finanzen.net
12.07.2018 11:39
Bewerten
(0)

ROUNDUP: Chemie-Industrie sorgt sich ums zweite Halbjahr

DRUCKEN

FRANKFURT (dpa-AFX) - Trotz glänzender Geschäfte im ersten Halbjahr hat sich die Stimmung in der deutschen Chemie-Industrie eingetrübt. Bei Vorlage seiner Halbjahresbilanz nannte der Verband der Chemischen Industrie (VCI) am Donnerstag den möglichen globalen Handelskrieg zwischen den USA, China und der EU, einen harten Brexit und die stürmische Ölpreisentwicklung als größte Risiken für die drittgrößte deutsche Industriebranche. Für das zweite Halbjahr erwartet der Verband deshalb ein schwächeres Wachstum. An seiner Prognose eines Umsatzzuwachses von 4,5 Prozent auf 204 Milliarden Euro für das Gesamtjahr hielt der Verband gleichwohl fest.

Mit 100,4 Milliarden Euro haben die Unternehmen in den ersten sechs Monaten einen guten Teil davon geschafft. Das war ein Zuwachs von 5,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Produktion legte im Vergleich mit dem Vorjahreszeitraum um 5,0 Prozent zu. Für das Gesamtjahr erwartet der VCI hier unverändert nur 3,5 Prozent mehr.

"Das Tempo des Wachstums hat nachgelassen, gleichzeitig haben die konjunkturellen Risiken zugenommen. Der Gegenwind wird stärker", bewertete der scheidende VCI-Präsident und frühere BASF-Chef Kurt Bock die Lage der Branche. Kräftig steigende Ölpreise drückten auf die Gewinnmargen, entzögen Deutschland Kaufkraft und belasteten die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Chemieindustrie.

Erneut verlangte der VCI eine stärkere steuerliche Förderung für Forschung und Entwicklung, wie sie in fast allen Industrienationen üblich sei. VCI-Präsident Bock forderte die Bundesregierung auf, im Herbst einen konkreten Gesetzentwurf vorzulegen. Nur so könnten die Investitionen auf das im Koalitionsvertrag genannte Ziel von 3,5 Prozent des Bruttoinlandsprodukts gesteigert werden.

Im ersten Halbjahr waren 455 200 Mitarbeiter in der Chemieindustrie beschäftigt. Das waren 0,5 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Bock begründete die Neueinstellungen vor allem mit dem strukturellen Wandel, weshalb Unternehmen vor allem Fachkräfte etwa für die Digitalisierung einstellten./ceb/mne/fba

Anzeige

Nachrichten zu Bayer

  • Relevant
    1
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Bayer

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16.11.2018Bayer buyMerrill Lynch & Co., Inc.
15.11.2018Bayer overweightJP Morgan Chase & Co.
14.11.2018Bayer buyCFRA
14.11.2018Bayer buyDeutsche Bank AG
14.11.2018Bayer buyCommerzbank AG
16.11.2018Bayer buyMerrill Lynch & Co., Inc.
15.11.2018Bayer overweightJP Morgan Chase & Co.
14.11.2018Bayer buyCFRA
14.11.2018Bayer buyDeutsche Bank AG
14.11.2018Bayer buyCommerzbank AG
13.11.2018Bayer HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
13.11.2018Bayer HaltenIndependent Research GmbH
13.11.2018Bayer HoldJefferies & Company Inc.
23.10.2018Bayer HoldJefferies & Company Inc.
12.10.2018Bayer HoldJefferies & Company Inc.
30.04.2018Bayer UnderweightBarclays Capital
12.04.2018Bayer UnderweightBarclays Capital
09.03.2018Bayer UnderweightBarclays Capital
05.03.2018Bayer UnderweightBarclays Capital
22.01.2018Bayer UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Bayer nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht wenig bewegt ins Wochenende -- Wall Street schließt uneinheitlich -- Investor Icahn gibt Widerstand gegen Börsenrückkehr von Dell auf -- VW, MorphoSys, NVIDIA, Bayer im Fokus

Wechsel im GEA-Aufsichtsrat. ProSiebenSat.1-Aktie im Fokus: TV-Sender in stürmischem Fahrwasser. BlackBerry erwirbt in Milliardendeal Cyber-Sicherheits-Firma. T-Mobile-US-Finanzchef rechnet mit Sprint-Deal im zweiten Quartal. Fed plant umfassende Überprüfung ihrer Arbeitsweise.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die reichsten Länder der EU
Das sind die wohlhabendsten Länder der EU
Die besten Airlines der Welt 2018
Welche Fluggesellschaft triumphiert?
Best Global Brands 2018
Die Top 20 der wertvollsten Marken weltweit
Gut bezahlte Jobs
Bei diesen Top-Konzernen brauchen Bewerber keinen Abschluss
Das Schwarzbuch 2018/2019
Wo 2018 sinnlos Steuern verbrannt wurden
mehr Top Rankings

Umfrage

Horst Seehofer will sein Amt als Parteivorsitzender der CSU niederlegen aber weiterhin Bundesinnenminister bleiben. Halten Sie das für richtig?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Amazon906866
Apple Inc.865985
BayerBAY001
Saint-Gobain S.A. (Compagnie de Saint-Gobain)872087
NVIDIA Corp.918422
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Telekom AG555750
Wirecard AG747206
Aurora Cannabis IncA12GS7
EVOTEC AG566480
Infineon AG623100
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100