05.10.2022 16:09
Werbemitteilung unseres Partners

Scout24: Der Nutznießer einer gedämpften Immobiliennachfrage!

Folgen
Werbung

Werbung

https://www.dzbank-derivate.de/filedb/deliver/xuuid/l001817f2809b34342209ddc263c061195c1

Um satte 36 Prozent binnen Jahresfrist brach die Nachfrage nach Kaufimmobilien im zweiten Quartal ein. Zwar zeichnet sich eine Stabilisierung ab, aber Immobilienverkäufer müssen mehr Budget in die Hand nehmen, um ihre Objekte zu vermarkten. Scout24 als Betreiber eines der größten Immobilienportale mit über 20 Millionen Nutzern profitiert davon!

Giftcocktail ließ die Immobiliennachfrage im zweiten Quartal einbrechen

Auf dem deutschen Immobilienmarkt hat sich eine Bremsspur gebildet. Im zweiten Quartal ging die Nachfrage um 36 Prozent zurück. Der Giftcocktail aus steigenden Zinsen, hohen Objektpreisen, Steigerungen bei Materialkosten und inflationären Umfeld lässt für viele Menschen aus der Mittelschicht den Traum vom Eigenheim in die Ferne rücken. Die Inflation schränkt die Kaufkraft ein und erschwert in Kombination mit höheren Zinsen die Finanzierung, denn laut Interhyp bewegen sich die Bauzinsen für eine 10-jährige Bindung bei 3,69 Prozent. Vor einem Jahr waren es noch 0,91 Prozent. Laut Hypoport ist auch das zweite Halbjahr mit einer sehr schwachen Nachfrage nach privater und institutioneller Immobilienfinanzierung gestartet. Gemäß Immoscout soll sich jedoch die Nachfrage nach Immobilien nun stabilisiert haben.

Scout24 erreicht mit seinem Immobilienportal 20 Millionen Nutzer

Das wichtigste Asset von Scout24 ist das Immobilienportal Immobilienscout24. Seit über 20 Jahren existiert es und ist eine der wichtigsten Anlaufstellen im deutschsprachigen Raum, wenn Eigentümer, Makler, Mieter und Käufer zusammengebracht werden sollen. Mit mehr als 20 Millionen Nutzern pro Monat ist die Reichweite hoch. Das Ziel ist es, den Konzern als einen digital vernetzten Marktplatz für Immobilien zu entwickeln. Dabei soll das Portal Immobilienscout24 nicht nur als Vermarktungsplatz angenommen werden, sondern die Vision ist es vielmehr, die Transaktionen von Immobilien komplett digital über den Marktplatz abzuwickeln. Eigentümer sollen von einer sicheren und effizienten Transaktion sowie Suchende von maximaler Transparenz und Orientierung profitieren. Für Scout24 würde dieser Wandel hin zu einer vollumfänglichen Transaktionsplattform mit einem bedeutsamen Wachstumsschub einhergehen, weil man an jedem Immobilienverkauf und jeder Immobilienvermietung mit einem prozentualen Anteil profitiert. Laut dem Unternehmen vergrößert sich der adressierte Markt von 1 Milliarde Euro auf über 11 Milliarden Euro.

Immobilienverkäufer intensiveren ihre Budgets. Scout24 profitiert!

