finanzen.net
03.12.2019 15:48
Bewerten
(0)

SPD-Politiker zuversichtlich für gemeinsame Linie gegenüber der Union

BERLIN (dpa-AFX) - Auch nach stundenlangen Beratungen hat es in der SPD weiteren Gesprächsbedarf zum künftigen Kurs in der Koalition gegeben. Bei einer Sitzung des erweiterten Präsidiums zeichnete sich ab, dass es zunächst noch keinen fertigen Entwurf für einen entsprechenden Antrag für den am Freitag beginnenden Parteitag geben wird, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Dienstag in Berlin aus Teilnehmerkreisen. Allerdings zeigten sich mehrere Teilnehmer zuversichtlich, dass eine gemeinsame Linie gefunden werde. Mehrere Spitzenpolitiker verließen am Nachmittag die Sitzung, ohne auf Fragen einzugehen. Die Diskussion sei "interessant" gewesen, sagte Familienministerin Franziska Giffey.

Parteivize Ralf Stegner sagte der dpa, er sei zuversichtlich, dass sich die SPD auf einen vernünftigen Antrag einigen werde und auf dem Bundesparteitag eine "gute inhaltliche Grundlage für Gespräche mit der Union" gelegt werde.

Im erweiterten SPD-Präsidium waren die designierten SPD-Vorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans erstmals mit den versammelten führenden Vertretern der Bundestagsfraktion und den SPD-Ministern zusammengekommen. Die Runde wollte über die Halbzeitbilanz der Koalition und neue Vorhaben beraten.

Der nordrhein-westfälische SPD-Chef Sebastian Hartmann sagte, in den kommenden Tagen werde noch "richtig gearbeitet". Von staatlichen Investitionen bis zum Klimaschutz sei über "alles, was relevant ist für unser Land", geredet worden./bw/tam/DP/men

Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX fester -- Dow im Plus -- OPEC+ einigt sich auf weitere Förderkürzung -- Daimler legt bei Absatz zu -- Carl Zeiss steigert Ergebnis -- Commerzbank, Aramco, Swiss Re im Fokus

USA: Arbeitslosenquote sinkt überraschend. thyssenkrupp macht Elevator-Belegschaft vor Verkauf Zugeständnisse. BMW verkauft im November dank China und USA mehr Premiumautos. Bristol-Myers Squibb erhöht Dividende. Uber: Fast 6.000 sexuelle Übergriffe während Fahrten in den USA.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Hohe Ausgaben
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2019
Das Schwarzbuch 2019
Wo 2019 sinnlos Steuern verbrannt wurden
Die wertvollsten Marken der Welt 2019
Diese Unternehmen sind vorne mit dabei
Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier arbeiten die Deutschen am liebsten
mehr Top Rankings

Umfrage

Was wünschen Sie sich von der Großen Koalition?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
Apple Inc.865985
Varta AGA0TGJ5
EVOTEC SE566480
BASFBASF11
Allianz840400
CommerzbankCBK100
Ballard Power Inc.A0RENB
Infineon AG623100
Deutsche Telekom AG555750