finanzen.net
25.04.2019 17:02
Bewerten
(0)

ROUNDUP: Betriebsratswahl in Daimler-Zentrale im Jahr 2018 ungültig

DRUCKEN

STUTTGART (dpa-AFX) - Die Betriebsratswahl in der Zentrale von Daimler ist vom Arbeitsgericht Stuttgart für unwirksam erklärt worden. Bei der Wahl wurde gegen wesentliche Vorschriften verstoßen, urteilte der zuständige Richter am Donnerstag. So sei in zwei räumlich weit entfernten Betriebsteilen in Berlin und Gernsbach keine eigene Arbeitnehmervertretung gewählt worden. Eine effektive Betreuung durch einen über 600 und 100 Kilometer entfernten Betriebsrat sei aber nicht möglich. Ein Gütetermin im vergangenen Jahr blieb ohne Ergebnis (Az: 21 BV 62/18).

Daimler hätte vor der Wahl in der Stuttgarter Zentrale die Zustimmung der Mitarbeiter an den entfernten Standorten einholen lassen müssen, dass sie sich von der Arbeitnehmervertretung in Stuttgart vertreten lassen wollen. Das erfolgte aber nicht.

In der Hauptstadtrepräsentanz in Berlin waren zehn Beschäftigte wahlberechtigt und im badischen Gernsbach - dort ist eine Bildungseinrichtung des Konzerns angesiedelt - waren es 26 Beschäftigte. Daimler argumentierte, die Beschäftigten der Bildungsstätte hätten sich immer der Zentrale zugehörig gefühlt. Allein die jahrelange falsche Handhabung führe aber nicht dazu, dass entgegen dem Gesetzeswortlaut ein einheitlicher Betrieb vorliege, urteilte der Richter weiter.

Der Beschluss des Arbeitsgerichts ist nicht rechtskräftig. Dagegen ist die Einlegung von Rechtsmitteln beim Landesarbeitsgericht möglich. Auswirkungen auf die Arbeit des 41-köpfigen Betriebsrats hat die Entscheidung vorerst nicht. Der Betriebsratschef der Zentrale, Jörg Spieß, sagte, die Entscheidung sei "nicht toll". Ein Unternehmenssprecher sagte: "Wir warten jetzt die schriftliche Urteilsbegründung ab und entscheiden dann, wie wir weiter vorgehen."

Mehrere Daimler-Beschäftigte hatten die im März 2018 abgehaltene Wahl angefochten. Sie stellen nach früheren Angaben des Gerichts unter anderem infrage, ob es sich bei der Stuttgarter Zentrale des Autoherstellers, in der Mitarbeiter aus ganz unterschiedlichen Bereichen des Konzerns arbeiten, überhaupt um einen einzigen Betrieb im Sinne des Gesetzes handelt. Daran hegte das Arbeitsgericht nun aber keine Zweifel. Es gehe davon aus, dass durch den einheitlichen Ansprechpartner des Betriebsrats ein einheitlicher Betrieb "Zentrale" wirksam gebildet und schlüssig nachgewiesen sei.

In der Zentrale hatten - wie auch im Werk - die Kandidaten der IG Metall bei den Wahlen mit weitem Abstand die meisten Stimmen bekommen. Dort waren 16 000 Mitarbeiter wahlberechtigt. Alle vier Jahre wird ein neuer Betriebsrat gewählt. Bei Daimler stehen im Jahr 2022 die nächsten regulären Betriebsratswahlen an./ols/DP/fba

Anzeige

Nachrichten zu Daimler AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Daimler AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.05.2019Daimler HoldKepler Cheuvreux
22.05.2019Daimler market-performBernstein Research
22.05.2019Daimler NeutralUBS AG
20.05.2019Daimler buyOddo BHF
14.05.2019Daimler buyMerrill Lynch & Co., Inc.
20.05.2019Daimler buyOddo BHF
14.05.2019Daimler buyMerrill Lynch & Co., Inc.
30.04.2019Daimler buyDeutsche Bank AG
26.04.2019Daimler overweightJP Morgan Chase & Co.
26.04.2019Daimler overweightJP Morgan Chase & Co.
23.05.2019Daimler HoldKepler Cheuvreux
22.05.2019Daimler market-performBernstein Research
22.05.2019Daimler NeutralUBS AG
13.05.2019Daimler market-performBernstein Research
29.04.2019Daimler HoldKepler Cheuvreux
30.04.2019Daimler VerkaufenDZ BANK
21.03.2019Daimler ReduceHSBC
18.02.2019Daimler SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
15.01.2019Daimler UnderweightBarclays Capital
07.12.2018Daimler VerkaufenDZ BANK

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Daimler AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht über 12.000 Punkten ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Plus -- May kündigt Rücktritt an -- VW stellt sich auf Mammutverfahren ein -- adidas, OSRAM, Vapiano im Fokus

Boeing muss 737 Max auf Werksgeländen parken. Trump-Familie geht im Streit um Bankunterlagen in Berufung. Deutsche Börse-Aktie nach Investorentag an DAX-Spitze. Auch Siemens prüft Geschäftsbeziehungen zu Huawei. SMA Solar-Aktie mit Kurssprung. Facebook entfernt mehr als drei Milliarden Fake-Konten.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Das verdienen Aufsichtsratschefs in DAX-Konzernen
Deutlich unter Vorstandsgehältern
Apps & Social Media: Die wertvollsten Marken der Welt
Welche Marke macht das Rennen?
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die rechtspopulistische FPÖ in Österreich hat für einen Skandal gesorgt. Wie glauben Sie wird sich das auf die Europawahlen auswirken?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
Huawei TechnologiesHWEI11
BMW AG519000
Allianz840400
BASFBASF11
NEL ASAA0B733
BayerBAY001
CommerzbankCBK100
E.ON SEENAG99