finanzen.net
31.07.2019 12:53
Bewerten
(0)

ROUNDUP: Credit-Suisse-Umbau zahlt sich zunehmend aus

ZÜRICH (dpa-AFX) - Die Schweizer Großbank Credit Suisse (Credit Suisse (CS)) lässt die tiefe Krise der Jahre 2015 bis 2017 mit hohen Verlusten immer weiter hinter sich. Nach einem guten zweiten Quartal steuert die Bank unbeirrt von Turbulenzen der Weltwirtschaft und Unsicherheit an den Märkten im laufenden Jahr auf den höchsten Gewinn seit 2010 zu. Der zuletzt noch einmal verschärfte Umbau der Bank des seit 2015 amtierenden Vorstandschefs Tidjane Thiam zahlt sich zunehmend aus.

Die Credit Suisse selbst nennt zwar traditionell keine konkreten Ziele für das Ergebnis. Der Gewinnanstieg in den ersten sechs Monaten ist jedoch eine gute Grundlage, um die Erwartungen der Analysten in diesem Jahr zu erfüllen. Bloomberg-Daten zufolge gehen die Experten für 2019 bisher von einem Überschuss in Höhe von rund 3,2 Milliarden Franken aus. Das wären rund 55 Prozent mehr als 2018 und so viel wie seit Anfang des Jahrzehnts nicht mehr.

In den ersten sechs Monaten verdiente die Bank unter dem Strich fast 1,7 Milliarden Franken. Das war rund ein Viertel mehr als ein Jahr zuvor und mehr als von Experten erwartet. Die Credit-Suisse-Aktie legte nach Bekanntgabe der Zahlen um fünf Prozent auf 12,38 Franken zu, liegt aber immer noch deutlich unter dem Niveau von Ende April, als sie mehr als 14 Franken gekostet hatte.

Thiams Strategie wird von den Investoren weiter kritisch beäugt. Seit seinem Amtsantritt im Sommer 2015 büßte die Credit-Suisse-Aktie rund die Hälfte ihres Werts ein - und damit mehr als das Papier des Erzrivalen UBS oder der europäische Branchenindex. Der von der britischen Versicherung Prudential geholte Hoffnungsbringer hatte die Bank zu Beginn nur zögerlich umgebaut, justierte zuletzt aber noch mal nach.

Der seit dieser Woche 57-jährige Manager hatte zuletzt vor allem noch einmal das Investmentbanking gestutzt und vor allem das Geschäft mit reichen Privatkunden ausgebaut. Mit dem Zahlenwerk der ersten sechs Monate zeigte er sich zufrieden. "Die in einem anspruchsvollem Umfeld erzielten Ergebnisse zeigen, dass unsere Bank nach der dreijährigen Restrukturierung nun eine starke Marktposition und eine effiziente Plattform besitzt."

Die Bank könne so ihre Kunden besser unterstützen und höhere Renditen für ihre Aktionäre erwirtschaften. Mit Blick auf das dritte Quartal dämpfte er die Erwartungen etwas. Zwischen Juli und Ende September sei mit den wegen der Urlaubszeit in vielen Regionen üblichen saisonalen Rückgängen der Erträge zu rechnen. In den ersten Wochen des dritten Quartals sei das Engagement der Kunden allerdings auf einem ansprechenden Niveau gewesen.

Bei der Credit Suisse hängt die mittelfristige Entwicklung vor allem davon ab, ob sie auch die Erträge steigern kann und ihre Gewinne nicht nur über Einsparungen nach oben treiben kann. Im zweiten Quartal blieben die Erträge immerhin fast auf dem Vorjahreswert - über die ersten sechs Monate steht noch ein Rückgang von zwei Prozent auf knapp elf Milliarden Franken in den Büchern. Die Kosten der Bank gingen allerdings um sechs Prozent auf 8,5 Milliarden Franken zurück./zb/stw/jha/

Nachrichten zu Credit Suisse (CS)

  • Relevant
    7
  • Alle
    8
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Credit Suisse (CS)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.09.2019Credit Suisse (CS) VerkaufenIndependent Research GmbH
30.08.2019Credit Suisse (CS) buyDeutsche Bank AG
16.08.2019Credit Suisse (CS) neutralRBC Capital Markets
15.08.2019Credit Suisse (CS) buyHSBC
06.08.2019Credit Suisse (CS) buyGoldman Sachs Group Inc.
30.08.2019Credit Suisse (CS) buyDeutsche Bank AG
15.08.2019Credit Suisse (CS) buyHSBC
06.08.2019Credit Suisse (CS) buyGoldman Sachs Group Inc.
31.07.2019Credit Suisse (CS) buyUBS AG
31.07.2019Credit Suisse (CS) buyDeutsche Bank AG
16.08.2019Credit Suisse (CS) neutralRBC Capital Markets
01.08.2019Credit Suisse (CS) NeutralJP Morgan Chase & Co.
31.07.2019Credit Suisse (CS) NeutralJP Morgan Chase & Co.
18.07.2019Credit Suisse (CS) NeutralJP Morgan Chase & Co.
17.07.2019Credit Suisse (CS) Equal weightBarclays Capital
19.09.2019Credit Suisse (CS) VerkaufenIndependent Research GmbH
08.08.2018Credit Suisse SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
06.08.2018Credit Suisse UnderweightBarclays Capital
23.07.2018Credit Suisse SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
27.04.2018Credit Suisse verkaufenBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Credit Suisse (CS) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht kaum verändert ins Wochenende -- CoBa will Stellen streichen -- Hoffnung auf Bewegung im Brexit-Streit -- China senkt Referenzzins -- K+S, Thomas Cook, Roche, HHLA im Fokus

Trump sieht Fortschritte bei Handelsgesprächen mit China. OSRAM-Aufsichtsratschef verkauft Aktien ebenfalls nicht an ams. Capital Group stockt E.ON-Anteile auf über 10 Prozent auf. TRATON-Beteiligung Navistar erwartet höhere Marge. Amazon startet Klimainitiative - 100.000 Elektro-Lieferwagen bestellt.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Apple nicht mehr Platz 1
Das sind die wertvollsten Unternehmen der Welt 2019
Die wertvollsten Fußballvereine der Welt 2019
Welcher Club ist am wertvollsten?
Die 12 toten Topverdiener 2019
Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
CommerzbankCBK100
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Microsoft Corp.870747
Nordex AGA0D655
Amazon906866
Infineon AG623100
Ballard Power Inc.A0RENB
Apple Inc.865985
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
BayerBAY001