16.04.2021 11:32

Bewegung im Callcenter-Tarifstreit - Mails an Deutsche-Bank-Chef

Streik unterbrochen: Bewegung im Callcenter-Tarifstreit  - Mails an Deutsche-Bank-Chef | Nachricht | finanzen.net
Streik unterbrochen
Folgen
Nach monatelangen Streiks der Callcenter-Mitarbeiter der Deutschen Bank kommt Bewegung in den festgefahrenen Tarifkonflikt.
Werbung
Die Gewerkschaften Verdi und DBV unterbrachen ihre Streikmaßnahmen am Freitag und zeigten sich offen für neue Gespräche mit dem Management des Geldhauses. "Wir wissen, dass wir nicht beim Status Quo bleiben können. Wir müssen die Kuh vom Eis bekommen", sagte ein Sprecher der DBV. Auch von Verdi und aus Kreisen der Deutschen Bank hieß es, es gebe Signale für ein Entgegenkommen. Offiziell lehnt das Institut einen Kommentar ab.

Seit Ende Januar streiken die rund 650 Callcenter-Mitarbeiter unter anderem für eine Lohnerhöhung um sechs Prozent und ein 13. Gehalt. Unbefristete Arbeitsniederlegungen sind sehr ungewöhnlich bei Banken. Der Tarifkonflikt zieht sich seit fast einem Jahr hin. Die Beschäftigen in den Callcentern gehören laut Gewerkschaft zu den Geringstverdienern im Deutsche-Bank-Konzern. "Es kann nicht sein, dass die Bank über 600 Einkommensmillionäre hat und die Boni für Investmentbanker stark erhöht hat, aber für die Callcenter-Mitarbeiter nichts übrig ist", sagte ein Verdi-Sprecher. Bislang liege kein neues Angebot auf dem Tisch. "Die Bank muss jetzt den nächsten Schritt machen."

Die Gewerkschaften zogen zuletzt die Aufmerksamkeit auf sich mit einer Aktion, bei der Kunden über einen QR-Code auf Flyern direkt eine vorgefertigte Beschwerde-Email an Bankchef Christian Sewing senden konnten. "Wir haben gehört, dass die Bank darauf sensibel reagiert hat", sagte der Verdi-Sprecher. Zuletzt hatten die Gewerkschaften auch Autokorsos organisiert. Wegen der Corona-Krise arbeiten die Callcenter-Mitarbeiter von zu Hause aus, große Versammlungen in der Öffentlichkeit sind untersagt.

Nach Angaben von Verdi und DBV kam es bei Hotlines zum Teil zu Verzögerungen von bis zu einer Stunde. Die Deutsche Bank weicht Insidern zufolge auf externe Dienstleister aus und sieht sich deshalb nicht so stark von den Streiks beeinträchtigt.

Frankfurt (Reuters)

Bildquellen: Cineberg / Shutterstock.com

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
07.05.2021Deutsche Bank Equal-WeightMorgan Stanley
06.05.2021Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
05.05.2021Deutsche Bank SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
29.04.2021Deutsche Bank VerkaufenIndependent Research GmbH
29.04.2021Deutsche Bank UnderperformRBC Capital Markets
08.04.2020Deutsche Bank kaufenDZ BANK
28.06.2019Deutsche Bank kaufenDZ BANK
24.10.2018Deutsche Bank buyequinet AG
30.08.2018Deutsche Bank buyequinet AG
24.05.2018Deutsche Bank kaufenDZ BANK
07.05.2021Deutsche Bank Equal-WeightMorgan Stanley
06.05.2021Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
29.04.2021Deutsche Bank NeutralJP Morgan Chase & Co.
29.04.2021Deutsche Bank Equal weightBarclays Capital
28.04.2021Deutsche Bank neutralDZ BANK
05.05.2021Deutsche Bank SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
29.04.2021Deutsche Bank VerkaufenIndependent Research GmbH
29.04.2021Deutsche Bank UnderperformRBC Capital Markets
29.04.2021Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
28.04.2021Deutsche Bank UnderperformRBC Capital Markets

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX deutlich schwächer erwartet -- Asiens Börsen überwiegend in Rot -- thyssenkrupp hebt nach Gewinnsprung Prognose an -- E.ON steigert Gewinn -- Lufthansa, Nordex, Virgin Galactic im Fokus

LEG Immobilien verdient mehr. Brenntag verdient im ersten Quartal überraschend weniger. GEA startet besser ins Jahr als gedacht. EVOTEC mit erfolgreichem Jahresstart. Speicher von Tesla bei rätselhaftem Crash beschädigt. Harley-Davidson lanciert eigenständige Elektromarke. USA lassen BioNTech/Pfizer-Impfstoff für 12- bis 15-Jährige zu. Fraport schafft trotz Umsatzeinbruch besseres Ergebnis als befürchtet.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welche Aktie macht das Rennen?
Die größten Börsencrashs
Die größten Krisen an den Finanzmärkten
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die zehn größten Übernahmen
Wer legte für wen das meiste Geld auf den Tisch?
Die erfolgreichsten Filme aller Zeiten (Stand März 2021)
Welcher Blockbuster spielte den größten Umsatz aller Zeiten ein?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die dritte Corona-Welle scheint gebrochen. Sollten nun schnell Lockerungen folgen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln