finanzen.net
09.08.2019 10:09
Bewerten
(0)

ROUNDUP: LEG Immobilien verdient dank steigender Mieten mehr

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Steigende Mieten und die jüngsten Wohnungszukäufe haben dem Immobilienkonzern LEG (LEG Immobilien) im zweiten Quartal 2019 zu mehr Gewinn verholfen. "Wir sehen uns auf einem guten Weg, unsere gesteckten Ziele unter Berücksichtigung unserer Kauf- und Verkaufsaktivitäten zu erreichen", erklärte der seit Juni amtierende Unternehmenschef Lars von Lackum am Freitag die Quartalszahlen. Die Perspektiven für das Gewinn- und Wertwachstum blieben positiv.

Vor allem in den Großstädten steigen die Mieten schon seit Jahren, inzwischen holen aber auch zahlreiche mittelgroße Städte kräftig auf. LEG geht deshalb bislang auch für das laufende Jahr und für 2020 von einem Ergebnisplus aus. 2019 will der Vorstand den operativen Gewinn (FFO 1) auf 338 bis 344 Millionen Euro nach oben treiben. 2020 soll das FFO 1 auf 356 bis 364 Millionen Euro steigen.

Am Aktienmarkt kamen die Zahlen gut an. Die Aktie legte im Vormittagshandel um 2,6 Prozent zu. Die Ergebnisse seien wie erwartet solide gewesen, schrieb Analyst Andre Remke von der Baader Bank in einer Studie. Operativ sei der Konzern auf dem besten Weg, seine Jahresziele zu erreichen. Der Immobilienbestand dürfte sich in diesem Jahr zudem noch leicht erhöhen. Auch Analyst Neil Green von der US-Bank JPMorgan rechnet damit, dass sich die positive Geschäftsdynamik fortsetzen sollte. Allerdings könnten Anteilsverkäufe das Wachstum des operativen Ergebnisses (FFO) belasten.

Im zweiten Quartal legte der operative Gewinn aus dem laufenden Geschäft (FFO 1) im Jahresvergleich um 4,7 Prozent auf 86,1 Millionen Euro zu. Die Miete auf vergleichbarer Fläche stieg um 2,9 Prozent auf durchschnittlich 5,77 Euro pro Quadratmeter. Ohne die preisgebundenen Wohnungen, die rund ein Viertel an dem Immobilienportfolio von LEG aus macht, legten die Mieten im Schnitt um 3,5 Prozent auf 6,14 Euro zu.

Zum Mietanstieg trugen auch maßgeblich Modernisierungen bei. LEG gab im Berichtszeitraum für Modernisierungen fast ein Fünftel mehr aus als ein Jahr zuvor. Immobilienkonzerne dürfen einen Teil der Kosten energetische Maßnahmen wie etwa neue Fenster oder Dämmungen der Fassade auf die Mieter umlegen. Nach harscher Kritik hat die Bundesregierung diese Summe aber zu Jahresanfang auf 8 statt wie bisher auf 11 Prozent der Kosten gesenkt.

Das Periodenergebnis erhöhte sich im zweiten Quartal um gut die Hälfte auf 526 Millionen Euro. Hier profitierte LEG vor allem von einer Aufwertung seiner Immobilien. Hinzu kam eine positive Marktbewertung von Derivaten aus den Wandelschuldverschreibungen.

Das Portfolio der LEG verteilte sich zuletzt auf 170 Standorte vor allem in Nordrhein-Westfalen und umfasste zum Stichtag Ende März knapp 131 000 Wohneinheiten sowie 1260 Gewerbeimmobilien. Im Zuge der bereits verkündeten Strategieüberprüfung nimmt das Unternehmen nun auch sogenannte B- und C-Städte in Pendlerregionen sowie Standorte außerhalb des Bundeslandes ins Visier. Hier verspricht sich der Konzern noch deutliches Mietwachstum. Dabei will LEG womöglich auch verstärkt selbst als Bauherr in Aktion treten./mne/elm/nas

Nachrichten zu LEG Immobilien

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu LEG Immobilien

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16.09.2019LEG Immobilien buyGoldman Sachs Group Inc.
11.09.2019LEG Immobilien HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
09.09.2019LEG Immobilien buyBaader Bank
04.09.2019LEG Immobilien buyUBS AG
03.09.2019LEG Immobilien buyMerrill Lynch & Co., Inc.
16.09.2019LEG Immobilien buyGoldman Sachs Group Inc.
09.09.2019LEG Immobilien buyBaader Bank
04.09.2019LEG Immobilien buyUBS AG
03.09.2019LEG Immobilien buyMerrill Lynch & Co., Inc.
02.09.2019LEG Immobilien overweightMorgan Stanley
11.09.2019LEG Immobilien HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
27.08.2019LEG Immobilien HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
12.08.2019LEG Immobilien HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
31.05.2019LEG Immobilien HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
23.04.2019LEG Immobilien HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
01.02.2019LEG Immobilien UnderperformCredit Suisse Group
23.01.2018LEG Immobilien UnderperformCredit Suisse Group
10.11.2017LEG Immobilien VerkaufenNATIONAL-BANK
28.09.2017LEG Immobilien VerkaufenNATIONAL-BANK
10.08.2017LEG Immobilien VerkaufenNATIONAL-BANK

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für LEG Immobilien nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt wenig verändert -- Wall Street schließt etwas fester -- ZEW-Index erholt -- Siemens übernimmt PSE -- Brüssel erlaubt RWE/E.ON-Deal unter Auflagen -- WeWork, Zalando, Apple im Fokus

Beispielloser Rechtsstreit um Parlamentspause in London. Haniel will sich in jedem Fall von METRO verabschieden. AB InBev will Asiensparte für knapp 5 Milliarden Dollar an Börse bringen. Saudi Aramco stellt Kunden wohl auf Verzögerungen ein. Sony will Halbleitersparte trotz Druck von Investor behalten. CANCOM denkt anscheinend über Offerten möglicher Käufer nach.

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
Apple Inc.865985
Microsoft Corp.870747
EVOTEC SE566480
E.ON SEENAG99
Infineon AG623100
Amazon906866
BayerBAY001
Aurora Cannabis IncA12GS7