finanzen.net
14.03.2018 12:06
Bewerten
(0)

ROUNDUP: Rheinmetall zieht Panzerauftrag in Australien an Land - Aktie legt zu

DRUCKEN

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Der Rheinmetall-Konzern (Rheinmetall) hat sich einen der größten Rüstungsaufträge in der jüngeren Unternehmensgeschichte gesichert. Die australische Regierung, die derzeit ihre Streitkräfte umfassend modernisiert, entschied sich nach einem mehrjährigen Auswahlverfahren für die Deutschen. Sie sollen nun 211 Radspähpanzer des Typs "Boxer CRV" auf den fünften Kontinent liefern, wie der Konzern am Mittwoch in Düsseldorf mitteilte.

Mit dem Zuschlag der australischen Regierung setzte sich Rheinmetall gegen den britischen Konkurrenten BAE Systems durch, der sich ebenfalls um die Ausschreibung beworben hatte. Die Order selbst ist hoch dotiert. Der geschätzte Auftragswert für den deutschen Konzern liegt bei rund 3,15 Milliarden australischen Dollar - umgerechnet etwa 2 Milliarden Euro. Zum Vergleich: Der gesamte Rheinmetall-Konzern, zu dem auch das Autozulieferergeschäft gehört, erwirtschaftete im vergangenen Jahr einen Umsatz von knapp 6 Milliarden Euro.

Die Investoren an der Börse triumphierten. Der Kurs der Rheinmetall-Aktie kletterte am Morgen zeitweise um mehr als 4 Prozent. Zuletzt betrug das Plus noch 2,57 Prozent auf 107,70 Euro. Damit war das Papier eines der Favoriten im Mittelwerteindex MDAX.

Die Nachricht aus Australien stütze ganz klar die Stimmung für die Aktie, nachdem das Schlussquartal des Konzerns wegen der sich hinziehenden Regierungsbildung in Deutschland von verzögerten Exportentscheidungen überschattet gewesen sei und unter Investoren für Unsicherheit gesorgt habe, schrieb Analyst Sebastian Growe von der Commerzbank

Rheinmetall zufolge empfahl der Nationale Sicherheitsrat in Australien, exklusive Endverhandlungen über die Beschaffung des Radspähpanzers zu beginnen. Seine Regierung habe ein umfassendes und sehr strenges Testverfahren durchgeführt, in dem sich der Boxer als das am meisten geeignete Fahrzeug für die Streitkräfte des Landes erwiesen habe, sagte Australiens Premier Malcolm Turnbull in einer am Mittwoch verbreiteten Stellungnahme.

Australien steckt derzeit Milliarden in die technische Aufrüstung seiner Armee. Die bestellten Panzer werden mit einem von Rheinmetall entwickelten modernen Turmsystem geliefert. Das gesamte Auftrag wird voraussichtlich bis 2026 abgearbeitet sein, die ersten Fahrzeuge sollen bereits ab dem kommenden Jahr geliefert werden.

Für Rheinmetall ist der jetzige Auftrag für den Boxer nicht der erste. Neben den deutschen Streitkräften ist das Fahrzeug auch in den Niederlanden und in Litauen im Einsatz. Aus Australien hatte Rheinmetall bereits 2013 einen Großauftrag über 2500 Militär-Laster an Land gezogen.

Vor zwei Jahren war ein anderer deutscher Konzern bei den Australiern hingegen abgeblitzt: Der Industriekonzern thyssenkrupp hatte auf einen gigantischen US-Boot-Auftrag in Dow Under gehofft, zog aber den Kürzeren. Am Ende unterzeichnete die französische Firma DCNS./tav/stw/jha/

Nachrichten zu Rheinmetall AG

  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Rheinmetall AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
14.09.2018Rheinmetall buySociété Générale Group S.A. (SG)
10.09.2018Rheinmetall HaltenIndependent Research GmbH
04.09.2018Rheinmetall buyCommerzbank AG
28.08.2018Rheinmetall kaufenDZ BANK
20.08.2018Rheinmetall buyUBS AG
14.09.2018Rheinmetall buySociété Générale Group S.A. (SG)
04.09.2018Rheinmetall buyCommerzbank AG
28.08.2018Rheinmetall kaufenDZ BANK
20.08.2018Rheinmetall buyUBS AG
16.08.2018Rheinmetall kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
10.09.2018Rheinmetall HaltenIndependent Research GmbH
06.08.2018Rheinmetall NeutralOddo BHF
06.08.2018Rheinmetall neutralIndependent Research GmbH
06.08.2018Rheinmetall neutralIndependent Research GmbH
03.08.2018Rheinmetall HoldDeutsche Bank AG
25.01.2017Rheinmetall SellDeutsche Bank AG
06.11.2015Rheinmetall SellS&P Capital IQ
12.08.2015Rheinmetall SellS&P Capital IQ
01.06.2015Rheinmetall verkaufenCredit Suisse Group
22.05.2015Rheinmetall SellS&P Capital IQ

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Rheinmetall AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Konsequent passiv Vermögen aufbauen

Passive Geldanlagen sind günstig und transparent. Doch gilt es auch bei passiven Investments grundlegende Fehler zu vermeiden. Marcus Halter erklärt im morgigen Online-Seminar ab 18 Uhr, wie Sie passive Geldanlagen sinnvoll zum Vermögensaufbau einsetzen.
Jetzt kostenlos anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX fester -- Dow fester -- Zalando veröffentlicht Umsatz- und Gewinnwarnung - Aktie bricht ein -- Handelsstreit: Trump verhängt neue Milliardenzölle -- Lufthansa, OSRAM, Nestlé im Fokus

Ferrari-Aktie volatil: Neuer Chef senkt Ergebnisziel und kündigt Aktienrückkauf an. MasterCard und Visa ziehen Schlussstrich unter jahrelangen Streit mit Händlern. Deutsche Post will Paketpreise für Geschäftskunden stärker anheben. EU-Kommission geht Kartellverdacht bei BMW, Daimler und VW-Konzern nach.

Umfrage

Die Parteien in Deutschland streiten sich um einen möglichen Militäreinsatz in Syrien. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
TwitterA1W6XZ
Facebook Inc.A1JWVX
Netflix Inc.552484
Alphabet A (ex Google)A14Y6F
Intel Corp.855681
GoProA1XE7G
Amazon906866
Steinhoff International N.V.A14XB9
Deutsche Bank AG514000
Aurora Cannabis IncA12GS7
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
Volkswagen (VW) AG Vz.766403