finanzen.net
11.06.2019 22:42
Bewerten
(0)

ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Dow-Gewinnserie gerissen

DRUCKEN

NEW YORK (dpa-AFX) - Die jüngste Siegesserie für den Dow Jones Industrial (Dow Jones 30 Industrial) ist am Dienstag gerissen, wenn auch nur knapp. Der US-Leitindex beendete den Tag mit einem Minus von 0,05 Prozent auf 26 048,51 Punkten. Davor hatte das Barometer sechs Handelstage in Folge im Plus geschlossen.

Am Markt scheint der Optimismus nach der einstweiligen Einigung zwischen den USA und Mexiko im Zollstreit nun wieder etwas zu schwinden, auch weil US-Präsident Donald Trump im Handelskonflikt mit China erneut droht: "Wir hatten einen Deal mit China und sie sind zurückgewichen", sagte Trump am Dienstag. "Wenn sie nicht wieder zurückkommen zu diesem Deal, dann habe ich kein Interesse", fuhr er fort. China brauche ein Abkommen.

Der marktbreite S&P 500 gab um 0,03 Prozent auf 2885,72 Punkte nach. Seinen guten Lauf fortsetzen konnte hingegen der technologielastige Auswahlindex NASDAQ 100 mit plus 0,16 Prozent auf 7513,85 Punkte.

Trump will sich mit dem chinesischen Staatschef Xi Jinping beim G20-Gipfel Ende Juni im japanischen Osaka treffen. Am Vortag hatte er erklärt, wenn Xi nicht komme, werde er Zölle in Höhe von 25 Prozent auf weitere Warenimporte im Wert von 300 Milliarden Dollar erlassen. Damit wären dann alle Importe aus China in die USA von Sonderzöllen betroffen.

Im Dow waren am Dienstag die Anteile des Flugzeug- und Rüstungsindustriekonzerns United Technologies wie schon am Vortag das Schlusslicht mit einem Minus von fast 4 Prozent. US-Präsident Trump hat offenbar Wettbewerbsbedenken bei der geplanten Übernahme des Rüstungskonzerns Raytheon. Auch United-Großaktionär und Hedgefonds-Manager Bill Ackman ist offenbar gegen den Deal. Raytheon verloren mehr als 5 Prozent, nachdem sie am Montag um knapp ein Prozent zugelegt hatten.

Sprint-Aktien (Sprint Nextel) sackten um fast 6 Prozent ab. Ihnen setzte zu, dass eine Gruppe von US-Staaten gegen die milliardenschwere Übernahme des US-Mobilfunkers durch die US-Tochter der Deutschen Telekom (Deutsche Telekom) klagen will. Grund dafür ist eine mögliche Einschränkung des Wettbewerbs sowie höhere Preise für Endverbraucher. T-Mobile US verloren mehr als eineinhalb Prozent.

Mit gesenkten Prognosen für das laufende Geschäftsquartal reagierte der LED-Hersteller Cree auf eine erwartete Abschwächung der Nachfrage sowie auf US-Sanktionen gegen den chinesischen Telekomausrüster Huawei. Die Konsequenz für den Cree-Aktienkurs war ein Minus von fast eineinhalb Prozent.

Die Anteile von Beyond Meat gingen nach ihrem jüngsten Höhenflug in den Abwärtsmodus. Der Abschlag belief sich zum Handelsende auf gut 25 Prozent. Analyst Ken Goldman von der US-Bank JPMorgan hatte sie von "Overweight" auf "Neutral" abgestuft und dies mit den hohen Kursgewinnen der letzten zwei Handelstage begründet. Damit sei selbst das außerordentlich hohe Umsatz- und Gewinnpotenzial des Unternehmens nun eingepreist.

Dagegen ging es für JetBlue (JetBlue Airways) um 4,6 Prozent bergauf. Citigroup-Analyst Kevin Crissey sieht mehrere kurz- und langfristige Kurstreiber für die Aktien der Fluggesellschaft und empfiehlt sie deshalb zum Kauf. Die Ticketpreise entwickelten sich vorteilhaft, während die Treibstoffpreise gleichzeitig sänken, erklärte Crissey.

Der Euro notierte im späten US-Handel mit 1,1328 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1320 (Montag: 1,1301) US-Dollar festgesetzt, womit der Dollar 0,8834 (0,8849) Euro gekostet hatte. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen legten um 2/32 Punkte auf 102 2/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 2,141. Prozent./ajx/fba

--- Von Achim Jüngling, dpa-AFX ---

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt mit kleinem Minus-- Steinhoff schreibt erneut Milliardenverlust -- Adobe: Cloud-Geschäft treibt Umsatz -- 1&1 Drillisch, Carl Zeiss, Sanofi, FMC, Vossloh, HELLA im Fokus

Harley-Davidson schließt trotz Trump-Kritik Partnerschaft in China. Siltronic- und Infineon-Aktie ziehen an: Deutsche Chipwerte im Erholungsmodus. Hummels-Transfer von Bayern zum BVB anscheinend perfekt. Daimler-, VW- und BMW-Aktie im Fokus: US-Kartellklagen gegen deutsche Autobauer vorerst abgewiesen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Promis
Diese Sternchen haben ihren eigenen Aktien-Index
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
In diesen Berufen bekommt man das niedrigste Gehalt
Welche Branchen man besser meiden sollte.
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie die Anschuldigung der USA, dass der Iran für die Angriffe gegen Tanker im Golf von Oman verantwortlich ist?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
SteinhoffA14XB9
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
Beyond MeatA2N7XQ
Amazon906866
Infineon AG623100
TeslaA1CX3T
Lufthansa AG823212
BayerBAY001
CommerzbankCBK100
Microsoft Corp.870747
BASFBASF11
Apple Inc.865985