Scout24 schwimmt im Jahr 2022 auf einer Erfolgswelle. Der Konzern konnte im August seine Jahresprognose anheben. Sodann wird das Wachstum bei 13 bis 15 Prozent statt 11 bis 12 Prozent liegen. Das EBITDA wird um 10 bis 12 Prozent steigen. Zuvor waren 6 bis 8 Prozent prognostiziert. Laut Scout24 wirken die Entwicklungen auf dem deutschen Immobilienmarkt positiv auf die Nachfrage nach den Produkten. Hierbei werden die Werbeausgaben, um Objekte zu verkaufen, intensiviert. Anzeigen werden auch länger laufen gelassen. Durch die Zins- und Preissteigerungen wird der Verkauf von Immobilien erschwert, was erhöhte Marketingaktivitäten erfordert. „Dies beruht wesentlich darauf, dass die Relevanz der ImmoScout24-Plattform und die Vermarktungskapazitäten des Produktangebots im aktuellen Marktumfeld an Bedeutung gewinnen“, so das Unternehmen zum aktuellen Wachstum. Vor diesem Hintergrund sollte Scout24 im Jahr 2022 auf Nettobasis rund 1,81 Euro je Aktie verdienen. Bis 2024 könnten laut dem Factset-Konsens schon 2,45 Euro je Aktie drin sein.

Folgt ein charttechnischer Ausbruch?

Die Aktie von Scout24 tendierte seit April in der Range von 50 bis 60 Euro seitwärts. Wenn die Dynamik des ersten Halbjahrs auch im dritten Viertel weiterging, sollte die Aktie mehr in eine Favoritenrolle schlüpfen. Vor diesem Hintergrund könnte sie den Ausbruch bei 60 Euro ansteuern. Ein solcher Ausbruch würde das Chartbild aufhellen und der Aktie Kraft für eine weitere Erholung liefern.

Trading-Idee: Endlos-Turbo Long Optionsschein auf Scout24

Anleger, die von einer positiven Geschäftsentwicklung des Unternehmens Scout24 ausgehen, könnten als Alternative zu einem Direktinvestment mit einem Endlos-Turbo Long Optionsschein der DZ BANK bezogen auf die Scout24-Aktie (Basiswert) auf ein solches Szenario setzen (z.B. WKN DV9UBV). Mit Endlos-Turbo Long Optionsscheinen können Anleger überproportional an allen Kursentwicklungen des zugrunde liegenden Basiswerts partizipieren. Aufgrund der Hebelwirkung reagiert ein Endlos-Turbo Long Optionsschein auf kleinste Kursbewegungen des zugrunde liegenden Basiswerts. Da die Wertentwicklung des zugrunde liegenden Basiswerts im Laufe der Zeit schwanken oder sich nicht entsprechend den Erwartungen des Anlegers entwickeln kann, besteht das Risiko, dass das eingesetzte Kapital nicht in voller Höhe zurückgezahlt wird. Sollte der Kurs des zugrunde liegenden Basiswerts an mindestens einem Zeitpunkt während der Laufzeit eines Endlos-Turbo Long Optionsscheins auf oder unter der sog. Knock-Out-Barriere notieren (Knock-out-Ereignis), verfällt der Endlos-Turbo long Optionsschein wertlos. Die Knock-Out-Barriere wird täglich angepasst. Ansprüche aus dem zugrunde liegenden Basiswert (z.B. Dividenden, Stimmrechte) stehen dem Anleger nicht zu. Ein Endlos-Turbo long Optionsschein hat keine feste Laufzeit. Er kann insgesamt zu festgelegten Terminen (ordentliche Kündigungstermine) durch die DZ BANK gekündigt werden. Ein Anleger kann einen Endlos-Turbo long Optionsschein an festgelegten Terminen (Einlösungstermine) einlösen.

Einen gänzlichen Verlust des eingesetzten Kapitals erleidet der Anleger bei einem Endlos-Turbo long Optionsschein mit Basiswert Porsche AG-Aktie, wenn der Kurs der Aktie des Unternehmens Porsche AG zu einem beliebigen Zeitpunkt während der Haltedauer auf oder unter der Knock-Out-Barriere notiert. (Totalverlustrisiko). Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist auch möglich, wenn die DZ BANK ihren Verpflichtungen aus dem Produkt aufgrund behördlicher Anordnungen oder einer Insolvenz (Zahlungsunfähigkeit / Überschuldung) nicht mehr erfüllen kann.

Eine ausführliche Erläuterung der genannten Fachbegriffe finden Sie in unserem Glossar.

