finanzen.net
16.05.2018 10:37
Bewerten
(0)

ROUNDUP: Chemie-Industrie nach starkem Start optimistisch für 2018

DRUCKEN

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach einem starken Start blickt die Chemie-Industrie weiter optimistisch auf das Jahr 2018. Zwar hätten sich die politischen Unsicherheiten um globale Handelskonflikte, die unklaren Brexit-Verhandlungen und die Krisenherde in Nahost vergrößert, räumte der Branchenverband VCI am Mittwoch in Frankfurt ein.

Unter dem Strich bewertet der scheidende VCI-Präsident und frühere BASF-Chef Kurt Bock die Lage aber als weiterhin gut: "Bei unseren Unternehmen überwiegt nach wie vor die Zuversicht, dass sich der Aufwärtstrend im Chemiegeschäft in diesem Jahr fortsetzen wird. Allerdings haben die konjunkturellen Risiken zugenommen. Dennoch rechnet aktuell niemand in der Branche mit einem Rückschlag."

In den ersten drei Monaten setzte die drittgrößte deutsche Industriebranche mit 51,1 Milliarden Euro rund 5,7 Prozent mehr um als ein Jahr zuvor. Die Produktion in den "sehr gut" ausgelasteten Werken sei in der Jahresfrist um 6,7 Prozent gewachsen. Zum Vorquartal ergab sich ein Produktionsanstieg um 1,6 Prozent bei gleich bleibenden Umsätzen.

Trotz der zunehmenden Unsicherheiten in der Weltwirtschaft blieb der VCI bei seiner Prognose für ein weiteres Rekordjahr mit dann 204 Milliarden Euro Umsatz (+4,5 Prozent). Dafür sollen die Produktion um 3,5 Prozent wachsen und die Preise um 1,0 Prozent anziehen.

Wegen der guten Wirtschaftslage hat die Industrie zusätzliche Mitarbeiter eingestellt. Im ersten Quartal waren es 455 000 Beschäftigte und damit 0,5 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

Grundlage der positiven Einschätzungen ist die positive Industriekonjunktur im Inland sowie im wichtigsten Exportmarkt Europa. Auch die Aussichten in Übersee seien positiv, berichten die Volkswirte des Verbandes. Die Nachfrage käme auch aus den Schwellenländern, China zeige sich robust. "Unter dem Strich dürfte damit in diesem Jahr die Nachfrage nach Chemikalien 'made in Germany' kräftig zulegen", schreiben sie.

Sorgen bereite die jüngste Ölpreisentwicklung. Kräftig steigende Ölpreise drückten auf die Gewinnmargen, entzögen Deutschland Kaufkraft und belasteten die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Chemieindustrie./ceb/DP/mne

Anzeige

Nachrichten zu Bayer

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Bayer

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
21.09.2018Bayer buyBaader Bank
21.09.2018Bayer buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
20.09.2018Bayer buyCitigroup Corp.
19.09.2018Bayer HoldHSBC
18.09.2018Bayer buyWarburg Research
21.09.2018Bayer buyBaader Bank
21.09.2018Bayer buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
20.09.2018Bayer buyCitigroup Corp.
18.09.2018Bayer buyWarburg Research
18.09.2018Bayer buyUBS AG
19.09.2018Bayer HoldHSBC
13.09.2018Bayer HoldHSBC
11.09.2018Bayer NeutralBNP PARIBAS
10.09.2018Bayer HaltenDZ BANK
07.09.2018Bayer HoldJefferies & Company Inc.
30.04.2018Bayer UnderweightBarclays Capital
12.04.2018Bayer UnderweightBarclays Capital
09.03.2018Bayer UnderweightBarclays Capital
05.03.2018Bayer UnderweightBarclays Capital
22.01.2018Bayer UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Bayer nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht mit Gewinnen ins Wochenende -- RWE: Vorzeitiges Aus für Hambach würde Milliarden kosten -- Uber könnte Deliveroo schlucken -- Tesla, Adobe, Amazon, Netflix im Fokus

HeidelbergCement verkauft Werk in Ägypten an Emaar Industries. Drei Novartis-Medikamente in Europa zur Zulassung empfohlen. Britisches Pfund nach May-Ansprache unter Druck. Bayer-Aktie: Mehr als nur Glyphosat-Risiken. Micron steigert Gewinn und Umsatz kräftig. DAX-Änderung ab Montag: Commerzbank steigt ab, Wirecard auf.

Umfrage

Die Parteien in Deutschland streiten sich um einen möglichen Militäreinsatz in Syrien. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Saint-Gobain S.A. (Compagnie de Saint-Gobain)872087
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Aurora Cannabis IncA12GS7
Amazon906866
Scout24 AGA12DM8
TeslaA1CX3T
Allianz840400
E.ON SEENAG99
Steinhoff International N.V.A14XB9
BayerBAY001
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403