Siemens Energy sieht sich im Plan bei Windkraft-Sanierung - Aktionärsschelte

26.02.24 15:26 Uhr

Werte in diesem Artikel
Aktien

17,66 EUR -0,05 EUR -0,28%

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der Energietechnikkonzern Siemens Energy hat auf der Hauptversammlung seinen Zeitplan für die Sanierung des verlustreichen Windkraftgeschäfts bekräftigt. So soll Siemens Gamesa im Geschäftsjahr 2026 die Gewinnschwelle erreichen, bestätigte die Unternehmensführung am Montag auf dem Aktionärstreffen, das rein digital stattfand. "Wir setzen alles daran, im Windgeschäft schnellstmöglich die Wende einzuleiten." Aktionärsvertreter gingen mit dem Umgang des Konzerns zur Lösung der Probleme im Windgeschäft indes hart ins Gericht. Mehrere Aktionäre wie unter anderem die Fondsgesellschaften Union Investment und DWS kündigten an, dem Vorstand die Entlastung zu verweigern.

Siemens Gamesa hatte dem Energietechnikkonzern im vergangenen Geschäftsjahr 2022/23 (per Ende September) einen Verlust von rund 4,6 Milliarden Euro eingebrockt. Qualitätsmängel der Landturbinen 4.X und 5.X sorgten für milliardenschwere Rückstellungen. Dazu kamen höhere Anlaufkosten für den Ausbau der Kapazitäten für Meeresanlagen.

Das alles kam zutage, nachdem Siemens Energy die schon vorher problembehaftete Tochter vollständig übernommen hatte. Als Folge nahm Siemens Energy Staatsgarantien in Anspruch, um Aufträge abzusichern. Dies führte bei Bekanntwerden Ende vergangenen Oktober zum Absturz der Aktie.

Anteilseignervertreter sparten daher nicht an Kritik. Fondsmanager Ingo Speich von Deka Investment monierte ein erneut "verlorenes Jahr" für die Aktionäre. Konzernchef Bruch kämpfe wie "Don Quijote gegen Windmühlen", ohne voranzukommen. Arne Rautenberg von Union Investment monierte, die Probleme bei Siemens Gamesa seien entweder nicht "in vollem Umfang gesehen oder schöngeredet worden". Siemens Energy habe sich mit der "völlig überteuerten Komplettübernahme" ein "kapitales Eigentor" geschossen./nas/mis/he

Ausgewählte Hebelprodukte auf Siemens Energy

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Siemens Energy

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Werbung

Nachrichten zu Siemens Energy AG

Analysen zu Siemens Energy AG

DatumRatingAnalyst
17.04.2024Siemens Energy HoldJefferies & Company Inc.
12.04.2024Siemens Energy BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.04.2024Siemens Energy UnderperformBernstein Research
05.04.2024Siemens Energy OverweightBarclays Capital
28.03.2024Siemens Energy BuyGoldman Sachs Group Inc.
DatumRatingAnalyst
12.04.2024Siemens Energy BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
05.04.2024Siemens Energy OverweightBarclays Capital
28.03.2024Siemens Energy BuyGoldman Sachs Group Inc.
14.03.2024Siemens Energy BuyGoldman Sachs Group Inc.
12.02.2024Siemens Energy OverweightBarclays Capital
DatumRatingAnalyst
17.04.2024Siemens Energy HoldJefferies & Company Inc.
20.02.2024Siemens Energy HaltenDZ BANK
19.02.2024Siemens Energy HoldJefferies & Company Inc.
09.02.2024Siemens Energy NeutralUBS AG
09.02.2024Siemens Energy HoldDeutsche Bank AG
DatumRatingAnalyst
10.04.2024Siemens Energy UnderperformBernstein Research
28.03.2024Siemens Energy UnderweightJP Morgan Chase & Co.
21.02.2024Siemens Energy UnderweightJP Morgan Chase & Co.
13.02.2024Siemens Energy UnderweightJP Morgan Chase & Co.
07.02.2024Siemens Energy UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Siemens Energy AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"