finanzen.net
11.10.2019 12:36
Bewerten
(0)

ROUNDUP: Renault feuert seinen Generaldirektor Bolloré

BOULOGNE-BILLANCOURT (dpa-AFX) - Der französische Autohersteller Renault hat seinen Generaldirektor Thierry Bolloré (56) gefeuert. Interims-Nachfolgerin sei die bisherige Finanzchefin des Herstellers, Clotilde Delbos, teilte Renault am Freitag in Boulogne-Billancourt nach einer Verwaltungsratssitzung mit. Präsident des Konzerns bleibt Jean-Dominique Senard.

Bolloré führte bei Renault das operative Geschäft. Der Topmanager war schon unter dem damaligen Konzernchef Carlos Ghosn die Nummer zwei bei dem Hersteller gewesen. Ghosn war im Januar zurückgetreten.

In der Übergangsphase wolle man einen neuen Generaldirektor suchen, teilte Renault mit. Übergangschefin Delbos amtierte seit 2016 als Finanzchefin. Bolloré hatte in einem Interview gesagt, er habe aus der Presse erfahren, dass Senard seinen Rückzug wünsche. Es handle sich um einen "beunruhigenden Putsch", sagte der französischen Wirtschaftszeitung "Les Echos".

Nach der Verhaftung Ghosns in Japan vor knapp einem Jahr war das von ihm geschaffene und kontrollierte französisch-japanische Auto-Bündnis zwischen Renault, Nissan (Nissan Motor) und Mitsubishi in eine schwere Krise geraten. Ghosn war ein Verstoß gegen Börsenauflagen in Japan vorgeworfen worden. Der schillernde Topmanager hatte die Vorwürfe stets zurückgewiesen. Die Turbulenzen hatten auch Renault erheblich erschüttert.

Der französische Staat hatte sich demonstrativ hinter Senard gestellt. Es werde ihm vertraut, die richtigen Entscheidungen zur Führung des Konzerns zu treffen, sagte unlängst Wirtschafts- und Finanzminister Bruno Le Maire. Der Staat hat bei Renault eine wichtige Rolle, da er 15 Prozent der Anteile hält.

Bolloré sagte in dem Interview, das vor seiner Entlassung erschienen war, dass zwischen ihn und Senard eigentlich kein Blatt Papier passen würde. Er sei zudem immer loyal gewesen. "Die Brutalität und die völlig unerwartete Natur des Geschehens sind erschütternd." Das Management von Renault habe bewiesen, dass der Konzern einen heftigen Sturm überstehen könne. Er sehe im operativen Bereich auch keine Fehler.

Senard hat bei Renault eine starke Stellung und genießt als früherer Chef des Reifenherstellers Michelin (Michelin (Compagnie Générale d Etablissements Michelin SCPA)) in der französischen Wirtschaftswelt ein erhebliches Ansehen. Er war in der Krise bei Renault zur Hilfe gerufen worden, um das Unternehmen nach dem Rückzug von Ghosn zu führen. Renault hat im ersten Halbjahr auch wegen der Schwierigkeiten seines japanischen Partners Nissan einen herben Gewinneinbruch erlitten./cb/nau/DP/jha

Nachrichten zu Renault S.A.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Renault S.A.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
11.10.2019Renault NeutralCredit Suisse Group
08.10.2019Renault NeutralUBS AG
18.09.2019Renault NeutralGoldman Sachs Group Inc.
13.09.2019Renault overweightMorgan Stanley
10.09.2019Renault NeutralJP Morgan Chase & Co.
13.09.2019Renault overweightMorgan Stanley
05.08.2019Renault kaufenRBC Capital Markets
30.07.2019Renault buyDeutsche Bank AG
30.07.2019Renault buyOddo BHF
17.07.2019Renault kaufenRBC Capital Markets
11.10.2019Renault NeutralCredit Suisse Group
08.10.2019Renault NeutralUBS AG
18.09.2019Renault NeutralGoldman Sachs Group Inc.
10.09.2019Renault NeutralJP Morgan Chase & Co.
27.08.2019Renault market-performBernstein Research
06.06.2019Renault VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.05.2019Renault VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
18.07.2018Renault UnderperformCredit Suisse Group
17.04.2018Renault UnderweightMorgan Stanley
06.04.2018Renault UnderperformCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Renault S.A. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schwächelt -- Dow wenig bewegt -- Facebook verliert erneut namhafte Partner für Libra-Projekt -- Daimler erhält weiteren Rückruf-Bescheid des KBA -- AIXTRON, Rheinmetall, K+S im Fokus

Bayer bekommt weitere US-Zulassung für Gerinnungshemmer Xarelto. INDUS-Aktien knicken nach Gewinnwarnung ein. TOTAL beteiligt sich an indischer Adani Gas. Chinas Außenhandel im September schwächer als erwartet. Liberty will sich an Sunrise beteiligen. Faurecia will SAS-JV mit Continental komplett übernehmen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

In diesen Berufen bekommt man das höchste Gehalt
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Das sind die bestbezahlten Schauspieler 2019
Wer verdiente am meisten?
Die Performance der Rohstoffe in in Q3 2019.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die Performance der TecDAX-Werte in Q3 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung erlaubt anscheinend Huawei-Technik bei Aufbau des 5G-Netzes. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
Amazon906866
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
SAP SE716460
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
Infineon AG623100
TUITUAG00
Allianz840400
Aurora Cannabis IncA12GS7