finanzen.net
16.09.2019 09:51
Bewerten
(1)

ROUNDUP: Osram empfielt AMS-Offerte trotz Kritik - Mindestannahmequote gesenkt

PREMSTÄTTEN/MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der österreichische Halbleiterhersteller ams hat für sein Übernahmeangebot für Osram die Empfehlung von Vorstand und Aufsichtsrat des Münchner Lichtkonzerns erhalten - allerdings nur bedingt. Denn die Gremien empfehlen ihren Aktionären die Annahme der Offerte lediglich aus finanzieller Sicht. Die Bedenken am Konzept der Österreicher bleiben jedoch. Unterdessen will AMS bei der Übernahme kein Risiko eingehen und senkte die Mindestannahmequote. Die Aktie von Osram stieg am Vormittag leicht um 0,3 Prozent auf 37,66 Euro und notierte damit weiter unterhalb des von AMS angebotenen Kaufpreises von 38,50 Euro je Aktie.

Vorstand und "mehrheitlich auch der Aufsichtsrat" seien nach sorgfältiger Prüfung zu dem Entschluss gekommen, dass die Offerte "aus finanzieller Sicht" attraktiv sei, teilte der Konzern am Montag in München mit. In den Gremien gebe es aber Bedenken zum vorgelegten Konzept, hieß es. Die finanzielle Attraktivität sei jedoch höher zu gewichten als die Kritikpunkte. Der Konzernbetriebsrat lehnte hingegen die Offerte ab, auch das Gros der Arbeitnehmerseite im Aufsichtsgremium sprach sich einem Unternehmenssprecher zufolge dagegen aus.

Bei Vorstand und Aufsichtsrat halten die Bedenken gegen AMS an. So würden beide Gremien für den laufenden Konzernumbau eine private Eigentümerstruktur bevorzugen, hieß es von Seiten Osrams. Dieses bietet das ebenfalls noch laufenden Konkurrenzangebot der beiden US-Finanzinvestoren Bain und Carlyle (The Carlyle Group LP), das jedoch niedriger ist als das von AMS.

Wie Osram weiter erklärte, bedürften einige offene Fragen zur Strategie noch eine weitere Abstimmung zwischen Osram und AMS, insbesondere mit Blick auf die Ausrichtung der Geschäfte, die globale Standortstrategie, das Synergiepotential und das Integrationskonzept. Der Konzernbetriebsrat sprach dabei in einer eigenen Stellungnahme AMS die Fähigkeit ab, einen Konzern wie Osram zu integrieren.

AMS hatte Anfang September ein Übernahmeangebot für Osram im Wert von rund 3,7 Milliarden Euro vorgelegt. Bereits da herrschten deutliche Differenzen zwischen den beiden Konzernen über die weitere Strategie und die Integration von Osram in die wesentlich kleinere AMS. So will etwa AMS die Digitalsparte von Osram nach einer erfolgreichen Übernahme loswerden, Osram sieht sie als integralen Bestandteil seiner Wachstumsstrategie. Zudem stellt Osram die Höhe und den Zeitplan der geplanten Synergien von 300 Millionen Euro jährlich in Frage. Die Gewerkschaft IG Metall hat sich strikt gegen eine Übernahme ausgesprochen, weil sie eine Zerschlagung befürchtet.

Für die gleichzeitig laufende Offerte der beiden US-Finanzinvestoren Bain Capital und Carlyle (The Carlyle Group LP) hatten die Gremien von Osram dagegen eine Empfehlung ausgesprochen. Mit 35 Euro je Aktie bieten die Investoren jedoch einen geringeren Preis als AMS. Ob die Finanzinvestoren beim Preis nachziehen oder nun auch ihre bei ebenfalls 70 Prozent liegende Mindestannahmequote kappen, ist derzeit unklar.

