finanzen.net
09.05.2019 09:25
Bewerten
(0)

ROUNDUP: HeidelbergCement profitiert von besseren Wetterbedingungen

DRUCKEN

HEIDELBERG (dpa-AFX) - Bessere Wetterbedingungen haben dem Baustoffkonzern HeidelbergCement im Auftaktquartal zu deutlich mehr Gewinn und Umsatz verholfen. "HeidelbergCement ist sehr gut in das Jahr 2019 gestartet", sagte Unternehmenschef Bernd Scheifele laut einer Mitteilung am Donnerstag im Rahmen der Hauptversammlung mit. Außerdem hätten eine anhaltend gute Nachfrage und Preiserhöhungen zu dieser positiven Entwicklung beigetragen.

Zudem mache das Unternehmen bei seinem Sparprogramm und beim geplanten Verkauf von Geschäften Fortschritte. "Wir sind auf einem guten Weg, unsere Ziele für das Jahr 2019 zu erreichen", fügte Scheifele hinzu. Am Aktienmarkt kamen die Zahlen gut an. Die Aktie legte im frühen Handel um 2 Prozent zu. Der Konzern habe stark abgeschnitten, schrieb Analyst Rajesh Patki von der US-Bank JPMorgan. Die Resultate stützten die Markterwartungen für das Gesamtjahr.

In den ersten drei Monaten legte der Umsatz im Jahresvergleich um 17 Prozent auf 4,2 Milliarden Euro zu, teilte die im Dax notierte Gesellschaft mit. Dabei profitierte der Konkurrent von LafargeHolcim aus der Schweiz und der mexikanischen Cemex neben günstigeren Wechselkursen vor allem von deutlich besseren Wetterbedingungen. Im vergangenen Jahr hatten vor allem der kalte Winter in Nordamerika und Teilen Europas sowie weniger Arbeitstage Umsatz und Ergebnisse belastet.

Der operative Gewinn (bereinigtes Ebitda) legte um knapp 60 Prozent auf 396 Millionen Euro zu. Hier wirkte sich auch die Umstellung auf die erstmalige Anwendung des neuen Rechnungslegungsstandards IFRS 16 positiv aus. Bereinigt um diesen Effekt erhöhte sich das operative Ergebnis um knapp 26 Prozent. HeidelbergCement übertraf sowohl beim Umsatz als auch beim operativen Ergebnis deutlich die Markterwartungen. Angaben zum Gewinn nach Steuern machte HeidelbergCement nicht.

Für 2019 peilt HeidelbergCement weiterhin einen moderaten Anstieg bei Umsatz und operativem Ergebnis (Ebitda) vor Währung- und Konsolidierungseffekten an. Damit gehen die Heidelberger von einem Anstieg von drei bis neun Prozent aus. Der um Sondereffekte bereinigte Jahresüberschuss soll in der gleichen Spanne zulegen. Zudem will Scheifele kräftig Schulden abbauen. Im ersten Quartal konnte HeidelbergCement die Nettoverschuldung um 800 Millionen Euro reduzieren. Bis Ende 2020 soll sie nach alter Bilanzierungsrichtlinie auf sieben Milliarden Euro fallen, nach knapp 8,4 Milliarden Euro 2018.

Profitieren will HeidelbergCement im laufenden Jahr von einer stabilen wirtschaftlichen Entwicklung in den Industriestaaten, vor allem in den USA, Kanada, Australien, Deutschland und Frankreich profitieren. Auch sollen sich die Geschäfte in Großbritannien wieder bessern. Zudem dürften sich nach Einschätzung des Vorstands einige Wachstumsländer weiter wirtschaftlich erholen.

Deshalb rechnet Scheifele, der sein Amt 2020 an seinen Nachfolger Dominik von Achten übergeben wird, im laufenden Jahr mit steigenden Absatzzahlen für Zement, Zuschlagsstoffe und Transportbeton. Zudem will er weitere Preiserhöhungen durchsetzen, um die im vergangenen Jahr verlorenen Margen wieder aufzuholen. Auch die Energiekosten dürften das operative Ergebnis in diesem Jahr um 60 Millionen Euro weniger belasten als geplant. Den Sparkurs will er fortsetzen und weitere Geschäftsbereiche verkaufen./mne/nas/fba

Anzeige

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
WAVE Unlimited auf HeidelbergCementDC3HYW

Nachrichten zu HeidelbergCement AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu HeidelbergCement AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
07.06.2019HeidelbergCement OutperformBernstein Research
23.05.2019HeidelbergCement HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
17.05.2019HeidelbergCement buyGoldman Sachs Group Inc.
15.05.2019HeidelbergCement kaufenDZ BANK
14.05.2019HeidelbergCement NeutralCredit Suisse Group
07.06.2019HeidelbergCement OutperformBernstein Research
17.05.2019HeidelbergCement buyGoldman Sachs Group Inc.
15.05.2019HeidelbergCement kaufenDZ BANK
14.05.2019HeidelbergCement buyUBS AG
13.05.2019HeidelbergCement overweightJP Morgan Chase & Co.
23.05.2019HeidelbergCement HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
14.05.2019HeidelbergCement NeutralCredit Suisse Group
09.05.2019HeidelbergCement HaltenIndependent Research GmbH
09.04.2019HeidelbergCement Equal-WeightMorgan Stanley
08.04.2019HeidelbergCement HoldDeutsche Bank AG
20.02.2018HeidelbergCement UnderweightJP Morgan Chase & Co.
20.02.2018HeidelbergCement UnderweightJP Morgan Chase & Co.
06.02.2018HeidelbergCement UnderweightJP Morgan Chase & Co.
24.01.2018HeidelbergCement UnderweightJP Morgan Chase & Co.
18.01.2018HeidelbergCement UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für HeidelbergCement AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Wachstumsaktien im Fokus

Wie identifizieren Sie wachstumsstarke Aktien? Kai Knobloch erklärt wie Sie die CASLIM-Methode anwenden und erfolgreich in Wachstumsaktien investieren - für Sie kostenlos! Jetzt kostenlos anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht schwächer aus dem Handel -- US-Börsen schließen rot -- OSRAM findet Käufer für schwächelndes Leuchtengeschäft -- Gold auf 6-Jahreshoch -- FedEx, LANXESS, Amazon im Fokus

AbbVie will Allergan für zweistelligen Milliardenbetrag übernehmen. Linde schließt Liefervertrag mit Exxon Mobil in Milliardenhöhe. Norwegens Staatsfonds darf in Rio Tinto, Walmart & Co. investieren. MorphoSys bestellt neuen Vorstandsvorsitzenden.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Promis
Diese Sternchen haben ihren eigenen Aktien-Index
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
In diesen Berufen bekommt man das niedrigste Gehalt
Welche Branchen man besser meiden sollte.
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
mehr Top Rankings

Umfrage

Die USA suchen Verbündete gegen den Iran. Sollte sich Deutschland einer solchen Allianz anschließen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Infineon AG623100
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
Lufthansa AG823212
Barrick Gold Corp.870450
TeslaA1CX3T
BayerBAY001
Apple Inc.865985
SteinhoffA14XB9
BASFBASF11
CommerzbankCBK100