finanzen.net
05.09.2014 12:37
Bewerten
(0)

SKODA feiert den Mauerfall (FOTO)

SKODA feiert den Mauerfall (FOTO) | Nachricht | finanzen.net
DRUCKEN
Weiterstadt (ots) -

- Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs -

- Öffnung der innerdeutschen Grenze am 9. November 1989 markierte für SKODA den Beginn einer einzigartigen Erfolgsgeschichte - Kampagne ,25 Jahre Mauerfall' lässt die Geschichte mit Spots in Funk und Fernsehen lebendig werden - Kunden profitieren von Jubiläumsvorteil in Höhe von bis zu 3.950 Euro - SKODA: 1991 mit dem Favorit im Westen durchgestartet - heute die beliebteste Importmarke Deutschlands

In Kürze feiert die Bundesrepublik ein besonderes Jubiläum: Vor 25 Jahren ebnete die Öffnung der Berliner Mauer den Weg in ein geeintes Deutschland. Damit begann auch für SKODA eine neue Ära. Das Fallen des Eisernen Vorhangs eröffnete der tschechischen Traditionsmarke gänzlich neue Chancen - der Beginn einer einzigartigen Erfolgsgeschichte. Aus diesem Anlass hat SKODA die Kampagne zum Mauerfalljubiläum gestartet. Zahlreiche Spots in Funk und Fernsehen sowie Anzeigen in Print- und Online-Medien lassen die Geschichte auf besonders anschauliche Weise lebendig werden. Kunden profitieren beim Neuwagenkauf von einem Jubiläumsvorteil von bis zu 3.950 Euro.

Der 9. November 1989 ging als einer der bedeutendsten Tage des vergangenen Jahrhunderts in die Geschichtsbücher ein. Mit dem Fall der Mauer wurde aus einem bis dato geteilten Deutschland quasi über Nacht eine wiedervereinte Nation. Ein geeintes Volk feierte im kollektiven Freudentaumel die Öffnung der Grenzen zwischen der Deutschen Demokratischen Republik und der Bundesrepublik Deutschland.

Auch für SKODA sind die Ereignisse vom November 1989 einer der wichtigsten Meilensteine in der fast 120-jährigen Firmengeschichte. Der Erfolg der Marke ist eng mit dem Fall der Berliner Mauer verknüpft - denn als der Eiserne Vorhang fiel, eröffneten sich ganz neue Perspektiven. Bis zum Ende des "Kalten Krieges" boten sich für den Autohersteller aus dem tschechischen Mladá Boleslav nur begrenzte Wachstumschancen - die Märkte im westlichen Teil Europas waren aufgrund vielfältiger Restriktionen nur eingeschränkt erreichbar. Der politische Umbruch in Europa und der damit einhergehende Wechsel zur Marktwirtschaft läutete für SKODA eine neue Zeitrechnung ein - die Marke startete eine außergewöhnliche Erfolgsgeschichte.

Heute ist SKODA einer der erfolgreichsten Automobilhersteller. In den vergangenen 25 Jahren gelang es dem Unternehmen, seine Position in Deutschland und in Europa konstant zu steigern. In Zahlen ausgedrückt: 1994 belief sich der Marktanteil in Deutschland mit 17.084 neu zugelassenen Fahrzeugen noch auf 0,56 Prozent. 2013 erzielte SKODA mit rund 160.000 Neuzulassungen einen Marktanteil von über 5,4 Prozent - einschließlich des Augusts liegt SKODA in diesem Jahr mit 115.245 Fahrzeugen sogar bei 5,7 Prozent und ist aktuell im sechsten Jahr in Folge Importmarke Nummer eins in Deutschland. Darüber hinaus hat SKODA inzwischen einen festen Platz in der Liga der Volumenhersteller erobert.

In den ersten acht Monaten des Jahres 2014 war SKODA zudem die am stärksten wachsende Automobilmarke auf dem deutschen Markt. Hinzu kommt: Als einziges Importmodell rangiert der Octavia* in den Top Ten der Pkw-Gesamtzulassungen in Deutschland.

Vom Favorit zum neuen Fabia: Beeindruckende Modelloffensive

Die einzigartige Erfolgsgeschichte der Marke mit dem geflügelten Pfeil spiegelt sich auch in der Modellpalette wider: 1990 umfasste das Produkt-Portfolio mit dem Favorit lediglich ein Fahrzeug - heute bietet SKODA sieben Modellreihen und eine Vielzahl unterschiedlicher Karosserie- und Ausstattungsversionen. Die tschechische Traditionsmarke befindet sich aktuell in der größten Modelloffensive der Unternehmensgeschichte. Mit dem neuen Fabia wird SKODA im Herbst das nächste Highlight präsentieren.