Stand: 04.10.2022, DZ BANK AG / Online-Redaktion

Redakteur: Jörg Meyer, TraderFox GmbH

Redigierend: Marvin Herzberger, TraderFox GmbH

Hinweis auf potenzielle Interessenskonflikte finden Sie auf https://compliance.traderfox.de/#/

Stimmen Sie bis zum 28.10. ab bei den ZertifikateAwards 2022/2023!

Sind Sie zufrieden mit unserem Informations-, Produktangebot, Kundenservice uvm?

Dann freuen wir uns über Ihre Stimme beim Publikumspreis!

Mehr erfahren

Endlos Turbo Long 38,6004 open end: Basiswert Scout24

DV9UBV
Quelle: DZ BANK: Geld 05.10. 14:56:31, Brief 05.10. 14:56:31
1,68 EUR 1,69 EUR 1,82% Basiswertkurs: 55,12 EUR
Geld in EUR Brief in EUR Diff. Vortag in % Quelle: Xetra , 14:39:34
Basispreis 38,6004 EUR Abstand zum Basispreis in % 30,07 %
Knock-Out-Barriere 38,6004 EUR Abstand zum Knock-Out in % 30,07 %
Hebel 3,26x Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,10

Wenn Sie regelmäßig Informationen von der DZ BANK erhalten möchten, so können Sie sich kostenlos zu den verschiedenen Veröffentlichungen rund um Trading und Geldanlage anmelden:

Ein gänzlicher Verlust des eingesetzten Kapitals (Totalverlust) ist möglich. Sie sind dem Risiko der Insolvenz, das heißt einer Überschuldung oder Zahlungsunfähigkeit der DZ BANK ausgesetzt (Emittentenrisiko).

Die Informationen richten sich ausschließlich an Personen, die ihren Wohn-/Geschäftssitz in Deutschland haben.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr DZ BANK Sales Team

Kontakt
DZ BANK AG
+49(0)69-7447-7035
wertpapiere@dzbank.de
www.dzbank-derivate.de

Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Die vollständigen Angaben zu den oben genannten Produkten, insbesondere zu den verbindlichen Bedingungen, Risiken sowie Angaben zur DZ BANK können dem jeweils maßgeblichen Prospekt entnommen werden.

Die gemäß gesetzlicher Vorgaben von der DZ BANK bezüglich des öffentlichen Angebots erstellten Basisprospekte sowie etwaige Nachträge und die jeweils zugehörigen Endgültigen Bedingungen sind auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de veröffentlicht und können unter www.dzbank-derivate.de/DV9UBV (dort unter „Dokumente“) abgerufen werden. Sie sollten den Prospekt lesen, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Prospekts von der zuständigen Behörde ist nicht als Befürwortung der angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere zu verstehen. Die von der DZ BANK jeweils erstellten Basisinformationsblätter ist in der jeweils aktuellen Fassung ebenfalls auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de/DV9UBV (dort unter „Dokumente“) abrufbar. Dies gilt, solange das Produkt für Privatanleger verfügbar ist.

