28.07.2021 11:13

ROUNDUP: Telefonica Deutschland wird optimistischer nach gutem Halbjahr

Werbung

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Nach einem starken Halbjahr blickt der Telekommunikationsanbieter Telefonica Deutschland optimistischer auf 2021. Sowohl der Umsatz als auch das um Sondereffekte bereinigte operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Oibda) sollten leicht über den Vorjahreswerten liegen, teilte die Telefonica-Tochter (Telefonica) am Mittwoch in München mit. Zuvor war der Vorstand noch bestenfalls von leicht positiven Kennziffern ausgegangen und hatte auch stagnierende Erlöse und ein weitgehend stabiles operatives Ergebnis nicht ausgeschlossen. Die Telefonica-Deutschland-Aktie reagierte leicht positiv und kletterte am Vormittag um 1,1 Prozent.

"Wir können nach sechs Monaten mit mehr Optimismus in die zweite Jahreshälfte blicken", sagte Telefonica-Deutschland-Chef Markus Haas. Alle Filialen der Marke O2 hätten seit Anfang Juni wieder geöffnet und die Reisebeschränkungen würden allmählich gelockert. Letzteres ist für die Roaming-Einnahmen essenziell: Reisen mehr Menschen ins Ausland und nutzen dabei ihre deutsche Sim-Karte, verdienen Telekommunikationsanbieter an Telefonaten, SMS und Datenverkehr. Bislang sind die Roaming-Einnahmen zwar erst bei etwas mehr als der Hälfte des Vorkrisenniveaus aus dem zweiten Quartal 2019 angekommen, doch ist die Tendenz laut Unternehmen steigend.

Bereits das erste Halbjahr habe sich gut entwickelt, sagte Haas. Dabei trugen vor allem die Monate April bis Juni bei. Im zweiten Quartal erlöste Telefonica Deutschland 1,9 Milliarden Euro, was verglichen mit dem Vorjahreszeitraum einem Wachstum um 5,7 Prozent entspricht. Verantwortlich machte das Management dafür das anhaltend starke Kundenwachstum und die Nachfrage nach der Kernmarke O2.

Telefonica Deutschland profitiert auch von seiner Offensive von Bündelangeboten. "Schon 61 Prozent unserer O2-Kunden nutzen mehr als ein Produkt von uns", sagte Haas. Die starke Position im Festnetz solle dazu genutzt werden, um Kunden an mehr als nur ein Produkt zu binden. Auch die Kontrahenten Deutsche Telekom und Vodafone (Vodafone Group) umwerben Kunden mit Kombi-Paketen.

Die für Experten wichtigen Erlöse durch Mobilfunkdienstleistungen kletterten um 7,4 Prozent auf 1,4 Milliarden Euro. Das operative Ergebnis erhöhte sich um rund ein Zehntel auf 612 Millionen Euro, was vor allem an den margenstarken O2-Tarifen sowie reduzierten Kosten innerhalb des Konzerns lag. Aber auch Einmaleffekte hätten die Entwicklung positiv beeinflusst, hieß es. Auf Halbjahressicht lag das Ergebnis bei 1,17 Milliarden Euro. Analyst Akhil Dattani von der US-Bank JPMorgan schrieb in einer ersten Reaktion, der Konzern habe die Markterwartungen übertroffen.

Unterdessen beließ Haas die Investitionsquote für das Gesamtjahr bei 17 bis 18 Prozent. "Bis zu 1,3 Milliarden Euro haben wir 2021 dafür vorgesehen", sagte er und fügte an, dass der Großteil für die zweite Jahreshälfte geplant sei. Im kommenden Jahr wolle das Unternehmen seine Anstrengungen dann auf eine Quote von 13 bis 14 Prozent zurückfahren.

Goldman-Sachs-Analyst Andrew Lee bemängelte dagegen, die 5G-Investitionen dürften sich über Jahre hinweg negativ auswirken. In der Tat bekräftigte Haas seine Bemühungen, für das zweite Halbjahr noch stärker ins eigene Netz investieren zu wollen. Bis Jahresende will das Unternehmen 30 Prozent der Bevölkerung mit 5G versorgen. "Auf dem Weg dahin sind wir voll im Plan", sagte der Firmenlenker, ohne einen genauen aktuellen Stand zu nennen.

Unter dem Strich weitete sich der Quartalsverlust von 18 Millionen Euro auf 45 Millionen Euro aus: Der Konzern hatte sein 3G-Netz früher als ursprünglich angedacht abgeschaltet. So entstand ein höherer Abschreibungsbedarf. Zudem fielen anders als im Vorjahr Steuern an./ngu/tav/jha/

Nachrichten zu Telefonica S.A.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Telefonica S.A.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.09.2021Telefonica BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
09.08.2021Telefonica Equal WeightBarclays Capital
15.07.2021Telefonica NeutralGoldman Sachs Group Inc.
07.07.2021Telefonica Equal WeightBarclays Capital
23.06.2021Telefonica UnderweightJP Morgan Chase & Co.
17.09.2021Telefonica BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.06.2021Telefonica buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
19.02.2021Telefonica buyDeutsche Bank AG
27.07.2020Telefonica buyDeutsche Bank AG
27.05.2020Telefonica overweightMorgan Stanley
09.08.2021Telefonica Equal WeightBarclays Capital
15.07.2021Telefonica NeutralGoldman Sachs Group Inc.
07.07.2021Telefonica Equal WeightBarclays Capital
14.05.2021Telefonica NeutralUBS AG
19.04.2021Telefonica neutralCredit Suisse Group
23.06.2021Telefonica UnderweightJP Morgan Chase & Co.
25.02.2021Telefonica UnderperformJefferies & Company Inc.
25.02.2021Telefonica UnderweightJP Morgan Chase & Co.
18.01.2021Telefonica UnderweightJP Morgan Chase & Co.
14.01.2021Telefonica UnderperformJefferies & Company Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Telefonica S.A. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht unter 15.500 Punkten ins Wochenende -- US-Börsen schließen schwächer -- Cerberus: Interesse an Commerzbank-Staatsanteil -- Vonovia, Deutsche Wohnen, Biotest im Fokus

Drägerwerk: Aussicht auf höhere Dividende. Weiter verschärft: Daimler Truck leidet unter Halbleiter-Engpässen. Tesla-Chef Musk kommt zum Tag der offenen Tür nach Deutschland. Deutsche Bank-Aktie: Sewing entschuldigt sich für scharfe Kritik in Analysten-Studie. HOCHTIEF-Tochter CIMIC erhält Auftrag für Western Sydney Airport. Stimmung der US-Verbraucher hellt sich im September auf. E.ON-Chef setzt auf Netze als Treiber der Energiewende.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Jobs werden künftig Roboter übernehmen
Billiger als der Mensch.
Bei diesen Unternehmen gibt es in Deutschland das höchste Gehalt
Bei diesen Unternehmen gibt es in Deutschland das höchste Gehalt
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im August 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die 30 weltgrößten Unternehmen
Es gibt hunderte milliardenschwere Unternehmen. Die Top 30.
Jobs mit Zukunft und hohem Gehalt
Hier wird man auch künftig noch gut bezahlt
mehr Top Rankings

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln