17.08.2022 15:17

ROUNDUP: Nur Flughäfen München und Nürnberg erwarten Helfer aus der Türkei

Folgen
Werbung

MÜNCHEN (dpa-AFX) - An mehreren deutschen Flughäfen kam es zu Beginn der Feriensaison im Juni zu chaotischen Zuständen, weil Personal bei der Gepäckabfertigung fehlte. Die Bundesregierung erlaubte daraufhin, 2000 Aushilfskräfte aus der Türkei anzuheuern. Aber nun sind München und Nürnberg nach Angaben des Branchenverbandes BDL die beiden einzigen Flughäfen, die davon Gebrauch machen: Sie erwarten zusammen 60 bis 65 Aushilfen. Die ersten könnten in den kommenden Tagen eintreffen, sagten Flughafensprecher am Mittwoch.

Der zweitgrößte deutsche Flughafen in München erwartet 45 Aushilfen aus der Türkei. Jede helfende Hand werde gebraucht, sagte Sprecherin Corinna Born. Die Aushilfen sollen vor allem Koffer auf die Gepäckbänder legen und andere Aufgaben im Innendienst des Bodenverkehrsdienstes übernehmen, aber nicht direkt an den Flugzeugen arbeiten. Die Sicherheitsüberprüfung hätten sie bei der Einreise schon hinter sich. In München folgten ein Gesundheitscheck und zwei Tage Einarbeitung.

Vor dem Hintergrund erwarteter Verkehrszuwächse sucht die Flughafentochter Aeroground weitere feste Mitarbeiter. Sie müssen im Schichtbetrieb körperlich schwer arbeiten können und elementare Deutschkenntnisse nachweisen. Eine Hürde ist auch die Zuverlässigkeitsprüfung nach dem Luftsicherheitsgesetz. Der Einstiegslohn im Bodenverkehrsdienst liegt bei 14,38 Euro pro Stunde, plus Zuschläge, Weihnachtsgeld und Fahrtkostenzuschuss. Bewerber "rennen uns nicht die Bude ein", sagte Born. Die Aushilfen seien von einem Personaldienstleister in der Türkei vermittelt worden und müssten bis zum 6. November wieder ausreisen.

Der Flughafen Nürnberg erwartet 15 bis 20 Aushilfen aus der Türkei. Sie sollen nicht nur Koffer auf die Förderbänder laden, sondern eventuell auch Flugzeuge reinigen. Bezahlt werde nach Haustarif, sagte Flughafensprecher Christian Albrecht. Der Einstiegslohn beginne bei 12,50 Euro. Mit Zusatzqualifikationen etwa für den Rollstuhlservice oder mit Führerschein für Flugzeugschlepper gebe es mehr. In Nürnberg seien zurzeit Stellen bei Gepäckabfertigung, Reinigung, Winterdienst, Check-in und Ladenverkauf offen, außerdem in den Bereichen IT, Technik und Bauzeichnung. Seit Dezember seien rund 150 Kollegen und Kolleginnen eingestellt worden.

Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport verzichtet auf die Aushilfskräfte aus der Türkei, weil die angebotenen Kräfte nicht die erwarteten Qualifikationen hätten. Es fehle an Flughafenerfahrung und Deutschkenntnissen, hatte ein Sprecher gesagt. Seit Jahresbeginn habe Fraport bereits mehr als 1000 Leute eingestellt, die nach und nach in den benötigten Funktionen ankämen.

Die Branchenverbände hatten im Juni darauf gedrängt, 2000 Aushilfen aus der Türkei zu erleichterten Bedingungen etwa für die Gepäckdienste anheuern zu dürfen. Nach Abstimmung dreier Bundesministerien wird auf die eigentlich vorgeschriebene Prüfung verzichtet, ob für die Jobs deutsche Arbeitnehmer zur Verfügung stehen. In Bayern war die Zahl der Arbeitslosen im Juli auf 239 000 gestiegen und in Deutschland auf 2,47 Millionen./rol/DP/nas

Ausgewählte Hebelprodukte auf Fraport AG
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Fraport AG
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent

Nachrichten zu Fraport AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Fraport AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
26.09.2022Fraport UnderperformRBC Capital Markets
26.09.2022Fraport OverweightBarclays Capital
20.09.2022Fraport OverweightBarclays Capital
31.08.2022Fraport UnderperformRBC Capital Markets
26.08.2022Fraport NeutralJP Morgan Chase & Co.
26.09.2022Fraport OverweightBarclays Capital
20.09.2022Fraport OverweightBarclays Capital
19.08.2022Fraport BuyGoldman Sachs Group Inc.
09.08.2022Fraport KaufenDZ BANK
09.08.2022Fraport BuyGoldman Sachs Group Inc.
26.08.2022Fraport NeutralJP Morgan Chase & Co.
22.08.2022Fraport NeutralUBS AG
10.08.2022Fraport NeutralJP Morgan Chase & Co.
09.08.2022Fraport NeutralUBS AG
09.08.2022Fraport NeutralJP Morgan Chase & Co.
26.09.2022Fraport UnderperformRBC Capital Markets
31.08.2022Fraport UnderperformRBC Capital Markets
09.08.2022Fraport UnderperformRBC Capital Markets
25.07.2022Fraport UnderperformRBC Capital Markets
20.06.2022Fraport UnderperformRBC Capital Markets

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Fraport AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos für Donnerstag anmelden!

Wie sieht die Energie-Versorgung in der Zukunft aus? Im B2B-Seminar morgen um 11 Uhr erfahren Sie, welche Lösungen für die Energiekrise in Europa gefunden werden können und wie Sie mit Ihrem Portfolio an den Entwicklungen partizipieren!

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Wall Street schließt höher -- DAX beendet Handel in Gewinnzone -- EU geht von Pipeline-Sabotage aus -- Apple mit schwächerer Nachfrage -- Berenberg reduziert Varta-Ziel -- eBay, Biogen im Fokus

Von der Leyen macht Vorschlag zu neuem EU-Sanktionspaket samt Ölpreisdeckel. Commerzbank muss bei polnischer Tochter weitere Vorsorge treffen. Studie: DAX-Vorstände verdienen 24 Prozent mehr. Santander verkündet neues Rückkaufprogramm und zahlt Zwischendividende. IG Metall sieht schwierige Tarifverhandlungen mit VW kommen. SEC verhängt gegen Wall Street-Unternehmen eine Milliardenstrafe.

Umfrage

Sollte Deutschland Kampfpanzer und weitere schwere Waffen an die Ukraine zu liefern

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln