finanzen.net
21.08.2019 22:36
Bewerten
(0)

ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Hoffnung auf Geldpolitik schiebt den Dow an

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Dow Jones Industrial (Dow Jones 30 Industrial) hat nach dem Rückschlag am Dienstag seinen Erholungskurs fortgesetzt. Die Anleger wetteten am Mittwoch wieder verstärkt auf konjunkturelle Unterstützung durch die Notenbank, so dass der US-Leitindex und auch die anderen wichtigen Börsenbarometer jeweils knapp 1 Prozent höher aus dem Handel gingen.

Der Dow stieg um 0,93 Prozent auf 26 202,73 Punkte, nachdem bereits in Europa die Kurse kräftig angezogen hatten. Der marktbreite S&P 500 gewann 0,82 Prozent auf 2924,43 Zähler und der technologielastige NASDAQ 100 legte um 0,90 Prozent auf 7733,22 Punkte zu.

Am Freitag wird der Chef der US-Notenbank (Fed), Jerome Powell, die mit Spannung erwartete Eröffnungsrede des jährlichen geldpolitischen Symposiums in Jackson Hole im Bundesstaat Wyoming halten. Die Investoren erhoffen sich Hinweise darauf, inwieweit Powell die Geldpolitik lockern könnte, um die Wirtschaft und damit auch den Aktienmarkt anzukurbeln. Anfang August hatten der Handelsstreit mit China und die damit verbundenen Konjunktursorgen die Wall Street in die Knie gezwungen.

Das Protokoll der jüngsten Fed-Sitzung lieferte indes den Finanzmärkten keine klaren neuen Signale. Die meisten Mitglieder hatten in der Zinssenkung eine "Anpassung in der Mitte des Zyklus" gesehen. Damit bestätigten sie eine Formulierung von Notenbankchef Jerome Powell, die als Hinweis für eher wenige künftige Zinssenkungen interpretiert wurde.

Derweil zählten Einzelhändler am Mittwoch zu den Lieblingen der Anleger. So waren die Aktien von Target auf ein Rekordhoch gesprungen, nachdem das Unternehmen starke Geschäftszahlen präsentiert hatte. Der Gewinn je Aktie liege um fast ein Viertel über der Markterwartung, schrieb Analystin Kate McShane von der Investmentbank Goldman Sachs. Alles in allem sei das Unternehmen auf einem guten Weg, beim operativen Ergebnis wieder profitabel zu werden nach Verlusten in den vergangenen drei Jahren. Am Ende verzeichneten die Papiere an der S&P-500-Spitze ein Plus von gut 20 Prozent.

Für die Aktien von Lowe's (Lowes Companies) ging es dahinter um mehr als 10 Prozent nach oben. Auch der Heimwerkerartikel- und Haushaltsgerätehändler hatte beim Ertrag positiv überrascht. Bereits am Dienstag hatte die Baumarktkette Home Depot ihre Anleger erfreut.

Die Anteilscheine von Cree aber sackten um fast 16 Prozent ab. Der Umsatzausblick des Herstellers von Leuchtdioden und Halbleiterprodukten hatte enttäuscht.

Im Dow stiegen die Papiere von Chevron um 1,5 Prozent. Das Analysehaus BMO hatte sich positiv zu den Aktien des Ölkonzerns geäußert. Auch fast alle 29 anderen im Leitindex gelisteten Papiere legten zu. Lediglich die Anteilscheine des Handelsriesen Walmart schlossen minimal im Minus.

Am Devisenmarkt notierte der Euro zuletzt bei 1,1085 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs auf 1,1104 (Dienstag: 1,1076) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,9006 (0,9029) Euro gekostet. Richtungweisende zehnjährige Anleihen fielen angesichts der Gewinne am Aktienmarkt um 8/32 Punkte auf 100 12/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,583 Prozent./la/he

--- Von Lutz Alexander, dpa-AFX ---

Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht fester aus der Woche -- US-Börsen schließen lustlos -- Kone schlägt thyssenkrupp-Beteiligung bei Aufzugfusion vor -- Goldman Sachs kappt Apple-Kursziel -- VW, Deutsche Bank im Fokus

TLG Immobilien will weitere Anteile an Aroundtown. Google, Amazon & Co. betroffen: US-Abgeordnete fordern interne Unterlagen von Tech-Konzernen ein. Bundesregierung ist gegen Einführung von Facebooks Kryptocoin Libra. Londoner Börse lehnt 35-Milliarden-Euro-Offerte aus Hongkong ab. RIB Software hebt Prognose für 2019 an.

Umfrage

Sind Sie in Gold investiert?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
Wirecard AG747206
Allianz840400
TeslaA1CX3T
BMW AG519000
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
Ballard Power Inc.A0RENB
CommerzbankCBK100
adidasA1EWWW