Die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft stellte die Marke SKODA
die seit 1991 Teil des Volkswagen-Konzern ist - in den 1990er Jahren mit umfangreichen Modernisierungsmaßnahmen sowie dem schrittweisen Ausbau des Modellportfolios. 1994 debütierte der SKODA Felicia - ein Fahrzeug, das hinsichtlich Qualität und Design internationalen Maßstäben entsprach. Zwei Jahre später präsentierte SKODA mit dem Octavia das erste komplett neu entwickelte Modell nach dem Einstieg von Volkswagen. Seit 1996 gibt der Octavia die entscheidenden Impulse für den rasanten Wandel des Unternehmens - von einem auf Zentral- und Osteuropa konzentrierten nationalen Hersteller hin zur internationalen Volumenmarke. Heute ist der Octavia - der inzwischen bereits in der dritten Generation erhältlich ist - das Herz der Marke und der unangefochtene Bestseller in der fast 120-jährigen Geschichte des Unternehmens.

Auch der Fabia, den SKODA 1999 erstmals präsentierte, entwickelte sich schnell zum echten Erfolgsmodell. Der moderne Kleinwagen ist neben der Octavia-Familie das meistverkaufte Auto in der Produktpalette von SKODA AUTO. Heute - 25 Jahre nach dem Mauerfall - hat sich SKODA im Kreis der großen Volumenmarken fest etabliert. Mit Citigo*, Fabia, Rapid*, Roomster*, Octavia, Yeti* und Superb* hat die Marke sieben Baureihen im Angebot und ist in über 100 Märkten weltweit vertreten. Zum Vergleich: 1991 waren die SKODA Modelle lediglich in 30 Ländern erhältlich.

*Verbrauch nach Verordnung (EG) Nr. 715/2007; CO2-Emissionen und CO2-Effizienz nach Richtlinie 1999/94/EG. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de), unentgeltlich erhältlich ist.

Octavia 2015 innerorts 8,5 - 3,8 l/100km, außerorts 5,9 - 3 l/100km, kombiniert 6,9 - 3,2 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 158 - 85 g/km, CO2-Effizienzklasse D - A+, innerorts 4,5 kg/100km, außerorts 2,9 kg/100km, kombiniert 3,5 kg/100km

Citigo 2015 innerorts 5,9 - 5 l/100km, außerorts 4 - 3,6 l/100km, kombiniert 4,7 - 4,1 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 108 - 79 g/km, CO2-Effizienzklasse C - A+, innerorts 3,6 kg/100km, außerorts 2,5 kg/100km, kombiniert 2,9 kg/100km

Rapid 2015 innerorts 7,4 - 4,5 l/100km, außerorts 4,8 - 3,4 l/100km, kombiniert 5,8 - 3,8 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 137 - 99 g/km, CO2-Effizienzklasse D - A

Roomster 2015 innerorts 8,3 - 5 l/100km, außerorts 5,3 - 3,7 l/100km, kombiniert 6,4 - 4,2 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 149 - 109 g/km, CO2-Effizienzklasse E - A

Yeti 2015 innerorts 10,2 - 5,2 l/100km, außerorts 6,6 - 4,2 l/100km, kombiniert 7,9 - 4,6 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 184 - 119 g/km, CO2-Effizienzklasse E - B

Superb 2015 innerorts 13,1 - 5,2 l/100km, außerorts 7,1 - 3,6 l/100km, kombiniert 9,4 - 4,2 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 217 - 109 g/km, CO2-Effizienzklasse F - A

OTS: Skoda Auto Deutschland GmbH newsroom: http://www.presseportal.de/pm/28249 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_28249.rss2

Pressekontakt: Karel Müller Neue Medien Telefon: +49 6150 133 115 E-Mail: Karel.Mueller@skoda-auto.de

Live-Event mit Robert Halver

Wie sollten Sie sich aktuell an der Börse positionieren? Robert Halver analysiert gemeinsam mit Ihnen heute Abend ab 18 Uhr die Märkte. Sichern Sie sich hier Ihren Platz! Die Teilnehmerzahl ist technisch bedingt begrenzt.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX etwas leichter -- Asiens Börsen mit kräftigen Abgaben -- Linde schließt Liefervertrag mit Exxon Mobil in Milliardenhöhe -- Gold auf 6-Jahreshoch -- Credit Suisse, E.ON im Fokus.

Nissan-Chef bremst Hoffnung auf rasche Streitschlichtung mit Renault. OSRAM findet Käufer für schwächelndes Leuchtengeschäft. Amazon verlängert Abokunden-Aktion Prime Day auf 48 Stunden. Morphosys bestellt neuen Vorstandsvorsitzenden. George Soros und andere reiche US-Unternehmer fordern Vermögenssteuer. KPN-Chef Ibarra tritt im September zurück.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Promis
Diese Sternchen haben ihren eigenen Aktien-Index
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
In diesen Berufen bekommt man das niedrigste Gehalt
Welche Branchen man besser meiden sollte.
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
mehr Top Rankings

Umfrage

Die USA suchen Verbündete gegen den Iran. Sollte sich Deutschland einer solchen Allianz anschließen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
Lufthansa AG823212
Amazon906866
Barrick Gold Corp.870450
TeslaA1CX3T
Infineon AG623100
Apple Inc.865985
BayerBAY001
CommerzbankCBK100
SteinhoffA14XB9
Allianz840400