finanzen.net
01.04.2015 11:50
Bewerten
(0)

ROUNDUP: Behörde sieht kein Preisdumping bei Deutscher Post

DRUCKEN

BONN (dpa-AFX) - Die Deutsche Post muss sich im Geschäft mit Großkunden laut ihrer Aufsichtsbehörde kein Preisdumping vorwerfen lassen. Die Bundesnetzagentur sprach den Logistikriesen von der Kritik von Wettbewerbern frei, er subventioniere sein Paketgeschäft mit Geld aus anderen Geschäftsbereichen. In einer Voruntersuchung seien keine Anhaltspunkte für missbräuchlich niedrige Paketentgelte festgestellt worden, sagte ein Sprecher der Behörde am Mittwoch. Die Post sieht daher keinen Anlass, ihre Preise für Großkunden wie Amazon & Co. (Amazoncom) anzuheben.

In diesem Bereich hat die Post nach Ansicht der Bundesnetzagentur eine marktbeherrschende Stellung. Die Aufseher verlangen daher, dass die Post ihre interne Kalkulation anpasst. Sie soll die Verrechnungspreise moderat anheben, die der Geschäftskunden-Vertrieb an den Mutterkonzern bezahlt. Die Bundesnetzagentur will mit ihrer Kontrolle erreichen, dass das Paketporto der Post die tatsächlich entstandenen Kosten deckt und der Konzern Konkurrenten wie GLS, DPD, UPS (United Parcel Service) oder Hermes nicht mit Dumpingpreisen aus dem Markt drängt.

Ob den Geschäftskunden dadurch eine Portoerhöhung droht, ließ die Bundesnetzagentur ausdrücklich offen. Die Post sieht sogar Gründe für noch niedrigere Preise. Denn durch die Ausgliederung tausender Paketzusteller in 49 DHL-Regionalgesellschaften will der Konzern die Personalkosten in der Zustellung drücken, wie ein Konzernsprecher verdeutlichte. Die Gehälter etwa in der Briefsortierung dürften hingegen eher steigen.

In seiner Preispolitik sieht sich der Dax-Konzern (DAX) durch die Aussagen der Behörde bestätigt. Sollte die Post das Porto für Geschäftskunden dennoch erhöhen, könnte dies auch die Endkunden treffen - etwa in Form steigender Portopauschalen im Versandhandel./stw/she/stb

Anzeige

Nachrichten zu Amazon

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Amazon

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12.07.2019Amazon Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
12.06.2019Amazon Conviction BuyGoldman Sachs Group Inc.
29.05.2019Amazon BuyPivotal Research Group
28.05.2019Amazon OutperformCowen and Company, LLC
26.04.2019Amazon BuyAegis Capital
12.07.2019Amazon Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
12.06.2019Amazon Conviction BuyGoldman Sachs Group Inc.
29.05.2019Amazon BuyPivotal Research Group
28.05.2019Amazon OutperformCowen and Company, LLC
26.04.2019Amazon BuyAegis Capital
26.09.2018Amazon HoldMorningstar
30.07.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
13.06.2018Amazon HoldMorningstar
02.05.2018Amazon HoldMorningstar
02.02.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
11.04.2017Whole Foods Market SellStandpoint Research
23.03.2017Whole Foods Market SellUBS AG
14.08.2015Whole Foods Market SellPivotal Research Group
04.02.2009Amazon.com sellStanford Financial Group, Inc.
26.11.2008Amazon.com ErsteinschätzungStanford Financial Group, Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Amazon nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX beendet Tag im Minus -- SAP enttäuscht mit ausbleibender Margensteigerung -- Netflix schockt mit Zahl der Neukunden -- Munich Re erzielt hohen Gewinn -- Bitcoin, Beyond Meat, Wirecard im Fokus

Bayer-Chef sieht nach Elliott-Kritik kein Grund zum Umdenken. QUALCOMM-Aktie tiefer: EU-Kommission verhängt dreistellige Millionen-Strafe. Heidelberger Druck meldet Gewinnwarnung. eBay kann Erwartungen schlagen. IBM-Umsatz fällt deutlich. EZB prüft wohl neuen Ansatz für Inflationsziel.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die 12 toten Topverdiener 2019
Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
In diesen Berufen bekommt man das niedrigste Gehalt
Welche Branchen man besser meiden sollte.
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
SAP SE716460
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Netflix Inc.552484
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
TeslaA1CX3T
Infineon AG623100
Apple Inc.865985
BASFBASF11
BayerBAY001
Airbus SE (ex EADS)938914
GAZPROM903276