22.09.2021 06:41

Royal Dutch Shell: Man fragt sich schon…

Folgen
Werbung
Es war ein Deal, der zweifellos aufhorchen ließ: Royal Dutch Shell trennt sich von seinen Fracking-Projekten in Texas. Dafür erhält der britisch-niederländische Energieriese satte 9,5 Milliarden Dollar und verringert seinen hohen CO2-Ausstoß erheblich. Dennoch stößt vielen Investoren ein Teil der Pressemeldung eher bitter auf. Und das ist die Ankündigung des Vorstands, den Großteil des Erlöses (sieben Milliarden Dollar, mit den restlichen 2,5 Milliarden Dollar soll die Bilanz gestärkt werden) wieder nur in den Ankauf eigener Aktien zu investieren. Natürlich hilft dies dem Kurs kurzfristig, wie unschwer am satten Kursplus im gestrigen Handel erkennbar war. Knapp 4,5 Milliarden Dollar Umsatz fallen weg – und jetzt?Doch es drängt sich durchaus die Frage auf, wie Shell mit einem derartigen Deal sein Ertragsniveau halten will. Die verkauften Assets sorgten zuletzt für einen täglichen Ausstoß von 175.000 Barrels pro Tag. Auf das Jahr hochgerechnet also knapp 64 Millionen Barrel. Bei einem Ölpreis von aktuell knapp 70 Dollar bedeutet dies, dass Shell dadurch ein potenzieller Umsatz von 4,5 Milliarden Dollar entgeht. Daher dürften viele Marktteilnehmer beim Thema Mittelverwendung Investitionen in Erneuerbare Energien oder in Infrastruktur für die E-Mobilität oder Wasserstoff mehr erwartet haben. Doch Shell will erneut lieber die Bilanz stärken und noch mehr Aktien zurückkaufen – fantasieloser geht es kaum! Die Citigroup zeigte sich von dieser Strategie bereits eher wenig überzeugt. In den kommenden Wochen und Monaten wird sicherlich der ein oder andere Großinvestor genauer nachfragen, wie der Shell-Vorstand die im Öl- und Gasgeschäft wegfallenden Erlöse kompensieren will. Die Antwort darauf dürfte spannend werden.
Weiter zum vollständigen Artikel bei "Der Aktionär"
Quelle: Der Aktionär

Nachrichten zu Shell (Royal Dutch Shell) (A)

  • Relevant
    1
  • Alle
    6
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Shell (Royal Dutch Shell) (A)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
11.10.2021Shell (Royal Dutch Shell) (A) OverweightJP Morgan Chase & Co.
08.10.2021Shell (Royal Dutch Shell) (A) OverweightBarclays Capital
07.10.2021Shell (Royal Dutch Shell) (A) BuyUBS AG
07.10.2021Shell (Royal Dutch Shell) (A) OutperformRBC Capital Markets
07.10.2021Shell (Royal Dutch Shell) (A) BuyJefferies & Company Inc.
11.10.2021Shell (Royal Dutch Shell) (A) OverweightJP Morgan Chase & Co.
08.10.2021Shell (Royal Dutch Shell) (A) OverweightBarclays Capital
07.10.2021Shell (Royal Dutch Shell) (A) BuyUBS AG
07.10.2021Shell (Royal Dutch Shell) (A) OutperformRBC Capital Markets
07.10.2021Shell (Royal Dutch Shell) (A) BuyJefferies & Company Inc.
26.08.2020Shell (Royal Dutch Shell) (A) UnderweightBarclays Capital
29.11.2017Shell (Royal Dutch Shell) (A) SellCitigroup Corp.
17.04.2013Royal Dutch Shell Grou a verkaufenExane-BNP Paribas SA
28.11.2012Royal Dutch Shell Grou a underperformExane-BNP Paribas SA
05.11.2012Royal Dutch Shell Grou a sellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Shell (Royal Dutch Shell) (A) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Wall Street uneins -- DAX letztlich wenig bewegt -- Bitcoin erstmals über 66.000 US-Dollar -- Facebook vor Namensänderung? -- Sartorius steigert Erlöse -- Evergrande, ASML, Sixt, Netflix im Fokus

Pinterest legt sich Videos im TikTok-Format zu. Bundesbank-Präsident Weidmann tritt zum Jahresende zurück. Erstflug von Boeing-Raumschiff Starliner verzögert sich weiter. United Airlines erholt sich langsam von Corona-Krise. Verizon erhöht Gewinnprognose für 2021. VINCI erhöht Umsatz und rechnet mit starken Ergebnisanstieg 2021.

Umfrage

Wo steht der DAX zum Jahresende?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln