finanzen.net
25.03.2019 16:18
Bewerten
(0)

ROUNDUP/Nach Absturz: Ethiopian Airlines stellt sich hinter Boeing

DRUCKEN

ADDIS ABEBA/SEATTLE (dpa-AFX) - Nach dem Absturz einer Boeing-Maschine (Boeing) in Äthiopien hat Ethiopian Airlines dem US-Flugzeugbauer Unterstützung zugesagt. "Lasst mich ganz klar sagen: Ethiopian Airlines glaubt an Boeing", teilte der Chef der Fluggesellschaft, Tewolde GebreMariam, am Montag mit. Boeing kommt derweil mit seinem Update für das umstrittene Steuerungsprogramm MCAS offenbar voran - am Mittwoch soll eine größere Informationsveranstaltung dazu stattfinden. Der Chef von Ethiopian Airlines geht davon aus, dass das Programm auch beim Absturz des Jets seiner Gesellschaft aktiviert gewesen ist.

Das MCAS-System sei "nach unserem besten Wissen" eingeschaltet gewesen, sagte der Ethiopian-Chef im Interview mit dem "Wall Street Journal". Damit bestätigte zum ersten Mal ein hochrangiger Vertreter mit tieferen Einblicken in die Aufarbeitung des Unglücks, bei dem am 10. März 157 Menschen ums Leben kamen, diesen schwerwiegenden Verdacht. Das MCAS-System soll bereits beim Absturz einer baugleichen Boeing 737 Max 8 in Indonesien eine wesentliche Rolle gespielt haben, bei dem Ende Oktober 189 Menschen starben. Laut Unfallermittlern drückte der Bordcomputer die Nase des Jets automatisch immer wieder nach unten, während die Crew versucht habe, sie nach oben zu steuern.

Erste Auswertungen von Flugdaten hatten bereits ergeben, dass es bei den Abstürzen "klare Ähnlichkeiten" gegeben habe, Details wurden bislang aber noch nicht geliefert. Bis zur genauen Klärung der Ursachen wurden fast weltweit Startverbote für Boeings 737-Max-Serie angeordnet. Auch wenn der relativ neue Flugzeugtyp im Luftverkehr noch nicht so stark verbreitet ist, geraten die großen US-Fluglinien, die die meisten der Maschinen im Einsatz hatten, durch die Flugverbote zunehmend unter Druck. Bei Southwest (Southwest Airlines) und American Airlines werden deshalb laut US-Medien zahlreiche Flüge gestrichen.

Ethiopian Airlines will Boeing indes trotz des Unglücks verbunden bleiben, hieß es im Statement von Unternehmenschef Tewolde. Er wiederholte zudem, dass die Piloten von Ethiopian Airlines ausreichend für das Fliegen mit der Unglücksmaschine Boeing 737 Max 8 geschult gewesen seien. Die Fluggesellschaft sei die einzige in Afrika und eine der wenigen auf der Welt, die einen vollständigen Flugsimulator für die Boeing 737 Max habe. Einige Medien, darunter die "New York Times", hatten zuvor berichtet, der Pilot der Absturzmaschine soll kein Training oder kein ausreichendes Training am Flugsimulator für die Boeing 737 Max 8 absolviert haben.

Boeing hat für diesen Mittwoch mehr als 200 Piloten, leitende Techniker und Aufseher zu einem Informationsevent in Renton (US-Bundesstaat Washington) eingeladen. "Dies ist Teil unserer andauernden Bemühungen, mehr Details zu unserem Plan zu teilen, um eine sichere Rückkehr der 737 Max in den kommerziellen Flugverkehr zu unterstützen", hieß es in einem Statement des Konzerns. Bereits am Samstag habe es eine "produktive Session" mit Kunden und Regulierern gegeben. Boeings Mitteilung deutet darauf hin, dass das dringend erwartete MCAS-Software-Update kurz vor dem Abschluss steht.

Ermittler vermuteten bereits nach dem tödlichen Absturz der Maschine in Indonesien, dass Boeings eigens für die neue Flugzeugreihe 737 Max entwickelte Steuerungssoftware MCAS ein wichtiger Auslöser des Unglücks gewesen sein könnte. Eigentlich war bereits zum Jahresende mit einem Update des Programms gerechnet worden. Boeing und die US-Luftaufsichtsbehörde FAA stehen wegen der Zulassung des Flugzeugtyps inzwischen massiv in der Kritik. Die FAA wird verdächtigt, bei der Zertifizierung ein Auge zugedrückt zu haben. Boeing soll Airlines unzureichend informiert und sicherheitsrelevante Features als kostenpflichtige Zusatzoptionen verkauft haben./hbr/DP/stw/

Nachrichten zu Boeing Co.

  • Relevant
    3
  • Alle
    4
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Viele Testflüge
Boeing-Chef Muilenburg: Kommen bei 737-Max-Zertifizierung voran
Der nach zwei Flugzeugabstürzen in eine tiefe Krise geratene US-Luftfahrtkonzern Boeing kommt bei den Bemühungen um eine Wiederzulassung seiner Unglücksjets der Baureihe 737 Max nach eigenen Angaben voran.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Boeing Co.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12.04.2019Boeing OutperformCredit Suisse Group
09.04.2019Boeing NeutralGoldman Sachs Group Inc.
08.04.2019Boeing NeutralMerrill Lynch & Co., Inc.
08.04.2019Boeing overweightBarclays Capital
13.03.2019Boeing VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
12.04.2019Boeing OutperformCredit Suisse Group
08.04.2019Boeing overweightBarclays Capital
11.03.2019Boeing buyUBS AG
08.03.2019Boeing buyUBS AG
11.02.2019Boeing overweightJP Morgan Chase & Co.
09.04.2019Boeing NeutralGoldman Sachs Group Inc.
08.04.2019Boeing NeutralMerrill Lynch & Co., Inc.
31.01.2019Boeing HoldCanaccord Adams
25.10.2018Boeing NeutralGoldman Sachs Group Inc.
26.07.2018Boeing NeutralGoldman Sachs Group Inc.
13.03.2019Boeing VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
11.03.2019Boeing VerkaufenDZ BANK
27.04.2017Boeing SellGoldman Sachs Group Inc.
27.04.2017Boeing UnderperformRBC Capital Markets
26.01.2017Boeing SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Boeing Co. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Oster-Wochenende -- Gewinnmitnahmen bei Wirecard-Aktie -- Pinterest-Aktie mit fulminantem Börsendebüt -- Daimler, Senvion, Deutsche Post, OSRAM, Zoom-IPO im Fokus

Apple nimmt zweite Roboter-Linie zum iPhone-Recycling in Betrieb. PUMA-Aktionäre segnen Aktiensplit ab. Samsung nimmt Falt-Handy wegen möglicher Mängel unter die Lupe. 3,4 Milliarden Dollar: Cannabis-Megadeal in Nordamerika eingefädelt. Nestlé: Robuster Start ins neue Geschäftsjahr. US-Versicherer Travelers steigert Gewinn.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier gibt es die beliebtesten Jobs
Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
mehr Top Rankings

Umfrage

Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) sieht sich derzeit starker Kritik ausgesetzt. Zu Recht?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Alphabet A (ex Google)A14Y6F
Netflix Inc.552484
Facebook Inc.A1JWVX
Intel Corp.855681
GoProA1XE7G
TwitterA1W6XZ
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
BayerBAY001
PinterestA2PGMG
Amazon906866