29.10.2020 09:47

RWE-Aktie aktuell: RWE gesucht

RWE-Aktie aktuell: RWE gesucht
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.10. zusätzlich! -W-

Zu den Gewinnern des Tages zählt die Aktie von RWE. Zuletzt wies die RWE-Aktie Gewinne aus. In der XETRA-Sitzung ging es für das Papier um 0,7 Prozent auf 32,24 EUR nach oben.
Werbung

Zuletzt wies die RWE-Aktie Gewinne aus. In der XETRA-Sitzung ging es für das Papier um 0,7 Prozent auf 32,24 EUR nach oben. Dadurch gehört der Anteilsschein zu den Hoffnungsträgern im DAX, der im Moment bei 11.606 Punkten tendiert. Das bisherige Tageshoch markierte die RWE-Aktie bei 32,30 EUR. Den XETRA-Handel startete das Papier bei 31,90 EUR. Im bisherigen Handelsverlauf wurden 286.515 RWE-Aktien umgesetzt.

Am 18.08.2020 steigerte sich der Kurs des Anteilsscheins auf bis zu 34,99 EUR und damit auf den höchsten Stand der vergangenen 52 Wochen. Den niedrigsten Stand seit 52 Wochen erreichte der Titel am 23.03.2020 bei 20,05 EUR.

Das durchschnittliche Kursziel liegt für die RWE-Aktie bei 34,14 EUR. Vorab gehen Experten von einem Gewinn je RWE-Aktie in Höhe von 1,95 EUR im Jahr 2021 aus.

RWE ist auf allen Wertschöpfungsstufen der Energieversorgung tätig. Dazu gehören Öl, Gas und Braunkohle, der Bau und Betrieb von konventionellen und erneuerbaren Kraftwerken, der Handel mit Rohstoffen sowie der Transport und die Vermarktung von Strom und Gas. RWE fokussiert sich auf den europäischen Markt. Dabei gehört der Energieversorger in Deutschland, den Niederlanden und in Großbritannien zu den Marktführern. RWE ist heute ein auf die Stromerzeugung und den Energiehandel spezialisiertes Unternehmen. Mit dem Erneuerbare-Energien-Geschäft von E.ON und innogy unter dem Dach von RWE ist das Unternehmen ein international führender Stromerzeuger aus regenerativen Quellen geworden. Geografisch wird sich RWE auf Märkte in Europa, in Amerika und im asiatisch-pazifischen Raum konzentrieren. Bis 2040 hat RWE das Ziel, die Stromproduktion des Konzerns so weit umgestellt zu haben, dass der Anspruch der Klimaneutralität erfüllt wird. Dabei setzt RWE auf einen zügigen Ausbau der erneuerbaren Energien, die verstärkte Nutzung von Speichertechnologien und den Einsatz von CO2-neutralen Brennstoffen für die Stromerzeugung. Kohle- und Kernkraftwerke werden in dem Erzeugungsportfolio von RWE immer mehr an Gewicht verlieren. Bei der Kernenergie ergibt sich das aus dem deutschen Ausstiegsfahrplan und auch beim Energieträger Kohle zeichnet sich das Ende der Nutzungsmöglichkeit ab. In allen drei Ländern mit Kohlekraftwerken von RWE gibt es bereits konkrete Ausstiegspläne. Im März 2018 wurde bekannt, dass die Anteile der innogy SE im Rahmen eines weitreichenden Tauschs von Geschäftsaktivitäten und Beteiligungen an E.ON verkauft werden sollen. RWE soll im Gegenzug das Erneuerbaren Energien-Geschäft von E.ON erhalten. Im September 2019 trennte sich RWE von seinem 76,8 %-Anteil an innogy und erhielt dafür das Erneuerbare-Energien-Geschäft von E.ON, eine 16,67 %-Beteiligung an E.ON und die Minderheitsanteile der E.ON-Tochter PreussenElektra an den beiden RWE- Kernkraftwerken Gundremmingen und Emsland. Was noch aussteht, ist die rechtliche Rückübertragung einzelner innogy-Aktivitäten auf RWE, u.a. das Erneuerbare-Energien-Geschäft der innogy. Der Transfer soll frühestmöglich im laufenden Jahr stattfinden.

Die aktuellsten News zur RWE-Aktie

RWE nimmt Ferrovial an Bord seines schwimmenden Windparks

Erste Schätzungen: RWE mit Zahlen zum abgelaufenen Quartal

RWE nimmt 25. Windpark in den USA in Betrieb

Redaktion finanzen.net

Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
Mini Future Long auf RWE StJC73CG
Mini Future Short auf RWE StJC5CFY
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: JC73CG, JC5CFY. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.
Bildquellen: RWE

Nachrichten zu RWE AG St.

  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu RWE AG St.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.10.2020RWE overweightMorgan Stanley
13.10.2020RWE Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
02.10.2020RWE OutperformCredit Suisse Group
17.09.2020RWE Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
14.09.2020RWE OutperformBernstein Research
22.10.2020RWE overweightMorgan Stanley
13.10.2020RWE Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
02.10.2020RWE OutperformCredit Suisse Group
17.09.2020RWE Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
14.09.2020RWE OutperformBernstein Research
19.08.2020RWE HaltenIndependent Research GmbH
19.08.2020RWE HoldJefferies & Company Inc.
14.08.2020RWE HaltenIndependent Research GmbH
13.08.2020RWE HoldJefferies & Company Inc.
15.05.2020RWE HaltenIndependent Research GmbH
13.08.2020RWE ReduceKepler Cheuvreux
15.05.2020RWE ReduceKepler Cheuvreux
21.04.2020RWE ReduceKepler Cheuvreux
16.01.2020RWE ReduceKepler Cheuvreux
14.01.2020RWE ReduceKepler Cheuvreux

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für RWE AG St. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX fester -- Asiens Börsen mehrheitlich leichter -- Volkswagen erzielt dank Markterholung wieder Milliardengewinn -- Fresenius bestätigt Prognose nach robustem Q3 -- Airbus, FMC im Fokus

Deutsche Börse mit Ergebnisrückgang - Gewinnziel bestätigt. Bank of Japan hält still und sieht weiter schrittweise Erholung. Tiffany akzeptiert offenbar neue Konditionen für Übernahme durch LVMH. Amgen übertrifft Erwartungen und engt Umsatzprognose ein. Indexänderung: CropEnergies lösen Rocket Internet im SDAX ab. MAN mit neuer Prognose: Herber Umsatz- und Gewinnrückgang erwartet.

Umfrage

Die Infektionszahlen steigen und die Corona-Schutzmaßnahmen werden verstärkt. Decken Sie sich angesichts dessen vermehrt mit Waren des täglichen Gebrauchs ein?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
SAP SE716460
BioNTechA2PSR2
BayerBAY001
NEL ASAA0B733
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Amazon906866
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
Allianz840400
BASFBASF11
Daimler AG710000
Microsoft Corp.870747
Lufthansa AG823212
JinkoSolar Holdings Co Ltd Sponsored Amercian Deposit Receipt Repr 2 ShsA0Q87R
AlibabaA117ME