Rechtliche Hinweise:
Dieses Dokument ist eine Werbemitteilung und dient ausschließlich Informationszwecken. Dieses Dokument ist durch die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank („DZ BANK“) erstellt und zur Verteilung in der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Dieses Dokument richtet sich nicht an Personen mit Wohn- und/oder Gesellschaftssitz und/oder Niederlassungen im Ausland, vor allem in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Großbritannien oder Japan. Dieses Dokument darf im Ausland nur in Einklang mit den dort geltenden Rechtsvorschriften verteilt werden und Personen, die in den Besitz dieser Informationen und Materialien gelangen, haben sich über die dort geltenden Rechtsvorschriften zu informieren und diese zu befolgen. Dieses Dokument stellt weder ein öffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar. Die DZ BANK ist insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Vermögensbetreuungspflicht tätig. Dieses Dokument ist keine Finanzanalyse. Dieses Dokument stellt eine unabhängige Bewertung der entsprechenden Emittentin bzw. Wertpapiere durch TraderFox im Auftrag der DZ BANK dar. Alle hierin enthaltenen Bewertungen, Stellungnahmen oder Erklärungen sind diejenigen des Verfassers und stimmen nicht notwendigerweise mit denen der Emittentin oder dritter Parteien überein. Die DZ BANK hat die Informationen, auf die sich das Dokument stützt, aus als zuverlässig erachteten Quellen übernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu verifizieren. Dementsprechend gibt die DZ BANK keine Gewährleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab. Die DZ BANK übernimmt keine Haftung für unmittelbare oder mittelbare Schäden, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments verursacht und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments im Zusammenhang stehen. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines Beratungsgesprächs sowie Prospekts oder Informationsmemorandums erfolgen und auf keinen Fall auf der Grundlage dieses Dokuments. Die Bewertungen können je nach den speziellen Anlagezielen, dem Anlagehorizont oder der individuellen Vermögenslage für einzelne Anleger nicht oder nur bedingt geeignet sein. Die Informationen und Meinungen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung des Dokuments. Sie können aufgrund künftiger Entwicklungen überholt sein, ohne dass das Dokument geändert wurde.

Impressum

Herausgeber:
DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main,
Platz der Republik, 60265 Frankfurt am Main
Telefon: +49 69 7447 - 01
Telefax: + 49 69 7447 - 1685
Homepage: www.dzbank.de
E-Mail: mail@dzbank.de
Vertreten durch den Vorstand: Uwe Fröhlich (Co-Vorsitzender), Dr. Cornelius Riese (Co-Vorsitzender), Souâd Benkredda, Uwe Berghaus, Dr. Christian Brauckmann, Ulrike Brouzi, Wolfgang Köhler, Michael Speth, Thomas Ullrich
Aufsichtsratsvorsitzender: Henning Deneke-Jöhrens
Sitz der Gesellschaft: Eingetragen als Aktiengesellschaft in Frankfurt am Main,
Amtsgericht Frankfurt am Main, Handelsregister HRB 45651
Aufsicht: Die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt
am Main wird durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
und die Europäische Zentralbank (EZB) beaufsichtigt.
Umsatzsteuer Ident. Nr.: DE114103491
Sicherungseinrichtungen: Die DZ BANK AG Deutsche Zentral-
Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main ist der amtlich anerkannten BVR Institutssicherung
GmbH und der zusätzlich freiwilligen Sicherungseinrichtung des Bundesverband
der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. angeschlossen:
www.bvr-institutssicherung.de
www.bvr.de/SE
Verantwortlich für den Inhalt: Florian Möller, DZ BANK AG, Frankfurt
© DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, 2022
Nachdruck, Vervielfältigung und sonstige Nutzung nur mit vorheriger Genehmigung
der DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main


Weiter zum vollständigen Artikel bei "DZ BANK News"
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Trading-Software

Trading Services
Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.
Zum Trading-Desk

Heute im Fokus

DAX beendet Handel tiefer -- RWE leitet Schiedsverfahren gegen GAZPROM ein -- Apples iPhone-Produktion in China bedroht -- Vodafone, Tesla, VW, Lufthansa im Fokus

Allianz stockt Verzinsung von Lebensversicherungen auf. Glencore erzielt Einigung im Kongo und zahlt 180 Millionen Dollar. Deutsche Post-Aktie: Zahl der Post-Beschwerden weiter auf hohem Niveau. EnBW-Gastochter VNG verkündet Einigung mit Bund - keine Staatsbeteiligung. TotalEnergies-Raffinerie in Leuna will ohne russisches Öl auskommen. Bonnier kommt Readly-Übernahme näher.

Umfrage

Die Regierung möchte das Staatsangehörigkeitsrechts reformieren. Stimmen sie einer erleichterten Einbürgerung zu?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln