finanzen.net
21.08.2018 12:35
Bewerten
(0)

ROUNDUP: Chemiebranche steigert Forschungsausgaben auf Rekord

DRUCKEN

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die deutsche Chemie- und Pharmabranche investiert so viel Geld in Forschung und Entwicklung wie nie zuvor. Im vergangenen Jahr kletterten die Ausgaben dafür auf den Rekordwert von 10,8 Milliarden Euro, wie der Verband der Chemischen Industrie (VCI) am Dienstag in Frankfurt mitteilte. Das wäre ein Plus im Vergleich zum Vorjahr von drei Prozent und ein Anstieg der Ausgaben zum siebten Mal in Folge. Für 2018 erwartet der Verband einen neuen Höchstwert von 11 Milliarden Euro.

In der Branche arbeiteten rund 41 000 Beschäftigte in Forschung und Entwicklung. Fast zwei Drittel der Unternehmen feilten an neuen Arzneien oder Chemieprodukten, erklärte der Verband weiter. Damit sei die Branche innovationsfreudiger als die Elektro- und Autoindustrie sowie der Maschinenbau. Bei den Ausgaben für Forschung und Entwicklung liegen die Chemieunternehmen mit 5,7 Prozent vom Umsatz aber deutlich hinter der Elektro- und Autoindustrie zurück.

Der Verband erneuerte seine Forderung nach einer steuerlichen Forschungsförderung, die in fast allen Industriestaaten verbreitet sei. Damit könnten Unternehmen ihre Forschungsausgaben steuerlich absetzen. "Der Wettbewerbsvorsprung des Chemie-Forschungsstandorts Deutschland schmilzt", erklärte Thomas Wessel, Vorsitzender des VCI-Ausschusses Forschung, Wissenschaft und Bildung. Staaten wie USA und China mit starker Chemieindustrie investierten viel Geld für Forschung, gestalten Bedingungen für Innovationen günstig und verschafften sich so Wettbewerbsvorteile.

Seit Jahren beobachte der Verband, dass deutsche Unternehmen die Forschungsausgaben im Ausland stärker erhöhten als im Inland, sagte Wessel. Etwa rund sechs Milliarden Euro wendeten deutsche Chemie- und Pharmaunternehmen für die Forschung im Ausland auf. Neben der Globalisierung spielten hier auch steuerlichen Vorteile eine Rolle./als/mne/fba

Anzeige

Nachrichten zu Bayer

  • Relevant
    2
  • Alle
    3
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Bayer

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
13:41 UhrBayer buyCFRA
11:06 UhrBayer buyDeutsche Bank AG
10:26 UhrBayer buyCommerzbank AG
10:06 UhrBayer OutperformCredit Suisse Group
09:11 UhrBayer OutperformBernstein Research
13:41 UhrBayer buyCFRA
11:06 UhrBayer buyDeutsche Bank AG
10:26 UhrBayer buyCommerzbank AG
10:06 UhrBayer OutperformCredit Suisse Group
09:11 UhrBayer OutperformBernstein Research
13.11.2018Bayer HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
13.11.2018Bayer HaltenIndependent Research GmbH
13.11.2018Bayer HoldJefferies & Company Inc.
23.10.2018Bayer HoldJefferies & Company Inc.
12.10.2018Bayer HoldJefferies & Company Inc.
30.04.2018Bayer UnderweightBarclays Capital
12.04.2018Bayer UnderweightBarclays Capital
09.03.2018Bayer UnderweightBarclays Capital
05.03.2018Bayer UnderweightBarclays Capital
22.01.2018Bayer UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Bayer nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX legt zu -- Dow im Plus erwartet -- Wirecard erhöht Ziele -- Snap wegen IPO im Visier der SEC -- Merck machen Wechselkurseffekte zu schaffen -- RWE, E.ON, GERRY WEBER, BVB, Lufthansa im Fokus

Maersk dampft wegen Handelsstreits Prognose ein. Deutsche Wirtschaft schrumpft erstmals seit 2015. Salzgitter kommt besser voran als erwartet. Steigende Mieten bescheren Deutsche Wohnen mehr Gewinn. LEONI warnt vor Problemen auch im kommenden Jahr. Japans Wirtschaft schrumpft stärker als erwartet.

Umfrage

Horst Seehofer will sein Amt als Parteivorsitzender der CSU niederlegen aber weiterhin Bundesinnenminister bleiben. Halten Sie das für richtig?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
BayerBAY001
Amazon906866
Apple Inc.865985
Deutsche Bank AG514000
Anheuser-Busch InBev SA (spons. ADRs)A0N916
EVOTEC AG566480
Steinhoff International N.V.A14XB9
Aurora Cannabis IncA12GS7
Infineon AG623100
Deutsche Telekom AG555750
CommerzbankCBK100
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BASFBASF11