14.02.2018 12:27
Bewerten
(0)

SKODA AUTO setzt im Januar Erfolgskurs fort (FOTO)

DRUCKEN
Mladá Boleslav (ots) -

- Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/bilder -

- Bester Januar aller Zeiten: SKODA AUTO steigert weltweite Auslieferungen auf 103.800 Fahrzeuge (+10,7 %) - Märkte: zweistellige Zuwachsraten in Europa (+13,7 %), Russland (+26 %) und Indien (+13,8 %) - Modelle: Auslieferungen des SKODA CITIGO steigen im Januar um 19,1 Prozent, der FABIA legt um 7,2 Prozent zu - Die neuen SUV-Modelle KODIAQ und KAROQ tragen wesentlich zum Erfolg bei

SKODA AUTO knüpft nahtlos an das Rekordergebnis des vergangenen Jahres an: Im Januar lieferte der tschechische Automobilhersteller weltweit 103.800 Fahrzeuge an Kunden aus, 10,7 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum (Januar 2017: 93.800) und so viel wie noch in keinem Januar zuvor. Besonders nachgefragt waren SKODA Modelle in Europa (+13,7 %), Russland (+26 %) und Indien (+13,8 %). Die neuen SUV-Modelle KODIAQ und KAROQ tragen wesentlich zum Erfolg bei.

"SKODA startet voller Dynamik ins neue Jahr. Die weiter steigende Nachfrage nach unseren Fahrzeugen beweist: Mit unserer aktuellen Modellpalette sind wir bestens aufgestellt", sagt Alain Favey, SKODA AUTO Vorstand für Vertrieb und Marketing. "Wie die Absatzzahlen im Januar belegen, ist die Nachfrage nach unseren Produkten ungebrochen hoch. Unsere Produktneuheiten, die wir im März in Genf präsentieren, werden uns neue Wachstumsimpulse geben - zum Beispiel der umfangreich modernisierte SKODA FABIA", so Favey weiter.

In Westeuropa steigen die Auslieferungen im Vergleich zum Vorjahresmonat um 13 Prozent auf 38.600 Fahrzeuge (Januar 2017: 34.200 Fahrzeuge). Im stärksten europäischen Einzelmarkt Deutschland legen die Auslieferungen auf 12.800 Fahrzeuge zu (Januar 2017: 11.200 Fahrzeuge; +14,4 %). Die Auslieferungen in den Niederlanden steigen um starke 93,4 Prozent auf 1.500 Fahrzeuge (Januar 2017: 800 Fahrzeuge). Zweistellige Zuwächse erzielt SKODA auch in Österreich (2.300 Fahrzeuge; +18,5 %), Italien (2.300 Fahrzeuge; +12,7 %), Frankreich (2.200 Fahrzeuge; +27,9 %), Belgien (2.000 Fahrzeuge; +15,4 %), Schweden (1.400 Fahrzeuge; +34,8 %) sowie in Dänemark (1.200 Fahrzeuge; +23,9 %) und Norwegen (700 Fahrzeuge; +10,8 %).

In Zentraleuropa verzeichnet SKODA mit 18.700 Auslieferungen (Januar 2017: 16.700 Fahrzeuge) ein Absatzplus von 12,3 Prozent. Auf dem Heimatmarkt Tschechien liegen die Auslieferungen mit 8.600 Fahrzeugen 12,1 Prozent über dem Ergebnis des Vorjahresmonats (7.700 Fahrzeuge). Zweistellige Zuwächse erreicht die Marke in der Slowakei (1.800 Fahrzeuge; +20,8 %), Ungarn (1.100 Fahrzeuge; +19,2 %) und Slowenien (700 Fahrzeuge; +17,6 %). Ein starkes Plus verzeichnet SKODA außerdem in Kroatien (500 Fahrzeuge; 101,2 %).

In Osteuropa ohne Russland steigen die Auslieferungen um 15 Prozent auf 2.800 Fahrzeuge (Januar 2017: 2.400 Fahrzeuge). In Rumänien (800 Fahrzeuge; +15,1%), im Baltikum (800 Fahrzeuge; +43,8 %) und in Bulgarien (300 Fahrzeuge; +27,4 %) wächst SKODA ebenfalls zweistellig.

In Russland legen die Auslieferungen um 26 Prozent auf 4.500 Fahrzeuge zu (Januar 2017: 3.600 Fahrzeuge).

In China - dem weltweit größten Einzelmarkt von SKODA - erreicht die Marke mit 31.500 ausgelieferten Fahrzeugen einen Zuwachs von fünf Prozent im Vergleich um zum Vorjahresmonat (Januar 2017: 30.000 Fahrzeuge).

Positiv entwickeln sich zudem die SKODA Märkte in Indien (1.300 Fahrzeuge; +13,8 %) und der Türkei (1.600 Fahrzeuge; +22 %).

Auslieferungen der Marke SKODA im Januar 2018 (in Einheiten, gerundet, nach Modellen; +/- in Prozent gegenüber Vorjahresmonat):

SKODA OCTAVIA (35.700; -4,5 %) SKODA RAPID (16.400; -7,6 %) SKODA FABIA (16.800; +7,2 %) SKODA KODIAQ (13.600; - ) SKODA SUPERB (12.400; -8,3 %) SKODA YETI (2.000; -68,8 %) SKODA KAROQ (3.900; - ) SKODA CITIGO (Verkauf nur in Europa: 3.000; +19,1 %)

OTS: Skoda Auto Deutschland GmbH newsroom: http://www.presseportal.de/nr/28249 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_28249.rss2

Pressekontakt: Karel Müller Media Relations Telefon: +49 6150 133 115 E-Mail: Karel.Mueller@skoda-auto.de

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich fester -- Dow im Plus -- Henkel kämpft mit starkem Euro und hohen Rohstoffpreisen -- SEC lädt angeblich alle Tesla-Vorstände wegen Musk-Tweet vor -- Wirecard, Bayer, im Fokus

Türkischer Finanzminister versucht Investoren zu beruhigen. Trotz Erdogan-Aufruf - Türken horten Dollar und andere Fremdwährungen. FUCHS PETROLUB verkauft Motorex-Beteiligung in der Schweiz. Swiss Re: Katastrophen kosten Versicherer weniger.

Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
Die weltweit größten Smartphone-Hersteller
Der Worldwide Quarterly Mobile Phone Tracker
Die reichsten Länder der EU
Das sind die wohlhabendsten Länder der EU

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die wertvollsten Marken der Welt
Welche Marke macht das Rennen?
Die teuersten Städte für Expats 2018
Hier ist das Leben für ausländische Fachkräfte besonders teuer
Der Financial Secrecy Index 2018
Die größten Schattenfinanzzentren der Welt
Die bestbezahlten Promis der Welt 2018
Bis zu 285 Millionen US-Dollar Verdienst
In diesen Berufen bekommt man das höchste Gehalt
Mit welchem Job verdient man am meisten?
mehr Top Rankings

Umfrage

Welche Kryptowährung hat das größte Zukunftspotenzial?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BayerBAY001
Wirecard AG747206
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Facebook Inc.A1JWVX
Deutsche Bank AG514000
Netflix Inc.552484
Alphabet A (ex Google)A14Y6F
Daimler AG710000
Amazon906866
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
TwitterA1W6XZ
EVOTEC AG566480
Intel Corp.855681
GoProA1XE7G