finanzen.net
12.07.2018 14:12
Bewerten
(0)

ROUNDUP: Nachfrage nach deutschen Oberklasse-Autos wächst weiter

DRUCKEN

MÜNCHEN/STUTTGART (dpa-AFX) - Deutsche Oberklasse-Autos sind weltweit gefragt wie nie: Mercedes, BMW, Audi und Porsche haben im ersten Halbjahr jeweils mehr Fahrzeuge verkauft als in der ersten Hälfte 2017. Zusammen erreichten sie einen Marktanteil von rund 80 Prozent - und das liege auch an ihren Innovationen, sagte Experte Stefan Bratzel von der Fachhochschule Bergisch-Gladbach am Donnerstag.

Bei den Verkaufszahlen hat Mercedes-Benz weiter klar die Nase vorn, vor allem dank der Nachfrage im größten Automarkt China. Während es für die Stuttgarter in Europa und den USA im ersten Halbjahr etwas schlechter lief, legte ihr Absatz in China um 16 Prozent zu. Mit 340 000 verkauften Autos waren sie dort weit vor Audi und BMW.

Insgesamt wuchs der Mercedes-Benz-Absatz von Januar bis Juni um 3,9 Prozent auf 1,19 Millionen Autos. Treiber war die E-Klasse. BMW legte bei seiner Kernmarke um 2,0 Prozent zu und verkaufte 1,06 Millionen Wagen. Im Gegensatz zu den Konkurrenten aus Stuttgart und Ingolstadt steigerten die Münchner ihren Absatz sowohl in China als auch in Europa und den USA.

Audi erzielte auf den ersten Blick den größten Zuwachs - der Verkauf legte um 4,5 Prozent auf 950 000 Autos zu. Allerdings verdankte die VW (Volkswagen (VW) vz)-Tochter das vor allem der Normalisierung ihrer Auslieferungen in China, die im ersten Halbjahr 2017 noch massiv eingebrochen waren.

Tatsächlich hatte Audi im ersten Halbjahr 2016 bereits mehr Autos verkauft als gegenwärtig. Die VW-Tochter Porsche dagegen setzte 131 000 Sport- und Geländewagen ab, ein Plus von drei Prozent.

Audis Ausblick ist durchwachsen. "Wir erwarten ein forderndes, aber auch spannendes zweites Halbjahr mit weiteren Modellwechseln und der Vorstellung unseres ersten rein elektrischen Modells", sagte der kommissarische Vorstandschef Bram Schot. Der wichtige A6 steht vor dem Verkaufsstart, aber Audi hat Probleme mit der Umstellung und Zulassung seiner Autos auf das neue Abgas-Messverfahren WLTP. Ab September dürfen in Europa nur noch Autos mit WLTP-Zulassung verkauft werden. Der Test soll den Abgasausstoß realistischer abbilden.

BMW ist hier optimistischer. Die Umstellung auf WLTP sei größtenteils abgeschlossen, berichtete Vertriebschef Pieter Nota. Mit dem Hochlauf der Produktion des SUV-Modells X3 in China und Südafrika könne man die große Kundennachfrage jetzt besser bedienen. "Damit sollte sich das zweite Halbjahr zunehmend positiv entwickeln", sagte Nota. Mercedes-Benz erwartet im zweiten Halbjahr Rückenwind von den erneuerten Volumenmodellen der A- und der C-Klasse.

Doch der drohende Handelskrieg zwischen den USA und China sowie der Brexit stellten alle deutschen Autobauer vor Probleme, sagte Bratzel. BMW und Mercedes-Benz wären nicht nur von höheren US-Zöllen auf Importautos betroffen, sondern auch von höheren chinesischen Zöllen auf Autos aus den USA. Beide Hersteller bauen in ihren US-Werken Geländewagen, die sie auch nach China exportieren./rol/DP/fba

Anzeige

Nachrichten zu Volkswagen (VW) AG Vz.

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Volkswagen (VW) AG Vz.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15:01 UhrVolkswagen (VW) vz buyCitigroup Corp.
14.11.2018Volkswagen (VW) vz overweightBarclays Capital
14.11.2018Volkswagen (VW) vz OutperformBernstein Research
13.11.2018Volkswagen (VW) vz kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
12.11.2018Volkswagen (VW) vz Equal-WeightMorgan Stanley
15:01 UhrVolkswagen (VW) vz buyCitigroup Corp.
14.11.2018Volkswagen (VW) vz overweightBarclays Capital
14.11.2018Volkswagen (VW) vz OutperformBernstein Research
13.11.2018Volkswagen (VW) vz kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
12.11.2018Volkswagen (VW) vz buyCommerzbank AG
12.11.2018Volkswagen (VW) vz Equal-WeightMorgan Stanley
02.11.2018Volkswagen (VW) vz Neutralequinet AG
31.10.2018Volkswagen (VW) vz HoldCFRA
30.10.2018Volkswagen (VW) vz HaltenIndependent Research GmbH
30.10.2018Volkswagen (VW) vz Neutralequinet AG
31.10.2018Volkswagen (VW) vz VerkaufenDZ BANK
21.08.2018Volkswagen (VW) vz SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
02.08.2018Volkswagen (VW) vz VerkaufenDZ BANK
19.06.2018Volkswagen (VW) vz KaufDZ BANK
30.04.2018Volkswagen (VW) vz VerkaufenDZ BANK

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Volkswagen (VW) AG Vz. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht mit rot in den Feierabend -- US-Börsen fester -- Henkel mit Gegenwind -- K+S meldet Gewinnwarnung -- Buffetts Berkshire beteiligt sich an JPMorgan -- HUGO BOSS, GERRY WEBER, Linde im Fokus

May muss sich möglicherweise Misstrauensabstimmung stellen. 3M will Gewinne kräftig steigern. Sixt kündigt Gewinnsprung an. Apple-Zulieferer ams dampft Prognose ein. Brexit: Sondergipfel am 25. November. Cisco überrascht mit gutem Start ins neue Geschäftsjahr. Uber weitet angeblich Verlust vor geplantem Börsengang aus.

Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
Netter Bonus
Auf soviel Weihnachtsgeld dürfen sich Arbeitnehmer 2018 in Deutschland freuen
Die Performance der Rohstoffe in in KW 45 2018.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die reichsten Länder der EU
Das sind die wohlhabendsten Länder der EU
Die besten Airlines der Welt 2018
Welche Fluggesellschaft triumphiert?
Best Global Brands 2018
Die Top 20 der wertvollsten Marken weltweit
Gut bezahlte Jobs
Bei diesen Top-Konzernen brauchen Bewerber keinen Abschluss
Das Schwarzbuch 2018/2019
Wo 2018 sinnlos Steuern verbrannt wurden
mehr Top Rankings

Umfrage

Horst Seehofer will sein Amt als Parteivorsitzender der CSU niederlegen aber weiterhin Bundesinnenminister bleiben. Halten Sie das für richtig?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
Amazon906866
GAZPROM903276
Steinhoff International N.V.A14XB9
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
Aurora Cannabis IncA12GS7
BayerBAY001
EVOTEC AG566480
PG&E Corp.851962
Anheuser-Busch InBev SA (spons. ADRs)A0N916
Deutsche Telekom AG555750
CommerzbankCBK100
Volkswagen (VW) AG Vz.766403