finanzen.net
22.05.2019 16:29
Bewerten
(0)

ROUNDUP: Pfand aufs Paket? Zalando soll umweltfreundlicher werden

DRUCKEN

BERLIN (dpa-AFX) - Weniger Müll, weniger Kohlendioxid: Der Online-Händler Zalando will umweltfreundlicher werden. Deo und Lippenstift kommen jetzt in Papier- statt in Plastiktaschen, in immer mehr Ländern gilt ein Mindestbestellwert; und statt in herkömmlichen Pappkartons sollen die Kunden Schuhe und Kleidung eines Tages in Mehrwegverpackungen bekommen. "Wir denken, dass Nachhaltigkeit ein wichtiger Treiber unseres Geschäfts wird", sagte Vorstand David Schneider am Mittwoch bei der Hauptversammlung in Berlin.

Auch die Aktionäre legen Wert auf das Thema. Ihr Treffen zeigt aber, dass Onlinehändler Umweltschutz und Geldverdienen wohl nur sehr langsam in Balance bringen.

Beispiel Mindestbestellwert: Weil Italiener sehr oft für kleines Geld bestellten, liefert Zalando nur noch ab einer bestimmten Summe versandkostenfrei. Das gilt inzwischen auch in Spanien und auf den britischen Inseln, in Kürze auch in Skandinavien. Ergebnis: Die Warenkörbe werden wieder etwas größer, wie Vorstand Rubin Ritter sagte. 2018 Jahr war dies ein großes Problem: Bestellungen wurden kleiner, die Paketflut wuchs - mehr Transporterfahrten, mehr CO2.

Ritter meint aber, dass der Trend sich nur bremsen lasse, nicht aber stoppen. "Wir glauben nicht, dass es für das Geschäft gut wäre, zu versuchen, diesen Trend auf Biegen und Brechen umzukehren." Im wichtigsten Markt Deutschland komme wohl kein Mindestbestellwert.

Beispiel Pakete: Noch dieses Jahr will Zalando Mehrwegverpackungen versenden. "Kunden würden dann Textilien oder Kosmetikprodukte in einer Transportbox oder -tasche geliefert bekommen, die danach viele weitere Male für den Versand oder die Retoure genutzt werden kann", erklärte Zalando-Managerin Melanie Hultsch. Allerdings wird das zunächst nur ein Pilotversuch, Ablauf und Ausgang offen. Viele Fragen, etwa zum Pfand für die Boxen, sind noch unbeantwortet.

Der Versand mache 60 Prozent des Kohlendioxid-Ausstoßes bei Zalando aus, machte Nicolas Huber vom Vermögensverwalter DWS (DWS Group GmbHCo) deutlich. Das Thema werde sehr kritisch betrachtet, warnte er den Vorstand. Dessen Bezüge sollten auch zeigen, wie nachhaltig Zalando arbeite, forderte Huber.

Kritik gab es auch an der Höhe der möglichen Vergütung. Je nach Aktienkurs können die Zalando-Gründer Ritter, Schneider und Robert Genz in knapp fünf Jahren jeweils bis zu 170 Millionen Euro einstreichen. Grundlage sind Aktienoptionen mit der Voraussetzung, dass der Umsatz des MDAX-Unternehmens um 15 Prozent wächst. Bei weniger als 10 Prozent gibt es keinen Bonus. Das Grundgehalt der Vorstände liegt nur bei 65 000 Euro pro Jahr.

"Gute Arbeit soll auch gut bezahlt werden", sagte Michael Kunert, der Vertreter der Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger. "Aber nach ein paar Jahren hunderte Millionen auszahlen - diese ethische und moralische Diskussion möchte ich Zalando nicht zumuten."

Obwohl die Aktie im vergangenen Jahr die Hälfte ihres Wertes verloren hatte und die Anteilseigner auch in diesem Jahr zugunsten von Investitionen keine Dividende bekommen, zeigten sich deren Vertreter insgesamt zufrieden. "Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass wir ein gutes, erfolgreiches Unternehmen haben", sagte Kunert.

Die Hauptversammlung wählte die frühere Aufsichtsratschefin (2014 bis 2016) Cristina Stenbeck zurück in das Gremium. Sie kandidiert wieder für den Vorsitz. Stenbeck hält Anteile am größten Zalando-Eigner, dem schwedischen Investor Kinnevik./bf/DP/jha

Nachrichten zu Zalando

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Zalando

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.05.2019Zalando buyBaader Bank
17.05.2019Zalando SellUBS AG
13.05.2019Zalando NeutralJP Morgan Chase & Co.
09.05.2019Zalando buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
08.05.2019Zalando OutperformRBC Capital Markets
23.05.2019Zalando buyBaader Bank
09.05.2019Zalando buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
08.05.2019Zalando OutperformRBC Capital Markets
03.05.2019Zalando overweightBarclays Capital
03.05.2019Zalando OutperformCredit Suisse Group
13.05.2019Zalando NeutralJP Morgan Chase & Co.
08.05.2019Zalando NeutralGoldman Sachs Group Inc.
02.05.2019Zalando HaltenIndependent Research GmbH
02.05.2019Zalando HoldKepler Cheuvreux
02.05.2019Zalando NeutralGoldman Sachs Group Inc.
17.05.2019Zalando SellUBS AG
08.05.2019Zalando SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
02.05.2019Zalando VerkaufenDZ BANK
16.04.2019Zalando VerkaufenDZ BANK
15.02.2019Zalando SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Zalando nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt mit kräftigem Gewinn -- EZB-Chef Draghi stellt Leitzinssenkungen in Aussicht -- Facebook präsentiert Kryptowährung Libra -- Siltronic, Wirecard, Vapiano, Infineon im Fokus

EZB schickt Anleihe-Renditen in der Eurozone auf Talfahrt. Deutsche Bank könnte anscheinend Teile des Managements austauschen. Immobilienwerte unter Druck - Mietdeckel in Berlin kommt wohl. Knorr-Bremse übt sich nach Chef-Abgang in Harmonie. RWE- und E.ON-Aktien im Fokus: Zinssensitive Versorger profitieren stark von Draghi-Signalen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Promis
Diese Sternchen haben ihren eigenen Aktien-Index
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
In diesen Berufen bekommt man das niedrigste Gehalt
Welche Branchen man besser meiden sollte.
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie die Anschuldigung der USA, dass der Iran für die Angriffe gegen Tanker im Golf von Oman verantwortlich ist?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Lufthansa AG823212
NEL ASAA0B733
Infineon AG623100
Deutsche Bank AG514000
Beyond MeatA2N7XQ
TeslaA1CX3T
SteinhoffA14XB9
Daimler AG710000
Amazon906866
CommerzbankCBK100
Microsoft Corp.870747
BASFBASF11
BayerBAY001
Apple Inc.865985