finanzen.net
09.05.2019 12:31
Bewerten
(0)

ROUNDUP: Continental wegen Marktschwäche mit deutlichem Gewinneinbruch

DRUCKEN

HANNOVER (dpa-AFX) - Der Autozulieferer und Reifenhersteller Continental hat im ersten Quartal wegen schwacher Nachfrage einen herben Gewinneinbruch erlitten. Der den Aktionären zuzurechnende Überschuss sackte um über ein Fünftel auf 575 Millionen Euro ab, wie das Dax (DAX 30)-Unternehmen am Donnerstag in Hannover mitteilte.

Der Umsatz war wie vom Konzern bereits mitgeteilt um knappe 0,3 Prozent auf 11,05 Milliarden Euro gestiegen. Wenn der Rückenwind vom schwächeren Euro und Zu- wie Verkäufe ausgeklammert würden, wäre der Erlös jedoch um 2 Prozent gesunken. Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern fiel um gut 17 Prozent auf 884 Millionen Euro.

Im ersten Quartal habe Conti etwas mehr an Forschungs- und Entwicklungsleistungen in der Bilanz aktiviert, sagte Finanzchef Wolfgang Schäfer im Gespräch der Nachrichtenagentur dpa-AFX. Entwicklungsausgaben fallen dann im Ergebnis nicht so stark ins Gewicht. Die höheren Aktivierungen seien aber keine grundlegende Tendenz, sagte Schäfer, sondern lägen in den jeweiligen Projekten begründet. Im Gesamtjahr dürfte der Konzern bei den aktivierten Forschungsleistungen ein ähnliches Niveau wie im Vorjahr erreichen. Bei der Mitteilung der Eckdaten hatte das überraschend hohe operative Ergebnis noch für Aufatmen bei Anlegern gesorgt und die Aktie beflügelt.

Am Donnerstag fielen die Aktien der Hannoveraner bis zum Mittag um 3,6 Prozent. Auch der europäische Branchenindex von Herstellern und Zulieferern lag deutlich im Minus, weil sich hartnäckig die Sorgen halten, dass eine Lösung des Handelsstreits zwischen den USA und China nach wie vor nicht in greifbarer Nähe ist.

Die Geschäftsentwicklung bei Reifen sei stärker als erwartet gewesen, schrieb JPMorgan-Analyst Jose Asumendi in einer Einschätzung. Schwach seien allerdings die Geschäfte mit der Vernetzung, Steuerung und Bedienung von Fahrzeugen ausgefallen. Die operative Marge ging hier von 8,1 Prozent vor einem Jahr auf nun 5,5 Prozent zurück.

Schäfer betonte ebenfalls das starke Reifengeschäft. Hier habe der Konzern im Schnitt teurere Reifen verkauft und sich damit gegen höhere Lohnkosten gestemmt. Das Reifengeschäft ist die Ertragsperle bei Conti, im ersten Quartal erzielte das Unternehmen hier eine operative Marge von 15,1 Prozent und damit nur knapp unter dem Vorjahreswert. Aus eigener Kraft stieg der Umsatz in dem Bereich deutlich um fast 4 Prozent, auch dank einer guten Entwicklung mit Nutzfahrzeugreifen.

Die Entwicklung der freien Zahlungsmittel fiel im ersten Quartal deutlich negativ aus. Unter Herausrechnung von Zukäufen und Effekten aus der Verselbstständigung des Antriebsgeschäfts flossen 579 Millionen Euro ab, im Vorjahreszeitraum lagen sie bei 186 Millionen Euro. Das deutliche Minus liege an höheren Investitionen genauso wie an einem höheren Betriebskapital, sagte Schäfer. In der Branchenflaute kämpfen viele Autohersteller und Zulieferer mit vollen Lagern, was den freien Barmittelzufluss schmälert. Investoren bemessen daran häufig die Finanzkraft eines Unternehmens und seinen Spielraum, Dividenden auszuzahlen.

Die Prognose für den Free Cashflow behält Conti aber bei, unter Ausklammerung von Zukäufen und der Vitesco-Abspaltung sollen am Jahresende 1,4 bis 1,6 Milliarden Euro erzielt werden. Die Investitionen in Sachanlagen und Software kletterten in beiden Hauptsparten deutlich um jeweils mehr als ein Drittel. Das sei ein Effekt der geänderten Bilanzierungsregeln, sagte Schäfer. Diese hätten allein zu einem Anstieg um rund 100 Millionen Euro im Quartal geführt.

Die Jahresprognosen für Umsatz und operative Marge bestätigte das Management um Chef Elmar Degenhart. Der Konzern rechnet insbesondere in der zweiten Jahreshälfte mit einer Belebung des Umfelds. Im Vorjahr war die Nachfrage und mit ihr die Automobilproduktion in China wegen des US-chinesischen Handelsstreits deutlich unter Druck gekommen. Auch in Europa lief mit der Einführung des neuen Abgas- und Verbrauchsprüfverfahrens WLTP die Autokonjunktur nicht mehr so rund wie zuvor./men/ari/fba

Anzeige

Nachrichten zu Continental AG

  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Continental AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.06.2019Continental HoldKepler Cheuvreux
17.06.2019Continental UnderweightJP Morgan Chase & Co.
14.06.2019Continental buyWarburg Research
04.06.2019Continental Sector PerformRBC Capital Markets
03.06.2019Continental HoldJefferies & Company Inc.
14.06.2019Continental buyWarburg Research
14.05.2019Continental buyMerrill Lynch & Co., Inc.
13.05.2019Continental buyDeutsche Bank AG
10.05.2019Continental buyGoldman Sachs Group Inc.
09.05.2019Continental OutperformBernstein Research
19.06.2019Continental HoldKepler Cheuvreux
04.06.2019Continental Sector PerformRBC Capital Markets
03.06.2019Continental HoldJefferies & Company Inc.
20.05.2019Continental NeutralCredit Suisse Group
15.05.2019Continental NeutralUBS AG
17.06.2019Continental UnderweightJP Morgan Chase & Co.
16.10.2018Continental UnderperformBNP PARIBAS
04.10.2018Continental UnderperformBNP PARIBAS
31.08.2018Continental SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
22.08.2018Continental SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Continental AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX nahe Jahreshoch -- Asiens Börsen im Plus -- EU-Gipfel berät über Brüsseler Spitzenjobs -- Aktien im Fokus: Delivery Hero, Rocket Internet, SAP und Banken

Mexiko ratifiziert neues Handelsabkommen mit den USA und Kanada. Chinas Präsident Xi Jinping besucht erstmals Nordkorea. Immobilienexperten kritisieren Pläne für Berliner Mietendeckel. US-Notenbank lässt Leitzins unangetastet. Delivery Hero hebt Umsatzprognose für 2019. Google-Tochter Youtube erwägt nach Kritik anscheinend Kinderschutzmaßnahmen. HeidelbergCement platziert Euro-Anleihe in dreistelligem Millionenbereich.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Promis
Diese Sternchen haben ihren eigenen Aktien-Index
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
In diesen Berufen bekommt man das niedrigste Gehalt
Welche Branchen man besser meiden sollte.
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie die Anschuldigung der USA, dass der Iran für die Angriffe gegen Tanker im Golf von Oman verantwortlich ist?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
SteinhoffA14XB9
Amazon906866
Infineon AG623100
CommerzbankCBK100
Microsoft Corp.870747
TeslaA1CX3T
Beyond MeatA2N7XQ
BayerBAY001
Lufthansa AG823212
Apple Inc.865985
BASFBASF11