finanzen.net
12.06.2019 10:06
Bewerten
(0)

Nissan-Chef soll Weg für Neuanfang frei machen

Saikawa unter Druck: Nissan-Chef soll Weg für Neuanfang frei machen | Nachricht | finanzen.net
Saikawa unter Druck
DRUCKEN
Mitten im Streit mit Renault um die Neuordnung der gemeinsamen Auto-Allianz kommt Nissan-Chef Hiroto Saikawa unter Druck.
Die beiden einflussreichen Stimmrechtsberater ISS und Glass Lewis empfahlen den Nissan-Aktionären, auf der Hauptversammlung am 25. Juni gegen Saikawas Neubestellung zu stimmen. Sie fordern nach dem Skandal um Finanzverstöße des langjährigen, in Japan unter Anklage stehenden Renault-Nissan-Chefs Carlos Ghosn einen Neuanfang - ohne Saikawa, der viele Jahre mit Ghosn Hand in Hand arbeitete. Nissan müsse mit der Vergangenheit brechen und brauche eine neue, starke Chefetage, hieß es in einer Reuters am Mittwoch vorliegenden Empfehlung von Institutional Shareholder Services (ISS): "Die Wiederwahl von Hiroto Saikawa, der 14 Jahre im Vorstand war und eng mit Carlos Ghosn zusammenarbeitete, erscheint nicht angemessen."

Saikawa hatte im November die Vorwürfe gegen Ghosn nach internen Untersuchungen bei Nissan öffentlich gemacht und dafür gesorgt, dass der damalige Renault-Chef als Verwaltungsratschef bei Nissan abgesetzt wurde. Gegen Ghosn erhob die Staatsanwaltschaft in Tokio vier Anklagen wegen Veruntreuung von Firmengeldern und Verstoßes gegen Veröffentlichungspflichten. Der Franzose bestritt alles und erklärte, er sei Opfer eines Hinterhaltes seiner ehemaligen Vorstandskollegen bei Nissan. Sie hätten die von ihm angestrebte Fusion von Renault und Nissan verhindern wollen. Glass Lewis erklärte, Saikawa könne nicht erneut nominiert werden, denn er habe Aufsichtspflichten verletzt. Nissan lehnte einen Kommentar zu den Empfehlungen ab.

NEUE SPANNUNGEN ZWISCHEN RENAULT UND NISSAN

Der Streit um die Neuordnung des zwei Jahrezehnte alten Bündnisses von Renault und Nissan schwelt unterdessen weiter. Renaults jüngster Vorstoß, den geplanten Umbau der Nissan-Führungsstruktur auf der Hauptversammlung zu blockieren, bringe die Allianz in Gefahr, sagte eine mit der Angelegenheit vertraute Person der Nachrichtenagentur Reuters. Renault müsse sehr vorsichtig sei, um nicht das japanische Volk und die Aktionäre zu verärgern. Trotz gegenteiliger Worte versuchten die Franzosen derzeit, die Allianz zu zerstören.

Renault war vor kurzem auf Konfrontationskurs zu seinem langjährigen Partner Nissan gegangen. In einem vom Renault-Vorsitzenden Jean-Dominique Senard unterzeichneten Brief deuteten die Franzosen an, sie könnten mit ihrem Aktienpaket von 43,4 Prozent den seit langem geplanten Umbau der Nissan-Führungsstruktur auf der Hauptversammlung blockieren. Renault will mehr Vertreter in die neuen Nissan-Gremien entsenden als bisher vorgesehen. Nissan kritisierte den Vorstoß ungewöhnlich deutlich und nannte den Brief in einem Statement "höchst bedauerlich". Das Zögern der Japaner wiederum hatte dazu beigetragen, dass sich die von Fiat Chrysler im Mai angestoßene Fusion mit Renault vorerst zerschlug.

Tokio (Reuters)

Bildquellen: Nissan, Kevin Tietz / Shutterstock.com

Nachrichten zu Renault S.A.

  • Relevant
    4
  • Alle
    4
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Renault S.A.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.06.2019Renault NeutralJP Morgan Chase & Co.
07.06.2019Renault NeutralCredit Suisse Group
06.06.2019Renault NeutralJP Morgan Chase & Co.
06.06.2019Renault buyKepler Cheuvreux
06.06.2019Renault VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
06.06.2019Renault buyKepler Cheuvreux
06.06.2019Renault buyJefferies & Company Inc.
06.06.2019Renault kaufenRBC Capital Markets
04.06.2019Renault kaufenRBC Capital Markets
28.05.2019Renault buyOddo BHF
17.06.2019Renault NeutralJP Morgan Chase & Co.
07.06.2019Renault NeutralCredit Suisse Group
06.06.2019Renault NeutralJP Morgan Chase & Co.
06.06.2019Renault market-performBernstein Research
03.06.2019Renault NeutralJP Morgan Chase & Co.
06.06.2019Renault VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.05.2019Renault VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
18.07.2018Renault UnderperformCredit Suisse Group
17.04.2018Renault UnderweightMorgan Stanley
06.04.2018Renault UnderperformCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Renault S.A. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX kaum bewegt -- Dow startet stabil -- Steinhoff schreibt erneut Milliardenverlust -- Adobe: Cloud-Geschäft treibt Umsatz -- 1&1 Drillisch, Carl Zeiss, Sanofi, FMC, Vossloh, HELLA im Fokus

Harley-Davidson schließt trotz Trump-Kritik Partnerschaft in China. Siltronic- und Infineon-Aktie ziehen an: Deutsche Chipwerte im Erholungsmodus. Hummels-Transfer von Bayern zum BVB anscheinend perfekt. Daimler-, VW- und BMW-Aktie im Fokus: US-Kartellklagen gegen deutsche Autobauer vorerst abgewiesen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Promis
Diese Sternchen haben ihren eigenen Aktien-Index
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
In diesen Berufen bekommt man das niedrigste Gehalt
Welche Branchen man besser meiden sollte.
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie die Anschuldigung der USA, dass der Iran für die Angriffe gegen Tanker im Golf von Oman verantwortlich ist?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
SteinhoffA14XB9
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Beyond MeatA2N7XQ
Daimler AG710000
Infineon AG623100
Amazon906866
TeslaA1CX3T
Lufthansa AG823212
BayerBAY001
CommerzbankCBK100
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
BASFBASF11