finanzen.net
26.03.2020 16:45

Scholz: Eurobonds nicht das geeignete Mittel

Werbung

Von Andreas Kißler

BERLIN (Dow Jones)--Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat sich deutlich gegen gemeinsame Anleihen der Euro-Länder ("Eurobonds") zur Finanzierung von Maßnahmen wegen der Corona-Krise ausgesprochen. "Das halte ich nicht für das geeignete Mittel, weil wir eben doch kein einheitlicher Staat sind, wo das dann funktionieren würde", sagte Scholz im Internetformat "Jung & Live". Die EU bestehe aus 27 sehr unterschiedlichen Staaten und die Eurozone aus 19. "Das kann nicht funktionieren, wenn es nicht so eine gemeinsame Verantwortung gibt wie zum Beispiel in den USA." Dort mache der Bundeshaushalt den größten Teil der öffentlichen Ausgaben aus.

"Aber wir brauchen Formen europäischer Solidarität", betonte der Vizekanzler. Diese würden Stück für Stück auch kommen. Scholz verwies darauf, dass der Europäische Stabilitätspakt infolge der Corona-Krise ausgesetzt worden sei und die Wettbewerbsregeln außer Kraft gesetzt worden seien, um Unternehmen zu helfen, ohne gegen das Beihilferecht zu verstoßen. Auch werde geprüft, ob im EU-Haushalt Mittel zur Verfügung stünden, und es werde diskutiert, ob man den Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM) nutzen könne, um den Staaten Kredite zu geben.

"Nicht in riesigem Umfang, aber in kleinem Umfang, was ihnen helfen würde, jetzt durch diese Situation zu kommen", betonte Scholz. "Mein Eindruck ist, in wachsendem Maße finden alle den Vorschlag ganz gut." Scholz hatte zuvor bereits in einem Interview gemeinsame Staatsanleihen der Euro-Länder abgelehnt. "Die Notwendigkeit, solche neuen Instrumente zu erfinden, gibt es im Augenblick nicht", sagte er der Rheinischen Post. Die Staats- und Regierungschefs der EU tagen unterdessen in einer Videokonferenz, um koordinierte Rettungsmaßnahmen zu beschließen.

Kontakt zum Autor: andreas.kissler@wsj.com

DJG/ank/mgo

(END) Dow Jones Newswires

March 26, 2020 11:46 ET (15:46 GMT)

Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht tiefer ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Minus -- US-Arbeitsmarkt büßt massiv Stellen ein -- adidas braucht frisches Geld -- Tesla, PUMA, TRATON, Shop Apotheke, BNP im Fokus

DIC Asset senkt wegen Corona-Krise Gewinnprognose. Nordex profitiert von hoher Nachfrage in Europa. Bundesregierung in Gesprächen mit Lufthansa über Staatsbeteiligung. RTL zieht Ausblick und Dividendenvorschlag zurück. H&M: Q1-Zahlen besser als erwartet. Ryanair hält Gewinn noch im Prognoserahmen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im März 2020
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
DAX 30: Die Gewinner und Verlierer im März 2020
Welche Aktie macht das Rennen?
TecDAX: Die Gewinner und Verlierer in Q1 2020
Welche Aktie macht das Rennen?
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
DAX: Die größten Verluste an nur einem Tag
An diesem Tagen verbuchte der DAX das höchste Minus
mehr Top Rankings

Umfrage

Corona-Crash und Chaostage an den Börsen. Wie handeln Sie in unsicheren Zeiten?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Microsoft Corp.870747
TeslaA1CX3T
Wirecard AG747206
Amazon906866
Apple Inc.865985
Daimler AG710000
Lufthansa AG823212
Allianz840400
Alphabet C (ex Google)A14Y6H
MasterCard Inc.A0F602
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
BASFBASF11
Airbus SE (ex EADS)938914