finanzen.net
09.09.2019 17:31
Bewerten
(0)

S&P: Deutsche Autobauer können Rennen in der E-Mobilität noch gewinnen

FRANKFURT (Dow Jones)--Bei der Transformation der Autobranche in Richtung Elektromobilität sieht die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) die deutschen Autobauer noch längst nicht abgehängt. Vielmehr gehen die Analysten von S&P davon aus, dass die deutschen Premiumhersteller in den nächsten Jahren im Wettbewerb deutlich aufholen werden.

Zwar sei Tesla derzeit der Bestseller im Markt für Premium-Eletrofahrzeuge, so S&P. Die Agentur geht aber davon aus, dass die deutschen Autobauer vorankommen, indem sie ihre Stärken wie die Markenreputation, die Kundenloyalität und die Fähigkeit, qualitativ hochwertige Autos mit Größenvorteilen zu bauen, ausspielen. Gegenüber den Massenherstellern seien sie zudem wegen ihrer höheren Profitabilität besser in der Lage, Nachfrageschocks abzufedern.

Allerdings belasteten die hohen Forschungs- und Entwicklungskosten für die Entwicklung von Elektrofahrzeugen und zusätzliche Investitionen in Lieferketten und Technologie die Profitabilität in den kommenden Jahren. "Disruptive Branchentrends und die globale Eintrübung des Marktumfelds können die Profitabilität über einen längeren Zeitraum ebenfalls belasten und Änderungen bei den Ratings auslösen", schrieb Analystin Vittoria Ferraris.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/mgo/cln

(END) Dow Jones Newswires

September 09, 2019 11:32 ET (15:32 GMT)

Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
WAVE Unlimited auf DaimlerDC43GA
WAVE Unlimited auf DaimlerDS8ABJ
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: DC43GA, DS8ABJ. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.

Nachrichten zu Daimler AG

  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Daimler AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
08.10.2019Daimler buyUBS AG
07.10.2019Daimler HoldHSBC
03.10.2019Daimler overweightJP Morgan Chase & Co.
30.09.2019Daimler OutperformRBC Capital Markets
30.09.2019Daimler buyDeutsche Bank AG
08.10.2019Daimler buyUBS AG
03.10.2019Daimler overweightJP Morgan Chase & Co.
30.09.2019Daimler OutperformRBC Capital Markets
30.09.2019Daimler buyDeutsche Bank AG
13.09.2019Daimler overweightMorgan Stanley
07.10.2019Daimler HoldHSBC
25.09.2019Daimler market-performBernstein Research
27.08.2019Daimler market-performBernstein Research
22.08.2019Daimler market-performBernstein Research
22.08.2019Daimler NeutralUBS AG
18.09.2019Daimler SellGoldman Sachs Group Inc.
09.09.2019Daimler VerkaufenDZ BANK
24.07.2019Daimler VerkaufenDZ BANK
24.07.2019Daimler SellGoldman Sachs Group Inc.
16.07.2019Daimler SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Daimler AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX fester -- Asiens Börsen schließen uneins -- Klöckner & Co mit Gewinnwarnung -- FT erhebt neue Vorwürfe gegen Wirecard -- HelloFresh hofft auf höheren Betriebsgewinn -- Google, Nordex im Fokus

ZEW-Index geht im Oktober leicht zurück. Großbritannien legt angeblich neue Brexit-Vorschläge vor. Credit Suisse hebt Ziel für Vonovia an. Harley-Davidson stoppt Produktion von Elektro-Motorrädern. Uniper-Chef: Es wird keine Zerschlagung geben. Trump kündigt Sanktionen gegen Türkei an.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

In diesen Berufen bekommt man das höchste Gehalt
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Das sind die bestbezahlten Schauspieler 2019
Wer verdiente am meisten?
Die Performance der Rohstoffe in in Q3 2019.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die Performance der TecDAX-Werte in Q3 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung erlaubt anscheinend Huawei-Technik bei Aufbau des 5G-Netzes. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
Aurora Cannabis IncA12GS7
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Infineon AG623100
TUITUAG00
BayerBAY001
TeslaA1CX3T