finanzen.net
Commerzbank Zertifikate ist jetzt Societe Generale Zertifikate. Mehr erfahren!-w-
26.03.2020 13:55

SPD-Wirtschaftsforum will Nachbesserungen am Corona-Hilfspaket

Werbung

Von Andreas Kißler

BERLIN (Dow Jones)--Das Wirtschaftsforum der SPD hat das von Regierung und Bundestag auf den Weg gebrachte Maßnahmenpaket zur Corona-Krise begrüßt, aber auch Nachbesserungen gefordert. Der Präsident des Unternehmerverbandes, Michael Frenzel, kritisierte eine "Lücke", die zwischen der direkten finanziellen Unterstützung von kleinen Unternehmen und Selbstständigen einerseits und der Großunternehmen andererseits bestehe.

"Für den breiten Mittelstand gibt es neben dem Kurzarbeitergeld im Kern nur noch die Kreditvergabe als Unterstützungsmöglichkeit", sagte Frenzel. "Das ist nicht ausgewogen." Zudem gebe es teilweise große Probleme bei der Bewilligung der Kreditanträge durch die Hausbanken. Trotz der reduzierten Risikobewertung komme es oftmals entweder zur Verzögerung oder gar zum Aus für die Bewilligung. Auch bei der rein personellen Bewältigung der Anträge auf Kreditvergabe oder auch des Kurzarbeitergeldes gebe es "einen Flaschenhals". Eine interne Umfrage bei Mitgliedsunternehmen und -verbänden habe ergeben, dass "erhebliche Umsetzungsprobleme in der Praxis" bestünden.

Frenzel warb daher dafür, dass die staatlichen Stellen bei der Umsetzung der Hilfsmaßnahmen auch Kapazitäten der Wirtschaft nutzten, wie es aktuell beispielsweise die Schweiz praktiziere. "Schnelle digitale Portale müssen aufgebaut werden. Es kommt jetzt auf Tage an, nicht auf Wochen oder Monate", sagte er. Aber auch die Wirtschaft müsse ihre Kräfte bündeln. Frenzel forderte in diesem Zusammenhang einen intensiven Dialog und eine Kooperation zwischen Mittelstand, Industrie und Selbstständigen.

Kontakt zum Autor: andreas.kissler@wsj.com

DJG/ank/jhe

(END) Dow Jones Newswires

March 26, 2020 08:54 ET (12:54 GMT)

Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

Dow schließt über 22.300-Punkten -- DAX beendet Handel höher -- Commerzbank setzt Dividendenzahlung aus -- HelloFresh übertrifft Markterwartungen -- Disney, Johnson&Johnson, LEONI, GM, Bayer im Fokus

Dürr setzt Prognose aus - Ziele voraussichtlich nicht erreichbar. Abbott Laboratories: Corona-Schnelltest in den USA zugelassen. Bayer stellt eigene Kapazitäten für Covid-19-Tests zur Verfügung. adidas-Aktie abgestraft: adidas will doch Miete zahlen - Kurzarbeit soll beantragt werden. Johnson & Johnson testet ab September Covid-19-Impfstoff. INDUS rechnet mit deutlichem Umsatzrückgang.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
DAX: Die größten Verluste an nur einem Tag
An diesem Tagen verbuchte der DAX das höchste Minus
Diese Aktien und Anleihen hat George Soros im Depot (Q4 2019)
Änderungen im Portfolio
Welche Marken sind vorne mit dabei?
BrandZ-Ranking: Das sind die wertvollsten deutschen Marken
Die Länder mit den größten Goldreserven
Wer lagert das meiste Gold?
mehr Top Rankings

Umfrage

Welcher der folgenden Faktoren ist Ihnen bei der Auswahl eines Emittenten am wichtigsten?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Lufthansa AG823212
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Allianz840400
Infineon AG623100
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Amazon906866
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
BayerBAY001
BASFBASF11
Airbus SE (ex EADS)938914
NEL ASAA0B733
Volkswagen (VW) AG Vz.766403