11.08.2022 13:44

ROUNDUP: Motorenbauer Deutz steigert Absatz deutlich - Aktien steigt

Folgen
Werbung

KÖLN (dpa-AFX) - Der Motorenhersteller DEUTZ hat im zweiten Quartal von einer Markterholung in wichtigen Abnehmerbranchen profitiert. So werden die Motoren des Konzerns auch in Bau- und Landmaschinen, stationären Anlagen sowie Nutz-, Schienen- und Spezialfahrzeugen verbaut. Dass der Konzern steigende Kosten zunehmend an seine Kunden weitergibt, ließ die Gewinne anschwellen. Denn anders als andere Industrieunternehmen beschleunigte Deutz zuletzt die Taktung, mit der es seine Aufträge abarbeitet. Das Unternehmen bestätigte seine Prognose. An der Börse ging es für Deutz zunächst bergauf.

Für das zweite Halbjahr bilde der sehr hohe Auftragsbestand eine "stabile Ausgangslage", sagte Firmenchef Christian Schulte laut Mitteilung. Dennoch bleibe die Versorgungssituation herausfordernd und die Unsicherheit im Zusammenhang mit dem Krieg in der Ukraine hoch. Die Prognose stehe deshalb weiterhin unter Vorbehalt.

In den ersten sechs Monaten stieg der Umsatz zum Vorjahreszeitraum um gut ein Fünftel auf 930 Millionen Euro, wie das SDAX-Unternehmen am Donnerstag in Köln mitteilte. Die treibenden Märkte waren dabei Europa und Amerika.

Der Auftragsbestand stieg zum Halbjahr auf 769 Millionen Euro. Allerdings fertigt Deutz bestehende Aufträge auch schneller ab: Der Absatz in den ersten sechs Monaten stieg um 16 Prozent auf 108 741 Stück zu.

Das zeigte sich auch beim Ergebnis. Der Gewinn vor Zinse und Steuern (Ebit) sowie vor Sondereffekten war im ersten Halbjahr mit 42,6 Millionen Euro zweieinhalb Mal so groß wie im Vorjahr. Unter dem Strich blieben 28 Millionen Euro als Gewinn hängen nach 13,3 Millionen vor einem Jahr. Kostenseitig machten sich höhere Aufwendung für Forschung sowie steigende Materialpreise bemerkbar. Auch das negative Ergebnis der Bootsantriebe-Tochter Torqeedo hinterließ seine Spuren.

An der Börse ging es für Deutz-Aktien am Mittwoch um 1,8 Prozent nach oben. Damit gehörte das Papier zu den besseren Werten im Nebenwerte-Index SDax. Im laufenden Monat steht mittlerweile ein Kursplus von einem knappen Fünftel zu Buche.

Deutz will sich derweil noch krisenfester aufstellen - etwa mit Preiserhöhungen. Im Neumotorengeschäft wollen die Kölner die Preise im laufenden Jahr um acht bis zwölf Prozent anheben. In Zukunft sollen gestiegene Kosten auch kurzfristig an Kunden weitergegeben werden. Außerdem will Deutz das margenstarke Wartungsgeschäft ausbauen und bis 2024 mit der Serienproduktion eines Wasserstoffmotors starten./jcf/ngu/mis

Ausgewählte Hebelprodukte auf DEUTZ AG
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf DEUTZ AG
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent

Nachrichten zu DEUTZ AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu DEUTZ AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12.08.2022DEUTZ BuyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
11.08.2022DEUTZ KaufenDZ BANK
04.08.2022DEUTZ BuyWarburg Research
21.07.2022DEUTZ BuyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
15.06.2022DEUTZ BuyWarburg Research
12.08.2022DEUTZ BuyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
11.08.2022DEUTZ KaufenDZ BANK
04.08.2022DEUTZ BuyWarburg Research
21.07.2022DEUTZ BuyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
15.06.2022DEUTZ BuyWarburg Research
12.04.2022DEUTZ HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
16.02.2022DEUTZ HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
12.11.2021DEUTZ HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
17.08.2021DEUTZ HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.04.2021DEUTZ HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
07.02.2020DEUTZ VerkaufenDZ BANK
07.11.2019DEUTZ VerkaufenDZ BANK
24.10.2019DEUTZ VerkaufenDZ BANK
10.07.2019DEUTZ verkaufenHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
21.02.2017DEUTZ VerkaufenDZ BANK

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für DEUTZ AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Stabilisierung: DAX fällt zum Handelsschluss zurück -- US-Börsen tiefer -- Sabotage legt Nord Stream 1 & 2 lahm -- KWS SAAT erwartet weiteres Wachstum -- Daimler Truck, VERBIO, GSW im Fokus

Volkswagen-Betriebsratsversammlung über Zukunft des Werkes Kassel - Energiekrise belastet. Faraday Future legt Streit mit Großaktionär bei. Henkel liefert nicht nutzbare Abwärme an Stadtwerke Düsseldorf. Bernstein reduziert Kursziel für HelloFresh. Lieferando-Mutter Just Eat Takeaway will zügig wieder Gewinne verbuchen. Jungheinrich-Aufsichtsratschef Frey geht im kommenden Jahr.

Umfrage

Sollte Deutschland Kampfpanzer und weitere schwere Waffen an die Ukraine zu liefern

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln