finanzen.net
08.11.2019 13:07
Bewerten
(0)

ROUNDUP: Volkswagen fährt Produktion neuer Batteriesysteme hoch

BRAUNSCHWEIG (dpa-AFX) - Der VW (Volkswagen (VW) vz)-Konzern ist in die Produktion der Batteriesysteme für seine neue Elektroauto-Serie eingestiegen. In Braunschweig eröffnete das Unternehmen am Freitag die erste von zwei Fertigungslinien. Die Batterie-Komponenten kommen in Modellen zum Einsatz, die auf dem Modularen Elektrobaukasten (MEB) basieren - unter anderem im gerade gestarteten ID.3 aus dem Werk Zwickau, der eine Familie reiner E-Fahrzeuge begründet. Über 300 Millionen Euro flossen in den Braunschweiger Neubau. Für die dort angesiedelten, zusätzlichen 300 Jobs wurden die Beschäftigten intern qualifiziert.

Volkswagen (Volkswagen (VW) vz) will nach dem vollständigen Hochlauf der Anlagen bis zu 500 000 Batteriesysteme pro Jahr für verschiedene Marken herstellen. Bisher werden in Braunschweig vor allem Fahrwerke, Lenkungen und Achsen produziert. Systeme für Batterien entwickelt und fertigt der Standort schon seit 2013, nun kommt jedoch die Umstellung und Ausweitung auf den MEB. Die Entwicklung der Batteriesysteme insgesamt sowie der zugehörigen Soft- und Hardware findet ebenfalls dort statt.

Fahrwerk-Chef Otto Joos sagte, das Werk sei "wichtiger Bestandteil unserer E-Offensive". Die Entscheidungen für die Investition seien aber nicht einfach gewesen. "Wir haben lange gekämpft", meinte er zur Abwägung zwischen konzerninterner und externer Zulieferung. VW-Komponenten-Chef Thomas Schmall sprach von einem "großen Schritt" für den Standort: "300 Millionen - das ist schon mal ein Pfund."

Konzernchef Herbert Diess strebt einen Systemwechsel zur E-Mobilität an. Im Rahmen seiner Elektro-Strategie baut der weltgrößte Autohersteller ab 2020 mit dem schwedischen Partner Northvolt auch eine Fertigung eigener Batteriezellen in Salzgitter auf, eine Pilotanlage läuft dort bereits. Die Zellmodule, die in Braunschweig zusammen mit der Steuereinheit ins Batteriegehäuse gesetzt und verschraubt werden, stammen bisher noch vom südkoreanischen Zulieferer LG. Künftig könnten sie auch aus Salzgitter kommen. Das Werk Kassel verantwortet große Teile der Elektroantriebe.

Die eng getaktete Batteriesystem-Fertigung in Braunschweig ist nach Angaben des Unternehmens zu 95 Prozent automatisiert. Es gibt neben zahlreichen Robotern aber auch noch "Handarbeitsplätze". Die Schulung aller Mitarbeiter soll Ende 2020 abgeschlossen sein. "Menschen, die viele Jahre lang Antriebsteile gemacht haben, bauen jetzt Batterien", sagte Joos. Das Management habe viel gefordert, die Belegschaft beim Wandel aber auch unterstützt. Es gebe "ein Stück Zukunftssicherung", meinte Joos zum Umbruch vom Verbrennungsmotor zur Elektromobilität.

Der Braunschweiger VW-Betriebsratschef Uwe Fritsch sagte, die "Transformation" sei herausfordernd, angesichts des Wandels in der Autoindustrie aber notwendig gewesen. "Auch wenn es vielleicht mal an der einen oder anderen Stelle hart war in der Diskussion."

In den Fahrzeugwerken baut VW die E-Fertigung ebenfalls stark aus. Nach Zwickau werden Fabriken in Emden und Hannover umgerüstet, teilweise auch in den USA. In China baute der Konzern zusammen mit dem Joint-Venture-Partner SAIC ein reines E-Auto-Werk in Anting. Dort begann am Freitag die Vorproduktion, eine Serienfertigung von MEB-Modellen soll im Oktober 2020 starten. Laut Diess dürften bis zum Jahr 2028 mehr als die Hälfte aller E-Autos in China unterwegs sein./jap/DP/jha

Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
WAVE Unlimited auf Volkswagen VzDC6G38
WAVE Unlimited auf Volkswagen VzDC3HZK
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: DC6G38, DC3HZK. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.

Nachrichten zu Volkswagen (VW) AG Vz.

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Volkswagen (VW) AG Vz.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
13:31 UhrVolkswagen (VW) vz OutperformBernstein Research
20.11.2019Volkswagen (VW) vz kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
19.11.2019Volkswagen (VW) vz buyKepler Cheuvreux
19.11.2019Volkswagen (VW) vz buyWarburg Research
19.11.2019Volkswagen (VW) vz overweightBarclays Capital
13:31 UhrVolkswagen (VW) vz OutperformBernstein Research
20.11.2019Volkswagen (VW) vz kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
19.11.2019Volkswagen (VW) vz buyKepler Cheuvreux
19.11.2019Volkswagen (VW) vz buyWarburg Research
19.11.2019Volkswagen (VW) vz overweightBarclays Capital
19.11.2019Volkswagen (VW) vz HaltenIndependent Research GmbH
13.09.2019Volkswagen (VW) vz Equal-WeightMorgan Stanley
05.09.2019Volkswagen (VW) vz Equal-WeightMorgan Stanley
25.07.2019Volkswagen (VW) vz HaltenIndependent Research GmbH
15.07.2019Volkswagen (VW) vz Equal-WeightMorgan Stanley
01.11.2019Volkswagen (VW) vz KaufDZ BANK
09.09.2019Volkswagen (VW) vz VerkaufenDZ BANK
03.05.2019Volkswagen (VW) vz VerkaufenDZ BANK
25.02.2019Volkswagen (VW) vz VerkaufenDZ BANK
18.02.2019Volkswagen (VW) vz SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Volkswagen (VW) AG Vz. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX dämmt Verluste etwas ein -- Dow startet stabil -- thyssenkrupp streicht Dividende und erwartet höhere Verluste -- Aus für deutschen Reisekonzern Thomas Cook -- VW, Airbus, BVB, PUMA im Fokus

Wirecard-Aktie weiter leicht erholt - 'MM'-Bericht im Blick. Zweiter Bieter legt bei METRO-Tochter Real nach. Telekom spielt anscheinend Verkauf von T-Mobile Niederlande durch. US-Notenbank: Mitglieder halten aktuelles Zinsniveau für angemessen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Hohe Ausgaben
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2019
Das Schwarzbuch 2019
Wo 2019 sinnlos Steuern verbrannt wurden
Die wertvollsten Marken der Welt 2019
Diese Unternehmen sind vorne mit dabei
Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier arbeiten die Deutschen am liebsten
Die Performance der TecDAX-Werte im Oktober 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo sehen Sie den Bitcoin-Kurs Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
Aurora Cannabis IncA12GS7
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
thyssenkrupp AG750000
EVOTEC SE566480
BASFBASF11
K+S AGKSAG88
Amazon906866
Allianz840400