24.09.2021 17:14

Signal der Hansestädte: Kooperation der Containerhäfen nötig

Folgen
Werbung

HAMBURG/BREMEN (dpa-AFX) - Die für Häfen zuständigen Senatsmitglieder in Hamburg und Bremen treten für eine enge Kooperation der Containerhäfen an der deutschen Nordseeküste ein. "Wir sind davon überzeugt, dass ein Verbund sinnvoll ist und perspektivisch zu einer Stärkung der maritimen Standorte in der Deutschen Bucht führt", heißt es in einer Erklärung, die am Freitag veröffentlicht wurde. Für die deutschen Containerhäfen Hamburg, Bremerhaven und Wilhelmshaven wird es immer schwieriger, in der Konkurrenz mit den Häfen Rotterdam und Antwerpen mitzuhalten.

"Die vorhandenen Potenziale bei den Zukunftsthemen Innovation und Nachhaltigkeit sollten genutzt werden, um ein leistungsstarkes und wettbewerbsfähiges Unternehmen zu entwickeln", hieß es. Die Politik unterstütze die laufenden Gespräche der Terminalbetreiber über ein Zusammengehen. Die Entscheidung liege aber bei den Unternehmen.

Unterzeichnet wurde die Erklärung von Häfensenatorin Claudia Schilling (SPD) und Finanzsenator Dietmar Strehl (Grüne) für Bremen; für Hamburg unterschrieben Wirtschaftssenator Michael Westhagemann (parteilos) und Finanzsenator Andreas Dressel (SPD).

Eine Kooperation der deutschen Häfen könnte helfen, Kosten zu senken. Eine gezielte Verteilung der Schiffsanläufe würde auch die Umweltbelastung an Elbe, Weser und Jade verringern. Es gibt Gespräche zwischen dem Terminalbetreiber Eurogate und der Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA (HHLA)), sie haben aber noch kein Ergebnis gebracht. An den Containerterminals der drei Häfen sind verschiedene Betreiber tätig. Es sind teils Privatfirmen, zum Teil gehören sie aber auch den Hansestädten Hamburg und Bremen./fko/DP/jha

Nachrichten zu HHLA AG (Hamburger Hafen und Logistik)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu HHLA AG (Hamburger Hafen und Logistik)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
21.10.2021HHLA HoldWarburg Research
22.09.2021HHLA HoldWarburg Research
09.09.2021HHLA KaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
16.08.2021HHLA HoldWarburg Research
12.08.2021HHLA BuyKepler Cheuvreux
09.09.2021HHLA KaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
12.08.2021HHLA BuyKepler Cheuvreux
25.05.2021HHLA buyKepler Cheuvreux
26.03.2021HHLA buyKepler Cheuvreux
11.02.2021HHLA kaufenIndependent Research GmbH
21.10.2021HHLA HoldWarburg Research
22.09.2021HHLA HoldWarburg Research
16.08.2021HHLA HoldWarburg Research
07.06.2021HHLA HoldWarburg Research
20.05.2021HHLA HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
01.08.2018HHLA SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
22.05.2018HHLA SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
17.04.2018HHLA SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
08.02.2018HHLA SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
01.02.2018HHLA SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für HHLA AG (Hamburger Hafen und Logistik) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Im B2B-Seminar am Montag um 11 Uhr zeigen Ihnen die Investment-Experten Victoria Arnold und Dr. Manuel Bermes den neuen Anlagestandard in Krisenzeiten für mehr Rendite und Stabilität Ihres ETF-Portfolios.
Jetzt kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

US-Börsen letztlich uneins -- DAX geht stärker ins Wochenende -- Continental senkt Ausblick 2021 -- Snap enttäuscht Anleger -- Intel steigert Umsatz und Gewinn -- Evergrande, American Express im Fokus

Powell: Drosselung der Anleihekäufe sollte Mitte 2022 abgeschlossen sein. Goldman gewährt CEO Solomon und President Waldron einmaligen Bonus. Facebook schließt Lizenz-Vereinbarung mit französischen Verlagen. Honeywell senkt Umsatzprognose 2021. Schlumberger kehrt mit Wachstum deutlich in die Gewinnzone zurück. Siemens Energy zieht sich aus Wasserkraft-JV mit Voith zurück.

Umfrage

Wo steht der DAX zum Jahresende?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln