finanzen.net
20.02.2019 11:21
Bewerten
(0)

ROUNDUP: Telefonica Deutschland punktet durch Einsparungen - Weiter Verluste

DRUCKEN

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der Mobilfunknetzbetreiber Telefonica Deutschland (O2) hat im Schlussquartal von teureren Tarifen und Einsparungen profitiert. Das operative Ergebnis kletterte unerwartet kräftig, auch beim Umsatz konnte das Unternehmen vor allem dank starker Smartphone-Verkäufe zulegen. Unternehmenschef Markus Haas will im Jahr der geplanten ersten Frequenzauktion für den neuen 5G-Mobilfunkstandard zudem das viel kritisierte LTE-Netz noch einmal deutlich ausbauen, wie er am Mittwoch in Madrid sagte.

Die Aktie der deutschen Tochter des spanischen Telekommunikationskonzerns Telefonica sackte nach Handelsbeginn um vier Prozent auf 2,91 Euro ab. Das MDax-Unternehmen habe beim operativen Ergebnis gut abgeschnitten, schrieb JPMorgan-Analyst Akhil Dattani. Der Umsatz mit Mobilfunkdienstleistungen sei allerdings kaum gewachsen, merkte Julio Arciniegas von der Investmentbank RBC Capital Markets an.

Telefonica Deutschland hatte jahrelang mit der Zusammenlegung der Netze von O2 und der 2014 milliardenschwer übernommenen E-Plus zu kämpfen, auch im Kundenservice gab es oft Probleme. Haas will weiter mittelfristig rund eine Milliarde Euro in das deutsche Mobilfunknetz investieren. Dieses Jahr sollen 10 000 LTE-Sendestationen dazukommen, nach 6700 im vergangenen Jahr. Insgesamt sollen 13 bis 14 Prozent des Umsatzes für Sachinvestitionen ausgegeben werden.

Rund um die Bedingungen der geplanten 5G-Frequenzauktionen und um das lückenhafte deutsche Mobilfunknetz insgesamt waren in den vergangenen Monaten in der Politik, der Wirtschaft und bei Verbraucherschützern wieder vermehrt Rufe laut geworden, den Netzbetreibern schärfere Versorgungsauflagen vorzuschreiben. Der Netzausbau ist für die Betreiber teuer - und die Investitionsausgaben schmälern die für die Dividende zur Verfügung stehenden Mittel. Für Anleger ist das bei Telekommunikationswerten ein wichtiger Aspekt.

Im Tagesgeschäft läuft es nach Angaben von Haas dank stärkerer mobiler Datennutzung und Kosteneinsparungen aus der E-Plus-Übernahme immer besser. Beim um Sondereffekte bereinigten Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und neuen Regulierungseinschnitten machte Telefonica mit einem Plus von 3,6 Prozent auf 517 Millionen Euro einen für Analysten überraschend großen Sprung.

Der Umsatz kletterte von Experten unerwartet deutlich um 3,2 Prozent auf 1,97 Milliarden Euro. Das lag aber vor allem an einer hohen Nachfrage nach neuen Smartphones. Die Telekomkonzerne sind hier aber nur Händler und erzielen knappe Margen. Der Umsatz mit Mobilfunkdienstleistungen stieg bei O2 dagegen aus eigener Kraft nur knapp um 0,2 Prozent. Hier hatten sich Experten deutlich mehr Schwung ausgerechnet. Zwar stieg der durchschnittliche Monatsumsatz der Mobilfunkkunden, das lag aber vor allem daran, dass Prepaid-Sim-Karten wegen Registrierungspflichten nicht mehr so gefragt sind.

2019 will Telefonica ohne Regulierungseffekte den Umsatz in etwa auf Vorjahreshöhe halten, das operative Ergebnis soll stabil bis leicht höher ausfallen. Beim Umsatz könnten Regulierungseinschnitte allerdings bis zu 70 Millionen Euro kosten, beim operativen Ergebnis bis zu 50 Millionen.

