06.08.2021 05:56

Smartphone-Anbieter Oppo will unter die Top 3 in Deutschland

Werbung

BERLIN (dpa-AFX) - Der chinesische Smartphone-Anbieter Oppo will sich im deutschen Markt in die Spitzengruppe vorkämpfen. "Wir hoffen, dass wir in fünf Jahren einen Marktanteil von 12 bis 14 Prozent haben und unter den drei führenden Playern sind", sagte Deutschlandchef Johnny Zhang der Deutschen Presse-Agentur. Deutschland sei ein strategisch wichtiger Markt in Europa. Nicht nur wegen seiner Größe mit mehr als 20 Millionen verkauften Smartphones jährlich - sondern auch, weil der Anteil von Premium-Modellen für mehr als 600 Euro mit fast 40 Prozent besonders hoch sei.

Oppo gehört zu den chinesischen Smartphone-Anbietern, die lange im Schatten des Branchenriesen Huawei standen. Der Netzwerk-Ausrüster war die Nummer zwei im Smartphone-Markt hinter Samsung - und nahm auch schon den Spitzenplatz ins Visier. Doch 2019 verlor Huawei nach US-Sanktionen den Zugang zu wichtigen westlichen Technologien. Ein besonders großes Problem dabei ist, dass der Konzern keine neuen Smartphones mit Google (Alphabet C (ex Google))-Diensten - von Karten bis zur App-Plattform Play Store - verkaufen kann. Deshalb brachen die Verkäufe von Huawei-Telefonen außerhalb Chinas ein.

Jetzt füllen andere chinesische Firmen diese Lücke mit Erfolg aus. In Europa verdrängte der Oppo-Konkurrent Xiaomi nach Berechnungen der Marktforschungsfirma Strategy Analytics im vergangenen Quartal sogar Samsung vom Spitzenplatz. Demnach kam Xiaomi mit 12,7 Millionen verkauften Smartphones auf einen Marktanteil von 25,3 Prozent. Samsung sieht Strategy Analytics bei 24 Prozent Marktanteil. Oppo liegt der Analysefirma zufolge mit 2,8 Millionen verkauften Geräten und 5,6 Prozent Marktanteil auf dem vierten Rang in Europa nach Apples iPhone. Die Markt steigerte ihre Verkäufe binnen eines Jahres aber um 180 Prozent.

Die Unterstützung des superschnellen 5G-Datenfunks sei dabei ein wichtiges Verkaufsargument auch im deutschen Markt, sagte Zhang. "5G ist ein Muss für die Zukunft." Während zunächst nur die teureren Modelle 5G-taugliche Modems hatten, rücke die Technologie in diesem Jahr auch ins Preissegment um 200 Euro vor.

Der Oppo-Konzern greift im Markt zudem mit einer Mehrmarken-Strategie an. Im Mai übernahm Oppo offiziell den zuvor lose verbandelten Anbieter One Plus und steht auch hinter der Marke Realme, die Strategy Analytics in Europa mit 3,8 Prozent Marktanteil auf dem fünften Rang führt./so/DP/zb

Nachrichten zu Samsung

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Samsung

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
06.03.2013Samsung verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv
06.03.2013Samsung verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Samsung nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht unter 15.500 Punkten ins Wochenende -- US-Börsen schließen schwächer -- Cerberus: Interesse an Commerzbank-Staatsanteil -- Vonovia, Deutsche Wohnen, Biotest im Fokus

Drägerwerk: Aussicht auf höhere Dividende. Weiter verschärft: Daimler Truck leidet unter Halbleiter-Engpässen. Tesla-Chef Musk kommt zum Tag der offenen Tür nach Deutschland. Deutsche Bank-Aktie: Sewing entschuldigt sich für scharfe Kritik in Analysten-Studie. HOCHTIEF-Tochter CIMIC erhält Auftrag für Western Sydney Airport. Stimmung der US-Verbraucher hellt sich im September auf. E.ON-Chef setzt auf Netze als Treiber der Energiewende.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Jobs werden künftig Roboter übernehmen
Billiger als der Mensch.
Bei diesen Unternehmen gibt es in Deutschland das höchste Gehalt
Bei diesen Unternehmen gibt es in Deutschland das höchste Gehalt
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im August 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die 30 weltgrößten Unternehmen
Es gibt hunderte milliardenschwere Unternehmen. Die Top 30.
Jobs mit Zukunft und hohem Gehalt
Hier wird man auch künftig noch gut bezahlt
mehr Top Rankings

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln