finanzen.net
09.08.2019 11:42
Bewerten
(0)

ROUNDUP: Innogy sieht keine Entspannung auf britischem Markt - Kurs sinkt

ESSEN (dpa-AFX) - Innogy (innogy SE) erwartet auch in der zweiten Jahreshälfte keine Entspannung im britischen Vertriebsgeschäft. Der operative Verlust (Ebit) in dieser Sparte könne sich deshalb bis Jahresende mehr als verdoppeln, wie Innogy am Freitag bei der Vorlage der Halbjahreszahlen in Essen mitteilte. In den ersten sechs Monaten lag der operative Verlust in diesem Bereich bei 81 Millionen Euro. Am Ende des Jahres könnte er auf 250 Millionen Euro ansteigen, sagte der Finanzchef Bernhard Günther während einer Telefonkonferenz. Die Zahl der Kunden sinkt in Großbritannien, gleichzeitig hat die Regierung dort Preisobergrenzen eingeführt.

Zusätzlich musste der Konzern wegen des Verkaufs des tschechischen Gasnetzgeschäfts und gestiegener Großhandelspreise im ersten Halbjahr Abstriche machen. Der Aktienkurs des kurz vor der geplanten Übernahme durch Eon (EON SE) stehenden Konzerns reagierte gegen Mittag mit einem Minus von einem Prozent.

Das Ergebnis sei zwar wie erwartet ausgefallen, schrieb Experte Ahmed Farman vom Analysehaus Jefferies. Die gestiegene Nettoverschuldung könnte allerdings die entsprechende Konsensschätzung für 2019 gefährden. John Musk vom Analysehaus RBC sieht darin zusätzlich ein Problem für die künftige Innogy-Muttergesellschaft Eon.

Weil die Zahlen allerdings im Rahmen der Erwartungen lägen, bestätigte das Innogy-Management die Ziele für das laufende Geschäftsjahr. Konzernchef Uwe Tigges rechnet insgesamt weiter mit einem bereinigten Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) von rund 2,3 Milliarden Euro und einem bereinigten Nettoergebnis von etwa 850 Millionen Euro.

In den ersten sechs Monaten sank das bereinigte Nettoergebnis des Energiekonzerns im Vergleich zum Vorjahr um gut ein Viertel auf 488 Millionen Euro. Auch das operative Ergebnis ging zurück und erreichte nur noch 1,3 Milliarden Euro - knapp 16 Prozent weniger ein Jahr zuvor. Mit rund 19 Milliarden lag der Umsatz zwischen Januar und Juni um 1,7 Prozent unter dem Wert im Vorjahreszeitraum.

Deutlich schlechter lief es im Tagesgeschäft für Innogy erneut im Vertrieb. Zwar ist Großbritannien das Sorgenkind, aber auch in den anderen Ländern sinkt das operative Ergebnis. Den Großteil des operativen Gewinns steuert der Geschäftsbereich Netz & Infrastruktur mit 970 Millionen Euro bei, der vergleichsweise nur geringe Abstriche machen musste. Diese resultierten aus dem Verkauf des tschechischen Gasnetzgeschäfts Ende Februar.

Am besten entwickelt sich prozentual der Bereich der Erneuerbaren Energien. Grund dafür waren höhere Marktpreise und bessere Witterungsbedingungen. Dieses Geschäft soll nach der Übernahme durch Eon wieder an RWE gehen.

Innogy steht damit weiterhin kurz vor der Zerschlagung. Im Rahmen eines Deals haben RWE und Eon sich darauf geeinigt, dass RWE den Bereich der Erneuerbaren Energien von Innogy übernimmt, an Eon gehen dauerhaft die Geschäfte mit Netz und Vertrieb. Die Europäische Kommission prüft derzeit die Übernahme. Eon bereits Zugeständnisse gemacht. Die Konzerne rechnen mit einer Entscheidung der EU in einigen Wochen./knd/mne/jha/

Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
WAVE Unlimited auf RWE StDC6CHX
WAVE Unlimited auf E.ONDS9KZ6
WAVE Unlimited auf E.ONDS9KYS
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: DC6CHX, DS9KZ6, DS9KYS. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.

Nachrichten zu innogy SE

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu innogy SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
06.09.2019innogy SE VerkaufenIndependent Research GmbH
05.09.2019innogy SE VerkaufenDZ BANK
27.08.2019innogy SE Equal weightBarclays Capital
16.08.2019innogy SE NeutralJP Morgan Chase & Co.
16.08.2019innogy SE market-performBernstein Research
12.03.2018innogy SE OutperformMacquarie Research
15.12.2017innogy SE buyDeutsche Bank AG
14.12.2017innogy SE buyWarburg Research
29.11.2017innogy SE buyMerrill Lynch & Co., Inc.
16.11.2017innogy SE OutperformMacquarie Research
27.08.2019innogy SE Equal weightBarclays Capital
16.08.2019innogy SE NeutralJP Morgan Chase & Co.
16.08.2019innogy SE market-performBernstein Research
15.08.2019innogy SE NeutralJP Morgan Chase & Co.
09.08.2019innogy SE market-performBernstein Research
06.09.2019innogy SE VerkaufenIndependent Research GmbH
05.09.2019innogy SE VerkaufenDZ BANK
14.08.2019innogy SE VerkaufenIndependent Research GmbH
19.06.2019innogy SE UnderweightBarclays Capital
16.05.2019innogy SE VerkaufenIndependent Research GmbH

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für innogy SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

innogy Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX beendet Handel im Plus -- US-Börsen uneinheitlich -- Rocket Internet mit Umsatzplus -- HelloFresh-Aktie auf Jahreshoch -- Fed senkt Leitzins -- Wirecard, BAUER, Covestro, Lufthansa im Fokus

E.ON vollzieht Erwerb der innogy-Anteile von RWE. Gläubiger machen Weg für Sanierung von GERRY WEBER frei. Microsoft plant Aktienrückkauf in Milliardenhöhe. Schweiz hält an Geldpolitik fest. BoJ signalisiert mögliche geldpolitische Maßnahmen im Oktober. Brasilianische Notenbank senkt Leitzins auf Rekordtief.

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
Amazon906866
Ballard Power Inc.A0RENB
BASFBASF11
Infineon AG623100
EVOTEC SE566480
E.ON SEENAG99
BayerBAY001
Volkswagen (VW) AG Vz.766403