hatte am Freitagnachmittag gesagt, dass die Handelsgespräche mit China "sehr gut verlaufen". Allerdings schränkte er ein, dass die USA noch nicht bereit seien für ein Abkommen. In einem Medienbericht hieß es zuvor, die US-Regierung wolle mit ihrer Entscheidung über eine Wiederaufnahme der Geschäfte amerikanischer Unternehmen mit dem chinesischen Netzwerkausrüster und Smartphone-Hersteller Huawei doch noch länger warten.

Aktien aus der Chipbranche gerieten daher unter Druck. So verloren im Dow-Index Intel 2,52 Prozent. An der Nasdaq präsentierten sich Xilinx, Microchip Technology, Lam Research und Texas Instruments sehr schwach mit Verlusten von teils mehr als 5 Prozent.

Für den technologielastigen Auswahlindex NASDAQ 100 ging es zum Wochenschluss um 1,02 Prozent auf 7646,27 Zähler nach unten. Der marktbreite S&P 500 gab um 0,66 Prozent auf 2918,65 Punkte nach.

Die Börsenwoche verlief turbulent. Dabei hatte es in der ersten Wochenhälfte für die Indizes noch bedeutend schlimmer ausgesehen. China hatte am Montag die Landeswährung Yuan abgewertet und damit die Eskalationsspirale im Handelskrieg mit den USA weiter angetrieben. An den Börsen hatte dies Verkaufswellen ausgelöst. Die US-Regierung warf China daraufhin Währungsmanipulation vor, um sich unfaire Vorteile im internationalen Wettbewerb zu verschaffen.

Unternehmensseitig rückten am Freitag die Aktien des Fahrdienst-Vermittlers Uber nach einem Milliardenverlust im ersten Geschäftsquartal in den Blick. Die übliche Start-Up-Praxis, Mitarbeiter mit Aktien zu bezahlen, hatte das Unternehmen mit 5,2 Milliarden Dollar tief in die roten Zahlen gerissen. Für die Papiere ging es um 6,80 Prozent abwärts, nachdem sie am Vortag im Schlepptau der Kursgewinne des Konkurrenten Lyft um mehr als 8 Prozent nach oben geschossen waren. Auch Lyft gaben am Freitag nach, und zwar um 4,86 Prozent.

"Es war klar, dass die ersten Zahlen von Uber als offizielle Aktiengesellschaft ganz genau unter die Lupe genommen werden würden", kommentierte CMC-Marktexperte Michael Hewson. "Auch bekannt ist, dass die Kosten eines Börsengangs die ersten Quartalszahlen oftmals belasten." Vor dem Hintergrund dieser ohnehin niedrigen Erwartungen habe das Unternehmen es dennoch geschafft, auf fast allen Ebenen zu enttäuschen. Der kleinere Uber-Konkurrent Lyft hatte dagegen am Vortag mit besser als erwartet ausgefallenen Zahlen und einem angehobenen Ausblick positiv überrascht.

Symantec-Aktien (Symantec) rückten nach ihrem Vortages-Plus von über 12 Prozent am Freitag um 0,35 Prozent vor. Der US-Chiphersteller Broadcom hatte am Vorabend nach Börsenschluss den Kauf des Firmenkundengeschäfts von Symantec für 10,7 Milliarden Dollar bestätigt. Broadcom gewannen zum Wochenschluss 1,75 Prozent.

Der Euro hielt sich in der Nähe von 1,12 US-Dollar. Im New Yorker Handel wurden zuletzt 1,1203 Dollar dafür bezahlt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1198 (Donnerstag: 1,1193) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8930 (0,8934) Euro gekostet. Richtungweisende zehnjährige US-Staatsanleihen verloren 5/32 Punkte auf 98 31/32 Punkte und rentierten mit 1,736 Prozent./ajx/fba

--- Von Achim Jüngling, dpa-AFX ---

Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

Asiens Börsen mehrheitlich im Minus -- Fed betont Unsicherheit durch Handelskonflikte -- OSRAM hebt Stillhalteabkommen mit ams auf -- Regierungskrise in Italien

Sunrise könnte Finanzierung von UPC-Übernahme ändern. Deutsche Steuereinnahmen sinken im Juli. E.ON begibt grüne Anleihen in Milliardenhöhe.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings


Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
Die wertvollsten Fußballvereine der Welt 2019
Welcher Club ist am wertvollsten?
Promis
Diese Sternchen haben ihren eigenen Aktien-Index
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
Apps & Social Media: Die wertvollsten Marken der Welt
Welche Marke macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Marktturbulenzen nehmen zu. Investieren Sie nun vermehrt in "sichere Häfen"?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
MTU Aero Engines AG Em 2017A2G83P
XING (New Work)XNG888
Braas Monier Building Group S.A.BMSA01
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
EVOTEC SE566480
Daimler AG710000
BayerBAY001
CommerzbankCBK100
SteinhoffA14XB9
NEL ASAA0B733
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
BASFBASF11
Apple Inc.865985