finanzen.net
14.01.2018 13:46
Bewerten
(0)

Steinmeier sieht Minderheitsregierung und Neuwahlen skeptisch

DRUCKEN

Berlin (Reuters) -

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat sich skeptisch über die Möglichkeit einer Minderheitsregierung in Deutschland geäußert.

"Sie ist verfassungsrechtlich nicht ausgeschlossen", sagte das Staatsoberhaupt in einem am Samstag veröffentlichten "Focus"-Interview. Steinmeier gab aber zu bedenken: "Ob sie in der gegenwärtigen Lage Europas der geeignete Beitrag zur Überwindung der europäischen Krise ist, wird zu Recht diskutiert." Sollte der Bundestag nicht in der Lage sein, einen Kanzler mit absoluter Mehrheit zu wählen, könnte Steinmeier einen lediglich mit einfacher Mehrheit gewählten Kandidaten zum Bundeskanzler ernennen. In dem Fall hätte er aber außerdem die alternative Möglichkeit, Neuwahlen des Bundestages anzusetzen.

"Am Ende sollten wir nicht vergessen, dass keiner gezwungen werden kann - auch nicht vom Bundespräsidenten -, eine Minderheitsregierung zu führen", sagte Steinmeier. Eine Minderheitsregierung oder Neuwahlen seien die Ultima Ratio. Das Grundgesetz sehe vor, dass sie erst in Betracht kämen, wenn alle anderen Möglichkeiten der Regierungsbildung ausgeschöpft seien. "Der Bundespräsident hat die Aufgabe, auf die Verfassungslage hinzuweisen und, falls nötig, auch Brücken zu bauen", sagte Steinmeier. Ob sich die Partner auf dieser Brücke träfen, sei aber nicht seine Sache, sondern die Sache der Parteien.

So rockt ein wikifolio-Trader die Börse

Über 150 % Kurszuwachs. Simon Weishar ist einer der erfolgreichsten wikifolio-Trader. Warum sein Depot durch die Decke geht, erklärt er ab 18 Uhr im Online-Seminar am Donnerstag Abend.
Jetzt kostenlos anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt mit Gewinnen -- US-Börsen schließen uneinheitlich -- Schaeffler bestätigt Gesamtausblick -- Linde-Praxair-Fusion rückt näher -- Ceconomy: Gewinnwarnung -- Commerzbank, Tesla im Fokus

GEA ernennt neuen Vorstandschef. Covestro-Chef hat Ziele für Akquisitionen im Blick. May wohl gegen EU-Vorschlag zu Irland. IBM will 'Black Box' der Künstlichen Intelligenz lüften.Amazon verstärkt mit Supermarkt-Kauf Angriff auf Walmart in Indien. RBC hebt Commerzbank auf 'Outperform' und Kursziel an - CoBa-Aktie im Aufwind.

Umfrage

Die Parteien in Deutschland streiten sich um einen möglichen Militäreinsatz in Syrien. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
AMD (Advanced Micro Devices) Inc.863186
Facebook Inc.A1JWVX
Netflix Inc.552484
Alphabet A (ex Google)A14Y6F
Aurora Cannabis IncA12GS7
Deutsche Bank AG514000
Intel Corp.855681
TwitterA1W6XZ
GoProA1XE7G
EVOTEC AG566480
Steinhoff International N.V.A14XB9
Amazon906866
Daimler AG710000