Unterdessen schreitet AMS mit seinen Plänen voran. Um kein Risiko einzugehen, senkte das Unternehmen am Montag die Mindestannahmequote von 70 auf 62,5 Prozent. AMS hofft zudem, so schneller zum Ziel zu kommen. Die Österreicher erklärten, positives Feedback von Aktionären auf der jüngsten Roadshow erhalten zu haben. Die Aktionärsstruktur ist bei Osram breit aufgestellt, zu den Großaktionären gehört etwa die Investmentgesellschaft der Allianz, AGI, mit insgesamt gut 9 Prozent. Zudem sind eine Reihe von Banken wie Barclays, Credit Suisse oder die UBS beteiligt.

AMS kauft zudem seit Ende August Aktien über die Börse. Mit Stand vom 12. September kommen die Österreicher auf einen Anteil von rund 2,8 Prozent.

Zudem kündigte AMS an, die eigenen Aktionäre Ende Oktober über die geplante Kapitalerhöhung im Volumen von 1,5 Milliarden Euro in einer außerordentlichen Hauptversammlung abstimmen zu lassen. Mit der Kapitalmaßnahme will AMS einen Teil der Kredite zur Osram-Übernahme finanzieren. Die Offerte für Osram läuft noch bis 1. Oktober. Auf einer Pressekonferenz am Vormittag will der AMS-Vorstand seine Pläne in München erläutern. Auch die IG Metall hat zu einer Pressekonferenz eingeladen. Diese findet am Mittag statt./nas/kro/men

Nachrichten zu OSRAM AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu OSRAM AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15.10.2019OSRAM HaltenIndependent Research GmbH
08.10.2019OSRAM Equal-WeightMorgan Stanley
07.10.2019OSRAM HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
30.09.2019OSRAM HaltenIndependent Research GmbH
26.09.2019OSRAM HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.06.2019OSRAM kaufenDZ BANK
23.05.2019OSRAM buyDeutsche Bank AG
22.05.2019OSRAM kaufenDZ BANK
15.05.2019OSRAM buyJefferies & Company Inc.
02.05.2019OSRAM buyJefferies & Company Inc.
15.10.2019OSRAM HaltenIndependent Research GmbH
08.10.2019OSRAM Equal-WeightMorgan Stanley
07.10.2019OSRAM HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
30.09.2019OSRAM HaltenIndependent Research GmbH
26.09.2019OSRAM HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
08.02.2019OSRAM ReduceKepler Cheuvreux
07.02.2019OSRAM ReduceKepler Cheuvreux
29.01.2019OSRAM ReduceKepler Cheuvreux
25.04.2018OSRAM ReduceKepler Cheuvreux
08.02.2018OSRAM UnderweightMorgan Stanley

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für OSRAM AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

So folgen Sie Trends!

Anleger, die ohne Stra­tegie handeln, über­leben nicht lange am Markt. Die Trend­folge­stra­tegie gilt als eine der erfolg­reichsten Stra­tegien überhaupt. Wie Sie Trends früh­zeitig erkennen und wie Sie so deut­sche Aktien handeln, erfah­ren Sie im Online-Seminar. Jetzt kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX dürfte etwas leichter starten -- Asiens Börsen überwiegend im Aufwind -- Netflix verbucht höheren Gewinn -- Brexit-Gipfel beginnt -- Wirecard-Chef: Weiter keine Risiken für unser Geschäft

zooplus steigert Umsatz. Trump: Hoffe auf erfolgreiche Handelsgespräche mit EU. Nestlé wächst weiter und kündigt Aktienrückkauf an. Corestate bestätigt nach Kurssturz seine Ziele. Fed-Beige Book: US-Wirtschaft wächst bis Anfang Oktober leicht bis moderat. Experte hält Alibaba für "extrem unterbewertet".

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

In diesen Berufen bekommt man das höchste Gehalt
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Das sind die bestbezahlten Schauspieler 2019
Wer verdiente am meisten?
Die Performance der Rohstoffe in in Q3 2019.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die Performance der TecDAX-Werte in Q3 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung erlaubt anscheinend Huawei-Technik bei Aufbau des 5G-Netzes. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
NEL ASAA0B733
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
Infineon AG623100
Apple Inc.865985
BASFBASF11
CommerzbankCBK100
BayerBAY001
Aurora Cannabis IncA12GS7
Deutsche Telekom AG555750
TUITUAG00