finanzen.net
24.06.2019 13:17
Bewerten
(0)

Allianz bekommt fast eine Milliarde für Ausstieg in Spanien

DRUCKEN

Madrid/München (Reuters) - Die Allianz kann für das Ende ihrer Partnerschaft mit der spanischen Banco Popular mit fast einer Milliarde Euro rechnen.

Die spanische Großbank Santander, die die Banco Popular vor zwei Jahren gerettet hatte, zahlt 936,5 Millionen Euro für die 60-Prozent-Beteiligung des Münchner Versicherers an dem gemeinsamen Versicherungsvertrieb und die Beendigung einer Exklusivvereinbarung mit der Allianz, wie beide Unternehmen am Montag mitteilten. Santander selbst verkauft in seinen Filialen Policen der niederländischen Aegon und wollte die Allianz als Partner loswerden. Die Münchner buhlen bereits um einen neuen Bankpartner für Spanien: Sie bieten Finanzkreisen zufolge für die Versicherungssparte der zweitgrößten spanischen Bank BBVA, die auch in Lateinamerika stark vertreten ist. Diese wird auf einen Wert von bis zu 1,5 Milliarden Euro taxiert.

Die Allianz hatte sich 2011 mit der Banco Popular verbündet. Das Gemeinschaftsunternehmen Allianz Popular SL verkauft vor allem Altersvorsorge- und Lebensversicherungsprodukte. Ende 2018 verwaltete das Joint Venture ein Vermögen von 12,5 Milliarden Euro und erwirtschaftete Prämieneinnahmen von 300 Millionen Euro im Jahr. Mit zwei eigenen Töchtern kommt die Allianz in Spanien auf 3,3 Milliarden Euro Prämien im Jahr.

Die in Schieflage geratene Banco Popular war vor zwei Jahren zum symbolischen Preis von einem Euro von Santander übernommen worden. Seitdem war klar, dass die neuen Eigner die Zusammenarbeit mit der Allianz beenden wollten. Die Verhandlungen zogen sich aber hin.

Mit dem Erlös bekommt die Allianz zusätzlichen finanziellen Spielraum für kleinere Übernahmen. Finanzchef Giulio Terzariol hatte dafür rund 1,5 Milliarden Euro in diesem Jahr reserviert. Zuletzt hatte der Konzern für 925 Millionen Euro seinen Anteil an der Sachversicherungs-Sparte der britischen Liverpool Victoria Friendly Society (LV=) aufgestockt und diese mit dem Schaden- und Unfall-Geschäft von Legal & General gestärkt.

Anzeige

Nachrichten zu Allianz

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Allianz

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16.07.2019Allianz overweightJP Morgan Chase & Co.
12.07.2019Allianz buyDeutsche Bank AG
09.07.2019Allianz NeutralGoldman Sachs Group Inc.
09.07.2019Allianz UnderperformRBC Capital Markets
05.07.2019Allianz HoldJefferies & Company Inc.
16.07.2019Allianz overweightJP Morgan Chase & Co.
12.07.2019Allianz buyDeutsche Bank AG
01.07.2019Allianz buyUBS AG
01.07.2019Allianz overweightJP Morgan Chase & Co.
25.06.2019Allianz kaufenDZ BANK
09.07.2019Allianz NeutralGoldman Sachs Group Inc.
05.07.2019Allianz HoldJefferies & Company Inc.
18.06.2019Allianz HaltenIndependent Research GmbH
14.05.2019Allianz NeutralGoldman Sachs Group Inc.
25.04.2019Allianz NeutralGoldman Sachs Group Inc.
09.07.2019Allianz UnderperformRBC Capital Markets
14.05.2019Allianz UnderperformRBC Capital Markets
13.12.2017Allianz UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
13.11.2017Allianz UnderweightBarclays Capital
06.11.2017Allianz UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Allianz nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

Börsen in Fernost im Minus -- Netflix schockt mit der Zahl der Neukunden -- SAP enttäuscht mit ausbleibender Margensteigerung -- eBay kann Erwartungen schlagen

Heidelberger Druck meldet Gewinnwarnung. BMW-Aufsichtsrat berät über neuen Vorstandschef. IBM-Umsatz fällt deutlich - Gewinn über Erwartungen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Promis
Diese Sternchen haben ihren eigenen Aktien-Index
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
Das verdienen Aufsichtsratschefs in DAX-Konzernen
Deutlich unter Vorstandsgehältern
Apps & Social Media: Die wertvollsten Marken der Welt
Welche Marke macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Konjunktur/Wirtschaft
07:40 Uhr
Der Big Mac Index 2019
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
TeslaA1CX3T
Infineon AG623100
BayerBAY001
Airbus SE (ex EADS)938914
BASFBASF11
GAZPROM903276
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
CommerzbankCBK100