28.06.2022 17:37

Sägenhersteller Stihl baut neues Werk in Rumänien auf

Folgen
Werbung

WAIBLINGEN (dpa-AFX) - Der Motorsägen- und Gartengerätehersteller Stihl investiert rund 125 Millionen Euro in ein neues Werk für Akku- und Elektroprodukte in Rumänien. In Oradea nahe der Grenze zu Ungarn sollen auf längere Sicht rund 500 Jobs geschaffen werden, wie das Familienunternehmen am Dienstag in Waiblingen mitteilte.

Akkus seien zurzeit stark gefragt. Bisher werden sie vor allem in einem Werk im österreichischen Tirol gefertigt. Stihl hatte im April von einem Anteil von Akku-Geräten an der Gesamtproduktion von rund einem Fünftel berichtet. Zugleich blieben Benzin-Geräte gefragt, hatte es geheißen.

Die Gruppe setzte im vergangenen Jahr gut fünf Milliarden Euro um. Stihl ist aus eigener Sicht bei Motorsägen Weltmarktführer und betreibt Werke in Europa, Asien und Südamerika. Neun Zehntel des Umsatzes werden außerhalb Deutschlands erzielt./cb/DP/ngu

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Wall Street schwächelt leicht -- DAX knapp im Plus -- Mehrwertsteuersenkung für Gas geplant -- SAP schlägt SAP Litmos los -- Adyen, CureVac, HELLA, Infineon, SAF-HOLLAND, Cisco im Fokus

E-Autos sollen laut Geely bis 2023 50 Prozent all. EMA nimmt Zulassungsantrag von Fresenius Kabi für Biosimilar an. Baader Bank belässt Zur Rose nach Zahlen auf "Buy". Manchester United-Fanverband fordert nach Spekulationen über Verkauf Einbeziehung. Drittes BVB-Tor in Freiburg hätte nicht zählen dürfen. Inflationsdruck nimmt zu: Euroraum-Inflation steigt im Juli auf 8,9 Prozent.

Umfrage

Sollten die Corona-Regeln bei steigenden Infektionszahlen im Herbst wieder verschärft werden?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln