finanzen.net
05.05.2015 10:29
Bewerten
(0)

ROUNDUP: Telefonica Deutschland profitiert von mobilem Internet - Weiter Verlust

DRUCKEN

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der Mobilfunker Telefonica Deutschland ist auch zum Start in das erste gemeinsame volle Jahr nach der E-Plus-Übernahme in den roten Zahlen geblieben. Höhere Abschreibungen für die Zusammenlegung der Mobilfunknetze von O2 und E-Plus sorgten im ersten Quartal für einen Verlust von 176 Millionen Euro. Dennoch wertete Konzernchef Thorsten Dirks den Start ins Jahr am Dienstag als Erfolg, weil die Münchner bei Umsatz und operativem Ergebnis besser dastanden als von Analysten gedacht. Der Boom des mobilen Internets bescherte dem nach Kunden größten deutschen Mobilnetzbetreiber eine starke Nachfrage bei Datentarifen und Smartphones.

Der Umsatz stieg im Jahresvergleich der beiden kombinierten Unternehmen um 2,9 Prozent auf 1,90 Milliarden Euro, weil O2 und E-Plus samt ihrer anderen Marken größere Datenpakete für das mobile Internet verkauften und mit Endgeräten wie Smartphones fast ein Drittel mehr erlösten. Auch beim Telefonieren mit dem Handy gaben die Kunden 1,5 Prozent mehr aus als vor einem Jahr. Das machte sinkende Erlöse aus dem Festnetz wett.

Im Tagesgeschäft führten die höheren Umsätze zusammen mit geringeren Werbungskosten für Neukunden und weniger Subventionen für Handys zu einem Anstieg des operativen Ergebnisses. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (bei Telefonica Oibda genannt) kletterte auch dank eines Sonderertrags aus dem Verkauf der Marke Yourfone um 10,6 Prozent auf 395 Millionen Euro. Bereinigt um den Sondereffekt hätte das Plus 5,7 Prozent auf 378 Millionen Euro betragen. Beim Umsatz und dem operativen Ergebnis schnitt Telefonica damit besser ab als von Analysten erwartet, Händler werteten die Zahlen am Morgen als gut. Die Aktie gewann am Vormittag fast 3 Prozent.

Der nach Kunden größte deutsche Mobilfunker schreibt nach der Übernahme von E-Plus unter anderem doppelt vorhandene Sendemasten schneller ab und nimmt Wertberichtigungen auf den gezahlten Kaufpreis vor. Zwar schlüsselt der Konzern die Abschreibungen nicht im Detail auf, der Effekt belaufe sich aber im Quartal auf einen niedrigen dreistelligen Millionen-Euro-Betrag, sagte ein Sprecher. Das werde auch in den kommenden Quartalen das Nettoergebnis belasten, sagte Unternehmenschef Dirks in einer Telefonkonferenz. Im vorangegangenen Schlussquartal 2014 hatten Umbaukosten unter anderem für den geplanten Personalabbau den Konzern in die roten Zahlen gerissen.

Bei den Einsparungen durch die Zusammenlegung der Netze sieht Dirks das Unternehmen auf Kurs. "Bei jedem Rennen geht es in erster Linie nicht um den Start, sondern um den Zieleinlauf", sagte Dirks. Die Finanzziele bestätigte das Unternehmen, in der Bargeldkasse soll sich die Fusion der Netze insbesondere im zweiten Halbjahr bemerkbar machen. Dirks will vor Umbaukosten das operative Ergebnis im Jahr um mehr als 10 Prozent steigern. Die Hälfte der geplanten 1600 Stellenstreichungen soll in diesem Jahr abgeschlossen werden, und rund 300 Shops sollen an den Mobilfunkprovider Drillisch gehen.

Zur am 27. Mai startenden Frequenzauktion für Mobilfunklizenzen bei der Bundesnetzagentur ließ sich Dirks wie erwartet nicht viel entlocken. "Wir fühlen uns für die Auktion sehr gut positioniert", sagte er. Unter anderem geht es um die begehrten Frequenzen im Bereich um 700 Megahertz (MHz), die mit großen Reichweiten gut für die Versorgung ländlicher Gebiete mit mobilem Internet geeignet sind. Am Markt wird für Telefonica Deutschland mit Ausgaben von bis zu 1,5 Milliarden Euro gerechnet./men/mne/stb

Nachrichten zu Telefonica Deutschland AG (O2)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Telefonica Deutschland AG (O2)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
13:01 UhrTelefonica Deutschland UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
11.07.2019Telefonica Deutschland overweightBarclays Capital
10.07.2019Telefonica Deutschland verkaufenCredit Suisse Group
27.06.2019Telefonica Deutschland HoldJefferies & Company Inc.
25.06.2019Telefonica Deutschland kaufenMorgan Stanley
11.07.2019Telefonica Deutschland overweightBarclays Capital
25.06.2019Telefonica Deutschland kaufenMorgan Stanley
17.06.2019Telefonica Deutschland overweightBarclays Capital
13.06.2019Telefonica Deutschland kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
13.06.2019Telefonica Deutschland overweightBarclays Capital
27.06.2019Telefonica Deutschland HoldJefferies & Company Inc.
18.06.2019Telefonica Deutschland HaltenDZ BANK
14.06.2019Telefonica Deutschland HoldHSBC
13.06.2019Telefonica Deutschland NeutralMacquarie Research
13.06.2019Telefonica Deutschland HoldKepler Cheuvreux
13:01 UhrTelefonica Deutschland UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
10.07.2019Telefonica Deutschland verkaufenCredit Suisse Group
18.04.2019Telefonica Deutschland UnderperformCredit Suisse Group
22.02.2019Telefonica Deutschland verkaufenCredit Suisse Group
21.02.2019Telefonica Deutschland verkaufenRBC Capital Markets

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Telefonica Deutschland AG (O2) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX beendet Tag im Plus -- Dow trotz Rekord kaum bewegt -- Brenntag mit Gewinnwarnung -- GERRY WEBER-Aktie im Sinkflug -- Bayer-Strafe deutlich gesenkt -- JPMorgan, Goldman Sachs, CRH im Fokus

Bitcoin im Sog von Libra-Diskussion. Europaparlament wählt von der Leyen zur EU-Kommissionspräsidentin. Wells Fargo steigert Gewinn. J&J kann Gewinn kräftig steigern und hebt Umsatzausblick an. US-Notenbankchef stellt erneut Leitzinssenkung in Aussicht. ams gibt OSRAM-Übernahmepläne auf. ZEW-Index fällt auch im Juli. BVB verkauft Diallo an PSG.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Promis
Diese Sternchen haben ihren eigenen Aktien-Index
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
Das verdienen Aufsichtsratschefs in DAX-Konzernen
Deutlich unter Vorstandsgehältern
Apps & Social Media: Die wertvollsten Marken der Welt
Welche Marke macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
BayerBAY001
Amazon906866
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
TeslaA1CX3T
Infineon AG623100
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Airbus SE (ex EADS)938914
Deutsche Telekom AG555750
EVOTEC SE566480