Unter dem Strich machen dem Konzern aber nach wie vor höhere Abschreibungen zu schaffen. Der Verlust im Gesamtjahr 2018 betrug 230 Millionen Euro nach 381 Millionen im Vorjahr. 2017 hatte eine hohe Steuerbelastung zu Buche geschlagen, 2018 dann gab es eine kleine Steuergutschrift. Wie bereits angekündigt will das Unternehmen aber dennoch eine Dividende von 0,27 (Vorjahr: 0,26) Euro je Aktie ausschütten.

Hauptnutznießer ist die spanische Mutter Telefonica, die gut 69 Prozent der Aktien hält und damit eine Ausschüttung von rund 556 Millionen Euro einstreicht. Insgesamt überweist Telefonica Deutschland rund 96 Prozent des freien Geldzuflusses aus dem operativen Geschäft an die Aktionäre. Die Quote soll auch künftig hoch bleiben./men/elm/jha/

Nachrichten zu Telefonica S.A.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Telefonica S.A.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.03.2019Telefonica HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
12.03.2019Telefonica HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
04.03.2019Telefonica NeutralCredit Suisse Group
27.02.2019Telefonica UnderperformRBC Capital Markets
26.02.2019Telefonica NeutralGoldman Sachs Group Inc.
21.02.2019Telefonica buyUBS AG
18.02.2019Telefonica buyUBS AG
14.02.2019Telefonica buyDeutsche Bank AG
21.01.2019Telefonica OutperformMacquarie Research
16.01.2019Telefonica buyUBS AG
19.03.2019Telefonica HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
12.03.2019Telefonica HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
04.03.2019Telefonica NeutralCredit Suisse Group
26.02.2019Telefonica NeutralGoldman Sachs Group Inc.
04.02.2019Telefonica neutralBarclays Capital
27.02.2019Telefonica UnderperformRBC Capital Markets
21.02.2019Telefonica UnderperformRBC Capital Markets
21.02.2019Telefonica UnderweightJP Morgan Chase & Co.
15.02.2019Telefonica UnderweightJP Morgan Chase & Co.
25.01.2019Telefonica verkaufenBernstein Research

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Telefonica S.A. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Enormes Potenzial

Der Gesundheitsmarkt gilt als Megatrend: Und Sie als Anleger können daran teilhaben - wenn Sie auf die richtigen Unternehmen setzen. Welche das sind und wie Sie am besten am Megatrend Gesundheit partizipieren, erfahren Sie am Dienstag um 18 Uhr.
Jetzt kostenlos anmelden und live dabei sein!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schwach -- US-Börsen schließen kaum verändert -- ifo-Index steigt -- freenet: Nettogewinn gesteigert -- Neue Wirecard-Spekulationen -- Apple, Bayer, Scout24, WACKER CHEMIE, Brexit im Fokus

CropEnergies will nach Gewinneinbruch Dividende kürzen. Medienwerte fallen auf mehrjährige Tiefstände. Angeschlagener Reus gibt Entwarnung für BVB-Spiel: 'Es ist alles gut'. MAN schickt Ingenieure zur 'Viking Sky'. Musterverfahren der VW-Investoren: Dämpfer für Volkswagen. Heidelberger Druck nimmt mit Kapitalerhöhung 69 Millionen Euro ein.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
Die Top-Autos des Genfer Autosalon 2019
Das sind die Highlights
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
mehr Top Rankings

Umfrage

Der Vorstandschef der Deutsche Wohnen AG hat sich gegen Enteignungen privater Wohnungsunternehmen in Berlin ausgesprochen. Was halten Sie von dieser Bürgerinitiative?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
BayerBAY001
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Aurora Cannabis IncA12GS7
Amazon906866
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
Allianz840400
TeslaA1CX3T
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
SteinhoffA14XB9