finanzen.net
11.01.2019 16:37
Bewerten
(0)

Schweizer Präsident skeptisch über baldiges Abkommen mit der EU

DRUCKEN

WIEN (dpa-AFX) - Der Schweizer Bundespräsident Ueli Maurer rechnet in diesem Jahr kaum noch mit dem von der Europäischen Union angestrebten bilateralen Rahmenabkommen. "Wahrscheinlich ergibt sich das fast aus den Abläufen, die vorhanden sind", sagte er am Freitag bei einem Besuch in Wien.

Journalisten hatten gefragt, ob die Entscheidung über den ausgehandelten, aber umstrittenen Entwurf des Abkommens nicht auf 2020 verschoben werden sollte. In der Schweiz wird am 20. Oktober ein neues Parlament gewählt. Im Wahlkampf gilt eine Billigung als unwahrscheinlich.

Das Abkommen soll die Einzelverträge mit der EU unter ein gemeinsames Dach stellen. Damit soll etwa die automatische Anpassung von Regeln erreicht werden, wenn sich EU-Recht ändert. Die EU setzte auch durch, dass die Schweiz im Gegenzug für die Fortsetzung der Teilnahme am Europäischen Binnenmarkt künftig auf frühere Zugeständnisse beim Zugang zu ihrem eigenen Markt verzichten soll.

Brüssel drängt darauf, die Vereinbarung bis Sommer unter Dach und Fach zu bringen. "Wir haben die Geduld von Brüssel sehr strapaziert", räumte Maurer ein./oe/DP/mis

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt leichter -- Hedgefonds Elliott erhöht Druck auf eBay -- ZEW-Index steigt -- Dürre belastete K+S-Ergebnis -- Linde, HUGO BOSS, LANXESS im Fokus

Pompeo in Videoleitung optimistisch zu Handelsgesprächen mit China. TomTom verkauft Telematik-Sparte an Bridgestone. easyJet legt Notfallplan für Brexit vor. EU-Kommission verhängt 570 Millionen Euro Strafe gegen MasterCard. Tilray kauft Natura Naturals. US-Versicherer Travelers steigert Gewinn nach Katastrophenjahr kräftig.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Abschlüsse der DAX-Chefs
Diese Studiengänge haben die DAX-Chefs absolviert
Die Performance der DAX 30-Werte in 2018.
Welche Aktie macht das Rennen?
Das sind die reichsten Länder Welt 2018
USA nicht mal in den Top 10
Die Performance der Rohstoffe in in 2018.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie, dass es noch zu einem geordneten Brexit kommen wird?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Amazon906866
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
Aurora Cannabis IncA12GS7
BASFBASF11
TeslaA1CX3T
Deutsche Telekom AG555750
EVOTEC AG566480
SteinhoffA14XB9
Allianz840400
Henkel KGaA Vz.604843
Siemens AG723610